Windows XP schneller machen: DMA (Direct Memory Access) für die Festplatte einschalten

Moderne Festplatten sowie CD- und DVD-Laufwerke haben einen eingebauten Nachbrenner. Die so genannte DMA-Technologie (Direct Memory Access) schaufelt die Daten wesentlich schneller auf die Festplatte und zurück. Normalerweise erkennt Windows automatisch, ob die Festplatte den Nachbrenner eingebaut hat und nutzt ihn dann auch. Normalerweise. Denn mitunter "übersieht" Windows irrtümlich, dass die Festplatte die DMA-Technologie besitzt. Die schnelle Technik bleibt dann ungenutzt. Es empfiehlt sich, das zu überprüfen:

1. Klicken Sie auf Start, und wählen Sie den Befehl Systemsteuerung.

2. Klicken Sie auf Leistung und Wartung.

3. Anschließend klicken Sie auf System.

4. Wechseln Sie in das Register Hardware.

5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Geräte-Manager.

6. Öffnen Sie in der linken Fensterhälfte per Mausklick auf die Pluszeichen den Zweig IDE ATA/ATAPI-Controller.

7. Klicken Sie auf Primärer IDE-Kanal.

8. Rufen Sie den Menübefehl Aktion | Eigenschaften auf.

9. Wechseln Sie in die Registerkarte Erweiterte Einstellungen.

10. Im Feld Übertragungsmodus sollte die Einstellung DMA, wenn verfügbar aktiviert sein. Nur dann nutzt Windows die schnelle DMA-Technologie.

11. Schließen Sie das Dialogfenster mit OK.

12. Widerholen Sie die Schritte für den Sekundären Controller.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.