Windows XP: Bildschirmschoner mit Kennwort als Zugriffschutz nutzen

Nichts zu tun? Bildschirmschoner werden von sich aus aktiv, wenn eine bestimmte Zeit lang nicht passiert. Wenn Sie also keine Taste betätigt und auch die Maus nicht bewegen. Oder wenn Sie den PC verlassen. Besonders praktisch: Auf Wunsch schützt der Bildschirmschoner Ihren PC dann auch gleich vor unbefugten Zugriffen. Erweitern Sie die Funktionalität des Bildschirmschoners, und richten Sie einen zusätzlichen Kennwortschutz ein:

1. Klicken Sie mit der rechten(!) Maustaste auf einen freien Bereich des Windows-Desktops, und wählen Sie den Befehl Eigenschaften.

2. Wechseln Sie in das Register Bildschirmschoner, und wählen Sie den Schoner aus, den Sie mit einem Kennwortschutz versehen möchten.

3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Kennworteingabe bei Reaktivierung.

4. Schließen Sie das Dialogfenster mit OK.

Sobald der Bildschirmschoner aktivist, ist gleichzeitig der Zugriff auf den Computer gesperrt. Wenn Sie die Maus bewegen, um dem Computer "aufzuwecken", müssen Sie zunächst das Windows-Kennwort eingeben. Hierbei handelt es sich um das Kennwort, das Sie nach dem Starten des Computers bei der Benutzeranmeldung eingeben.

Übrigens: Kennwort hin, Kennwort her: So richtig sicher ist ein Kennwort immer nur dann, wenn es keiner kennt – mit Ausnahme von Ihnen natürlich. Deshalb sollte man möglichst regelmäßig das Kennwort ändern, damit sich andere keinen Zugriff zum System verschaffen können.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.