Windows: Volle Kontrolle per Kindersicherung

Längst haben auch Kinder die Faszination des Computers entdeckt. Und das ist gut so, schließlich gehört der PC bereits zur Standardausstattung im Schulunterricht. Mit Hilfe der Benutzerkonten von Windows ist es auch kein Problem, für jeden Sprössling ein eigens Windows einzurichten.

Für besorgte Eltern stellt Windows einen ganz besonderen Service zur Verfügung; die Kindersicherung. Eltern können damit die Computernutzung Ihrer Kinder überwachen und gezielt steuern. Mit Hilfe der Kindersicherung bestimmen Sie zum Beispiel, welche Computerspiele erlaubt sind und welche nicht. So lassen sich bequem Spiele für eine bestimmte Altersfreigabe sperren oder der Zugang zu Spielen mit bestimmten Inhalten unterbinden.

Auch das Zeitfenster, in dem Ihre Kinder den Computer nutzen dürfen, lässt sich individuell festlegen, zum Beispiel von morgens 8 Uhr bis abends 21 Uhr.

Wer genau wissen möchte, was die Kinder mit dem PC so „getrieben“ haben, kann einen detaillierten Aktivitätsbericht anlegen lassen. Damit erfahren Sie beispielsweise, welche Spiele gespielt oder welche Webseiten und Programme genutzt wurden. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.