Windows XP Internetverbindungen optimieren: MTU optimal einstellen

Mit dem so genannten MTU-Wert legen Sie die Größe einzelner Datenpakete fest. Windows arbeitet normalerweise mit 1500 Byte großen Datenpaketen. Das Problem: Die meisten Internetanbieter arbeiten aber oft mit einem Wert von 576 Byte. Wenn Sie zu Ihrem Internetanbieter eine Verbindung aufbauen, gilt: Es wird der jeweils kleinste MTU-Wert für die Verbindung benutzt. Sollte Windows auf einen größeren Wert eingestellt sein, muss der Internet-Anbieter die Datenpakete extra teilen und kann diese danach erst weiterleiten. Die Folge: Die Internet-Verbindung wird unnötig gebremst.

Sie sollten daher immer versuchen den gleichen Wert wie die Ihr Internet-Anbieter zu benutzen. Den optimalen Wert können Sie selbst ermitteln:

1. Stellen Sie eine Verbindung zum Internet her.

2. Rufen Sie den Befehl Start | Alle Programme | Zubehör | Eingabeaufforderung auf.

3. Geben Sie den Befehl

ping -f -l 1500 t-online.de

ein. Hiermit setzen Sie einen Ping-Befehl an die Adresse t-online.de ab und verwenden dabei eine Paketgröße von 1500 Byte.

4. Es erscheint die Meldung Paket müsste fragmentiert werden, da die Paketgröße von 1500 Byte zu groß ist. Wiederholen Sie Schritt 3, verringern Sie dabei aber die Paketgröße, zum Beispiel auf 1480.

ping -f -l 1480 t-online.de

5. Wiederholen Sie den Schritt so lange, bis die Meldung Paket müsste fragmentiert werden nicht mehr erscheint. Dieser Wert ist dann ihr optimaler MTU-Wert. Auf meinem PC ist der der optimale MTU-Wert für den Provider T-Online 1464.

Um den ermittelten, optimalen MTU-Wert für die Internet-Verbindung zu verwenden, müssen Sie eine Änderung in der Registrierdatenbank von Windows vornehmen. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

1. Rufen Sie den Befehl Start | Ausführen auf, und geben Sie den Befehl regedit ein.

2. Wechseln Sie im Registrierungseditor in den Ordner

HKEY_LOCAL_MACHINESYSTEMCurrentControlSetServicesTcpipParametersInterfaces

3. Hier finden Sie für jede installierte Netzwerkkarte einen Unterordner mit kryptischem Namen. Markieren Sie den Unterordner Ihrer Netzwerkkarte, mit der Sie ins Internet gehen. Sie erkennen Sie zumeist daran, dass sich im Unterordner die Schlüssel IPAddress oder DhcpIpAddress befindet.

4. Prüfen Sie, ob im Unterordner bereits der Eintrag MTU existiert. Falls ja, klicken Sie den Wert Eintrag MTU doppelt an.

Sollte der Eintrag noch nicht existieren, müssen Sie ihn zuerst neu anlegen. Rufen Sie hierzu den Befehl Bearbeiten | Neu | DWORD-Wert auf, und geben Sie dem neuen Wert den Namen MTU. Klicken Sie ihn anschließend doppelt an.

5. Wählen Sie im nachfolgenden Dialogfenster zunächst die Option Dezimal.

6. Geben Sie anschließend den von Ihnen ermittelten MTU-Wert in das Feld Wert ein.

7. Schließen Sie das Dialogfenster und den Registrierungseditor. Damit die Änderungen wirksam werden, müssen Sie Windows neu starten. Ab sofort verwendet Windows bei Internet-Verbindungen den optimalen MTU-Wert.

3 Comments

  1. ich 18. Mai 2011
  2. Florian 1. Februar 2011
  3. Florian 31. Januar 2011

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *