Windows Vista komplett neu installieren

Wenn Sie eine neuen PC ohne Betriebssystem kaufen oder eine ältere Windows-Version wie Windows 98 verwenden, bleibt Ihnen nur eine komplette Neuinstallation von Windows Vista. Die Neuinstallation ist vor auch dann sinnvoll, wenn Ihr bisheriger PC überfrachtet ist mit vielen kleinen – oft nutzlosen – Programmen. Mit der Zeit sammeln sich auf fast jedem PC jede Menge Programme an, die Rechner oftmals langsamer machen. Vista ist eine gute Gelegenheit, gründlich aufzuräumen und noch einmal ganz von vorne anzufangen. Mit einem frischen, schnellen Windows Vista.

Zur Neuinstallation von Vista auf einem PC gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Legen Sie die Installations-DVD von Windows Vista ein, und starten Sie den Computer neu.

2. Achten Sie auf den Bildschirm. Kurz nach Einschalten erscheint für wenige Sekunden ganz oben am Bildschirm die Meldung Drücken Sie eine beliebige Taste, um von CD oder DVD zu starten. Drücken Sie jetzt eine beliebige Taste, um das Installationsprogramm der DVD zu starten.

Sollte die Meldung Drücken Sie eine beliebige Taste, um von CD oder DVD zu starten nicht erscheinen, ist vermutlich im BIOS Ihres PC das Starten von der DVD unterbunden. In diesem Fall müssen Sie zunächst die BIOS-Einstellung verändern, Hierzu drücken Sie kurz nach dem Einschalten des PC die Taste zum Aktivieren der BIOS-Einstellungen. In den meisten Fällen ist das die Taste (Entf) oder (F2). Im BIOS wechseln Sie in den Bereich Boot bzw. Boot Sequence die Bootreihenfolge so, dass an erster Stelle das DVD-Laufwerk steht. Nur dann kann der PC auch von der DVD booten (starten).

3. Im ersten Fenster des Installationsassistenten stellen Sie die Installationssprache, das Uhrzeitformat sowie das Tastaturlayout ein. Normalerweise stellt Windows hier automatisch alles auf Deutsch ein. Falls nicht, können Sie das rasch korrigieren, bevor Sie auf Weiter klicken.

4. Klicken Sie im nächsten Fenster auf Jetzt installieren.

5. Im nachfolgenden Dialogfenster geben Sie in das Feld Produktschlüssel den Product Key Ihrer Windows-Vista-DVD ein. Sie finden den Schlüssel auf der DVD-Hülle. Geben Sie ihn dabei genauso ein, wie auf der DVD-Hülle dargestellt wird. Klicken Sie auf anschließend auf Weiter.

6. Im nächsten Schritt blendet der Installationsassistent die Lizenzbedingungen ein. Kreuzen Sie das Kontrollkästchen Ich akzeptiere die Lizenzbestimmungen an, im Ihre Zustimmung zu erteilen. Klicken Sie anschließend auf Weiter.

7. Klicken Sie im nächsten Fenster auf Benutzerdefiniert (Erweitert), um die Installation fortzusetzen.

8. Falls in Ihrem PC mehrere Festplatten installiert oder die Festplatte über mehrere Portionen (Teilbereiche) verfügt, wählen Sie im nachfolgenden Fenster die Festplatte bzw. Partition aus, auf der Windows Vista installiert werden soll.

Vorsicht bei erweiterten Laufwerkoptionen

Auf Wunsch können Sie die bestehende Festplattenaufteilung auch verändern, um beispielsweise eine eigene Partition für das Betriebssystem und eine weitere für die persönlichen Daten einzurichten. Klicken Sie hierzu auf Laufwerkoptionen (erweitert). Doch Vorsicht: Das Verändern der Datenpartitionen einer Festplatte sollten nur erfahrene Computerbenutzer vornehmen. Für Laien ist die Gefahr zur groß, versehentlich komplette Festplattenbereiche unwiderruflich zu löschen. Anfänger sollten daher die Standard-Festplattenkonfiguration des PCs unverändert lassen.

Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.

9. Windows Vista Setup setzt die Installation ab hier ohne weitere Nachfragen fort. Nach knapp einer Stunde ist die Installation abgeschlossen.

10. Beim ersten Start des neu installierten Betriebssystems müssen Sie zunächst ein Benutzerkonto einrichten. Geben Sie Ihren Benutzernamen – z.B. Ihren Vornamen – sowie ein Kennwort ein, und wählen Sie ein Benutzerbild für das Konto aus.

Da Passwörter gerne auch mal vergessen werden, können Sie in das Feld Kennworthinweis eingeben einen kurzen Hinweis zum Passwort eintragen, etwa Anfangsbuchstaben meines Lieblingszitats, alles kleingeschrieben. Sollte Sie später das Kennwort vergessen, können Sie den Kennworthinweis einblenden lassen und erinneren sich gegebenenfalls wieder an das vergebene Passwort.

Sie können das Benutzerkonto auch ohne Kennwort einrichten. Dann ist zur Anmeldung bei Windows kein Kennwort notwendig. Das empfiehlt sich allerdings nur, wenn kein Anderer mit dem PC arbeitet. Arbeiten später mehrere Anwender mit dem PC, etwa Ihre Familienmitglieder, sollten Sie Ihr eigenes Windows-Konto mit einem Kennwort schützen.

10. Klicken Sie auf Weiter.

Erster Benutzer wird Administrator: Der erste Benutzername, den Sie bei der Installation auswählen ist mit umfassenden Administratorrechten ausgestattet. Sie erhalten damit praktisch den „Generalschlüssel“ für das Betriebssystem. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie sofort im Anschluss an die Installation ein neues Benutzerkonto ohne Administratorrechte, einen so genannten Standardbenutzer einrichten. Damit schützen Sie sich und Ihren PC vor versehentlichen Veränderungen und bösartiger Software, die die Administratorrechte für Angriffe auf den PC ausnutzt. Weiter Informationen über Administratorrechte und wie Sie neue Standardbenutzer anlegen, erhalten Sie im nächsten Kapitel „Vista als Familien-PC“.

11. Im nächsten Fenster geben Sie Ihrem Computer einen Namen, z.B. Peters-PC. Der Name ist wichtig, um den PC später im Netzwerk gezielt darauf zugreifen zu können. Bestätigen Sie die Eingabe mit Weiter.

12. Im nächsten Fenster bestimmen Sie, ob und wie Windows sich automatisch aktualisieren und vor Bedrohungen schützen soll. Wählen Sie hier die Option Empfohlene Einstellungen verwenden. Windows hält sich damit selbst aktuell und lädt aus dem Internet verfügbare Updates und Erweiterungen automatisch.

Sie können die Updates auch nur auf dringend notwendige Sicherheitsaktualisierungen beschränken (Nur wichtige Updates installieren) oder die Entscheidung erst später im Sicherheitscenter treffen (Später erneut nachfragen).

13. Überprüfen Sie im nächsten Fenster, ob Uhrzeit und Datum stimmen, und klicken Sie auf Weiter.

14. Wenn der PC an ein Netzwerk angeschlossen ist, wählen Sie anschließend, um welche Art Netzwerk es sich handelt. Wählen Sie hier die Option Zu Hause.

15. Die Ersteinrichtung ist damit abgeschlossen. Nach einem Mausklick auf Starten überprüft Windows zunächst die Leistung des PCs. Nach wenigen Augenblicken erscheint das Anmeldefenster. Geben Sie hier Ihr Zugangskennwort ein, um zur Windows-Oberfläche zu gelangen. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.