Windows XP optimieren: Weniger klicken, Einzelklick statt Doppelklick

Für alte Windows-Hasen findet auf dem Windows-Desktop eine kleine Revolution statt. Zumindest, wenn Sie es möchten. Langjährige Windows-User kennen den Doppelklick in und auswendig. Üblicherweise müssen Sie ein Symbol doppelt, also zweimal kurz hintereinander anklicken, um beispielsweise einen Ordner oder ein Laufwerk zu öffnen. Es geht aber auch in der Hälfe der Klicks: Verwenden Sie zum Starten von Programmen oder zum Öffnen von Dokumenten nur noch einen einzigen Mausklick. Den einfachen Klick hat sich Windows übrigens vom Internet abgeguckt: Auch im Internet genügt ein einzelner Mausklick auf Links, um in der Informationsvielfalt des Internet zu stöbern.

Keine Sorge: Da die Umstellung von Doppel- auf Einfachklick einer kleinen Revolution gleichkommt – schließlich hat Microsoft die Anwender jahrelang auf den Doppelklick getrimmt -, kommt die neue Bedienung nicht sofort zum Einsatz. Bei einem "frisch" installierten Windows ist zunächst der "gute, alte" Doppelklick gültig.

Wenn Sie das neue Bedienkonzept mit einfachem Mausklick reizt, können Sie jederzeit zwischen altem und neuem Konzept wechseln. Folgende Schritte sind hierzu notwendig:

1. Öffnen Sie einen beliebigen Dateiordner, oder starten Sie den Windows-Explorer mit Start | Alle Programme | Zubehör | Windows-Explorer.

2. Rufen Sie anschließend den Menübefehl Extras | Ordneroptionen auf.

3. Wählen Sie im nachfolgenden Dialogfenster die Option Öffnen durch einfachen Klick (Markieren durch Zeigen) und schließen Sie das Fenster mit OK.

Ab sofort erscheinen die Symbole in den Dateiordnern und auf dem Desktop, beispielsweise beim Arbeitsplatz, in einem neuen Gewand. Die Symbole selbst bleiben zwar unverändert, doch die Symbolunterschriften sind ab sofort unterstrichen. Der simple Strich unter der Symbolunterschrift hat eine weit reichende Wirkung, denn er macht den bislang oft benötigten Doppelklick überflüssig. Ab sofort gilt: Wenn Sie ein Symbol, einen Ordner oder eine Datei öffnen bzw. aktivieren möchten, genügt ein einziger Mausklick auf das Symbol.

Das neue Bedienkonzept hat sich Windows ebenfalls vom Internet abgeschaut. Im Internet sind sämtliche Web-Seiten durch Hyperlinks miteinander verknüpft. Ein einfacher Mausklick auf einen Hyperlink führt Sie sofort zur gewünschten Seiten. Das gleiche gilt jetzt auch für Ihren Computer. Die Dateien, Symbole und anderen Objekte wie Systemsteuerung oder Drucker sind jetzt ebenfalls durch Hyperlinks miteinander verbunden. Und wie im Internet genügt ein einfacher Mausklick, um zum gewünschten Objekt zu gelangen bzw. um eine Datei zu öffnen.

Wenn Sie sich für den Einzelklick entschieden haben, greift Ihnen Windows unter die Arme und unterstreicht alle Dateien und Elemente, die Sie per Einzelklick aktivieren können. Die Hilfestellung kann aber auch hinderlich sein: Im Windows-Explorer sind beispielsweise stets alle Dateien und Ordner unterstrichen. Befinden sich in einem Ordner sehr viele unterstrichene Dateien, kann die Übersicht leicht verloren gehen. Man sieht dann schnell den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

Wenn Sie sich an den Einzelklick gewöhnt haben, können Sie sicherlich auf die optische Hilfe, das Unterstreichen der Objekte, verzichten. Schalten Sie den Unterstrich einfach aus:

1. Öffnen Sie einen beliebigen Ordner, beispielsweise den Arbeitsplatz. Rufen Sie den Menübefehl Extras | Ordneroptionen auf.

2. Aktivieren Sie die Option Symbolunterschriften nur beim Zeigen unterstreichen.

3. Schießen Sie das Dialogfenster mit OK.

Ab sofort unterstreicht Windows die Dateien nur noch dann, wenn Sie sich mit dem Mauszeiger darauf zeigen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.