Windows: Versteckte Autostart-Programme aufspüren

Ganz schön clever: Nicht alle Programme verwenden den Autostart-Ordner, um sich automatisch beim Einschalten des PC zu starten. Windows kennt noch weitere, sehr gut versteckte Wege, um Software vollautomatisch zu starten.

Um auch die versteckten Autostart-Kandidaten aufzuspüren, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Klicken Sie auf Start, und rufen Sie den Befehl Ausführen auf.

2. Geben Sie den Befehl msconfig ein, und klicken Sie auf Ok. Windows startet daraufhin das „geheime“ Systemkonfigurationsprogramm, mit dem Sie zahlreichen Systemeinstellungen anpassen können.

3. Wechseln Sie in das Register Systemstart. Hier listet Windows alle Programme auf, die beim Starten von Windows automatisch mitgestartet werden.

Sie werden merken: Auch wenn in Ihrem Autostart-Ordner gähnende Leere herrscht, finden Sie hier noch weitere Programme, die automatisch ins Leben gerufen werden möchten.

In der Spalte Pfad erkennen Sie, an welcher Stelle der Startbefehl versteckt ist. Übliche Einträge sind:

* Startup Autostart-Ordner Start | Alle Programme | Autostart

* Common Startup Spezieller Autostart-Bereich, der für alle Benutzer gilt. Wenn Sie mehrere Benutzer eingerichtet haben, startet Windows diese Programme bei jedem Benutzer

* HKCU/HKLMSoftware… Spezieller Bereich in der Registrierdatenbank von Windows zum automatischen Starten von Programmen

4. Um den Autostart eines der gelisteten Programme zu verhindern, entfernen Sie einfach das Häkchen im Kontrollkästchen und klicken auf Übernehmen.

Übrigens: Die Namen neben den Kontrollkästchen sind zumeist kryptisch und wenig aussagekräftig. Welches Programm sich tatsächlich dahinter verbirgt, verrät die Spalte Befehl.

5. Sobald Sie die gewünschten Änderungen vorgenommen haben, schließen Sie das Dialogfenster mit OK. Sie werden merken: Der nächste Windows-Start geht wesentlich flotter über die Bühne.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.