Windows Vista komplett neu installieren

Oft bleibt nur der Weg der kompletten Neuinstallation. Wenn auf Ihrem PC beispielsweise Windows 98 oder Windows 2000 installiert sind, ist ein Upgrade auf Windows Vista nicht möglich. In diesem Fall müssen Sie Windows Vista komplett neu installieren.

Eine Neuinstallation kann aber auch bei einem Windows-XP-Rechner sinnvoll sein. Ist der „alte“ PC beispielsweise hoffnungslos mit unzähligen Anwendungsprogrammen überfrachtet, sollten Sie ebenfalls eine Neuinstallation vorziehen. Die Erfahrung zeigt, dass zu viele installierte Programme den PC nur langsamer machen. Da bringt auch das Upgrade auf Windows Vista keinen Geschwindigkeitsschub. Nach dem Motto „Neue Besen kehren“ gut, sollten Sie dann lieber „reinen Tisch“ machen und Vista neu installieren.

Daten sichern vor der Neuinstallation

Wenn Sie Windows Vista auf Ihrem bisherigen Windows-XP-Computer neu installieren möchten, sollten Sie vorher Ihre alten XP-Daten und –Programmeinstellungen sichern. Hierzu eignet sich am besten das Hilfsprogramm EasyTransfer.

Zur Neuinstallation von Windows Vista sind nur wenige Schritte notwendig:

1. Legen Sie zunächst die Installations-DVD von Windows Vista ein, und starten Sie anschließend den Computer neu.

2. Unmittelbar nach Einschalten erscheint für wenige Sekunden ganz oben am Bildschirm die Meldung Drücken Sie eine beliebige Taste, um von CD oder DVD zu starten. Drücken Sie jetzt eine beliebige Taste, um das Installationsprogramm der DVD zu starten.

Sollte die Meldung nicht erscheinen, müssen Sie im BIOS das Booten von CD bzw. DVD aktivieren. Wechseln Sie hierzu ins BIOS, indem Sie kurz nach dem Einschalten des PC die Taste zum Aktivieren der BIOS-Einstellungen drücken – bei den meisten PCs sind das die Tasten [Entf] oder [F2]. Wechseln Sie im BIOS in den Bereich Boot bzw. Boot Sequence, und stellen Sie die Bootreihenfolge so ein, dass das DVD-Laufwerk an erster Stelle steht.

3. Sobald der PC von der DVD gebootet wurde, erscheint der Installationsassistent von Windows Vista. Stellen Sie die Installationssprache, das Uhrzeitformat sowie das Tastaturlayout auf Deutsch ein.

4. Im nächsten Fenster klicken Sie auf die Schaltfläche Jetzt installieren.

5. Geben Sie anschließend in das Feld Produktschlüssel den Product Key Ihrer Windows-Vista-DVD ein. Geben Sie den Key genau so ein, wie auf der DVD-Hülle dargestellt. Bestätigen Sie die Eingabe mit Weiter.

6. Im nächsten Fenster blendet Windows die Lizenzbedingungen ein. Um Ihre Zustimmung zu erteilen, kreuzen Sie das Kontrollkästchen Ich akzeptiere die Lizenzbestimmungen an und klicken auf Weiter.

7. Im nächsten Fenster klicken Sie auf Benutzerdefiniert (Erweitert), um die Installation fortzusetzen.

8. Sofern in Ihrem PC mehrere Festplatten installiert sind oder die Festplatte über mehrere Portionen (Teilbereiche) verfügt, können Sie im nächsten Fenster auswählen, auf welcher Festplatte bzw. Partition Windows Vista installiert werden soll.

An dieser Stelle können Sie die bestehende Festplattenaufteilung auch verändern und beispielsweise eine eigene Partition für das Betriebssystem und eine weitere für die persönlichen Daten einzurichten. Hierzu klicken Sie auf Laufwerkoptionen (erweitert) und nehmen anschließend die gewünschte Aufteilung vor. Dabei sollten Sie mit Bedacht vorgehen: Nur erfahrene PC-Benutzer sollten die bestehende Aufteilung der Festplatte verändern. Zu groß ist die Gefahr, versehentlich komplette Festplattenbereiche unwiderruflich zu löschen. Bleiben Sie im Zweifelsfall bei der von Windows vorgeschlagenen Aufteilung.

9. Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren. Windows setzt die Installation ab hier ohne weitere Nachfragen fort. Nach etwa 60 Minuten ist die Installation abgeschlossen.

Nach der Installation startet Windows den PC mit dem frisch installierten Windows Vista. Beim ersten Start müssen Sie zunächst noch einige Feineinstellungen vornehmen, bevor Sie loslegen können.

Im ersten Schritt müssen Sie zunächst ein Benutzerkonto einrichten. Hierzu geben Sie Ihren gewünschten Benutzernamen sowie ein Kennwort ein und wählen ein Benutzerbild für das Konto aus. Im Feld Kennworthinweis können Sie einen kurzen Hinweis zu Ihrem Passwort eingeben. Sollten Sie später einmal das Kennwort vergessen, blendet Windows den Kennworthinweis ein, mit dem Sie sich gegebenenfalls wieder an das Passwort erinnern.

Vista ohne Kennwort

Übrigens: Sie können Windows auch ohne Kennwort starten. Lassen Sie in diesem Fall das Feld Kennwort einfach leer. Sie sollten allerdings nur auf das Kennwort verzichten, wenn kein anderer Benutzer mit Ihrem PC arbeitet. Sollten mehrere Anwender den Rechner nutzen, sollten Sie das eigene Windows-Konto mit einem Kennwort schützen.

Bei Windows Vista gilt: Der erste Benutzer, den Sie nach der Installation anlegen, wird automatisch zum Administrator. Der Administrator erhält praktisch den „Generalschlüssel“ für das Betriebssystem und darf uneingeschränkt alle Funktionen verwenden und Systemeinstellungen verändern. Es empfiehlt sich, direkt im Anschluss an die Installation ein weiteres Benutzerkonto ohne Administratorrechte – einen sogenannten Standardbenutzer – einzurichten. Wenn Sie Windows Vista später als Standardbenutzer verwenden, schützen Sie sich und Ihren PC vor versehentlichen Veränderungen. Auch bösartige Software, die Ihre Administratorrechte unbemerkt ausnutzen könnten, haben damit keine Chance.

Nachdem Sie einen Benutzernamen ausgesucht haben, geben Sie Ihrem Computer einen treffenden Namen, etwa Mein-Vista-PC. Anhand des Namens können Sie Ihren PC später im Netzwerk leichter identifizieren und darauf zugreifen.

Im Einrichtungsassistenten wählen Sie anschließend, ob und wie Windows sich automatisch aktualisieren und vor Bedrohungen schützen soll. Hier sollten Sie die Option Empfohlene Einstellungen verwenden wählen, damit Windows sich selbst aktuell hält und verfügbare Updates und Erweiterungen automatisch aus dem Internet herunterlädt und installiert. Optional können die Updates auch nur auf dringend notwendige Sicherheitsaktualisierungen beschränken (Option Nur wichtige Updates installieren) oder die Entscheidung erst später im Sicherheitscenter treffen (Option Später erneut nachfragen).

Jetzt müssen Sie nur noch überprüfen, ob Uhrzeit und Datum stimmen und wählen, ob und in welchem Netzwerk der PC angeschlossen ist. In den meisten Fällen ist hier die Option Zu Hause die richtige Wahl.

Windows Vista ist damit komplett installiert und eingerichtet. Jetzt müssen Sie sich nur noch anmelden und können gleich loslegen mit dem neuen Betriebssystem. Viel Vergnügen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.