Windows XP: Bildschirmschoner einrichten

Früher dienten Bildschirmschoner hauptsächlich dem Zweck, das so genannte „Einbrennen“ des Bildes in die Mattscheibe des Monitors zu verhindern. Die teuren Röhrenmonitore wurden so tatsächlich geschont. Da das Einbrennen dank der fortgeschrittenen Technologie der Vergangenheit angehört, sehen viele Benutzer den Bildschirmschoner mittlerweile nur noch als schöne Spielerei. Meistens wird der Bildschirmschoner auch gar nicht mehr genutzt, da aufgrund von modernem Powermanagement der Computer meistens ohnehin schon nach kurzer Zeit den Monitor abschaltet.

Trotzdem: Der Bildschirmschoner gehört damit längst nicht zum Alten Eisen. Schön sind sie immer noch. Und sie bringen Farbe und Bewegung in den Windows-Alltag. Außerdem erfüllt der Bildschirmschoner nach wie vor eine praktischen Aufgabe: Auf Wunsch schützt er das System vor unbefugten Zugriff.

Bildschirmschoner einrichten

Die Zeiten, als Bildschirmschoner das Einbrennen des Bildes verhindern sollten, sind längst vorbei. Die Schoner leben trotzdem weiter – als unterhaltsame Pausenfüller. Mit folgenden Schritten richten Sie Ihren ganz persönlichen Bildschirmschoner ein:

1. Klicken Sie auf Start, und rufen Sie den Befehl Systemsteuerung auf.

2. Klicken Sie auf Darstellung und Designs und anschließend auf Design des Computers ändern. Es öffnet sich das Dialogfenster Eigenschaften von Anzeige.

Es gibt eine praktische Abkürzung zum Dialogfenster: Klicken Sie mit der rechten(!) Maustaste auf einen freien(!) Bereich des Desktops, und wählen Sie anschließend den Menübefehl Eigenschaften. Auf diese Weise können Sie sich den Weg durch die Systemsteuerung sparen.

3. Wechseln Sie in das Register Bildschirmschoner.

4. Im Listenfeld Bildschirmschoner finden Sie eine Liste mit den zu Windows gehörigen (und möglicherweise zusätzlich installierten) Schonern. Wählen Sie hier den gewünschten Schoner aus – beispielsweise 3D-Rohre. Im oberen Teil des Dialogfensters erhalten Sie eine kleine Vorschau des Bildschirmschoners.

Möchten Sie den Bildschirmschoner unter „realen“ Bedingungen ausprobieren, klicken Sie auf die Schaltfläche Vorschau. Um den Test zu beenden, bewegen Sie kurz die Maus.

Einige Bildschirmschoner bieten die Möglichkeit, zusätzliche Einstellungen vorzunehmen, etwa um festzulegen, welcher Text über den Bildschirm flattern soll oder in welchen Farben bzw. in welcher Geschwindigkeit die einzelnen Objekte des Bildschirmschoners erscheinen.

Sollte das der Fall sein, können Sie auf die Schaltfläche Einstellungen klicken und im nachfolgenden Dialogfenster die Optionen ändern. Beim Bildschirmschoner 3D-Text können Sie beispielsweise Größe, Geschwindigkeit und Auflösung des 3D-Textes bestimmen, während Sie bei Mystify die Anzahl der Polygone oder die Linienfarben festlegen können.

5. Haben Sie sich für einen Schoner entschieden, müssen Sie noch das Zeit angeben, die nach der letzten Tasten- oder Mausbewegung verstreichen soll, bis der Schoner sich einschaltet. In der Zeile Wartezeit können Sie die gewünschte Minutenzahl über die Tastatur eingeben oder mit Hilfe der Pfeiltasten auswählen.

6. Bestätigen sie abschließend die Dialogbox mit OK. Sobald Sie die eingestellte Zeit nicht mit PC arbeiten, betritt der Bildschirmschoner die Bühne.

Ein Kommentar

  1. Mike Kuhnt 22. Juli 2016

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.