Windows XP optimieren: Schneller Ruhe nach der Pause

Sicherlich kennen Sie die Situation: Wenn Sie Ihren Rechner für einige Minuten verlassen, erwartet Sie nach der Rückkehr ein ausgelasteter Computer. Die Festplatte rattert, Windows ist langsamer. Obwohl niemand mit dem Computer arbeitet. Der Grund: Die Arbeitspausen nutzt Windows für so genannte Ruhezeitaufgaben (Idle Tasks). Hierzu gehört beispielsweise die Defragmentierung der Festplatte oder die Optimierung der Startdateien. Im Grund recht praktisch. Allerdings braucht Windows einige Minuten, bis es die Arbeitspause als solche erkennt.

Wenn Sie nach der Arbeitspause schneller mit Windows weiterarbeiten möchten, können Sie die Ruhezeitaufgaben einfach nach vorne verlegen und sofort mit den Hintergrundarbeiten beginnen. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor:

1. Um Windows sofort und unverzüglich mit den Ruhezeitaufgaben zu betrauen, rufen Sie zunächst den Befehl Start | Ausführen auf.

2. Geben Sie in das nachfolgende Dialogfenster den folgenden Befehl ein:

rundll32.exe advapi32.dll,ProcessIdleTasks

4. Schließen Sie das Dialogfenster mit OK. Windows beginnt sofort mit der Ausführung der Ruhezeitaufgaben – zu erkennen an der Sanduhr.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.