Windows XP schneller starten: Mit BootVis blitzschnell starten

Optimierung für den Startvorgang kommt auch aus dem Hause Microsoft. Und das ist gut so, schließlich kennt Microsoft die Interna von Windows und die notwendigen Tricks und Kniffe für einen schnellen Start am besten. Alles, was Windows für die Optimierung des Startvorgangs braucht, hat Microsoft in einem kostenlose Tool namens BootVis zusammengepackt.

BootVis analysiert dabei den Startvorgang Ihres PC und sagt Ihnen, wo es hakt und wie es schneller geht. Per Mausklick nehmen Sie dann auch gleich die passenden Optimierungen vor. Geschwindigkeitssteigerungen von 20 Prozent sind keine Seltenheit.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um Ihren PC mit dem kostenlose Tool BootVis schneller zu starten:

1. Leider bietet Microsoft den kleinen Helfer seit Ende 2003 nicht mehr direkt auf seiner eigenen Homepage an.

Im Internet finden sich aber zahlreiche Download-Portale, die BootVis auch weiterhin als kostenlosen Download zur Verfügung stellen. Sie finden das Programm beispielsweise auf der Webseite von chip.de unter der http://www.chip.de/downloads/BootVis_13002882.html.

Sollte BootVis auch dort nicht mehr zu finden sein, lohnt sich eine Suche in der Suchmaschine Google (www.google.de) mit dem Stichwort BootVis.

2. Laden Sie das kostenlose Programm herunter und installieren Sie es auf Ihrem PC.

3. Nach der Installation von BootVis starten Sie BootVis mit dem Befehl Start | Alle Programme | Microsoft BootVis | BootVis.

4. Rufen Sie den Befehl File | New | Next Boot + Drivers Trace auf.

5. Klicken Sie auf Ok, um die voreingestellten Werte zu übernehmen. Ein Klick auf Reboot Now startet Ihren PC neu.

6. Bei nächsten Windows-Start analysiert das Programm jeden einzelnen Schritt des Startvorgangs. Es überprüft dabei, wie lange das Laden der einzelnen Startdateien dauert.

6. Abschließend präsentiert BootVis das Ergebnis der Analyse. Es zeigt haarklein, was zu welcher Sekunde passiert ist und wie lange es gedauert hat. Dazu gehört auch, wie hoch der Prozessor und die Festplatte zu welchem Zeitpunkt des Bootvorgangs belastet waren. Die braune, vertikale Linie in den Zeitdiagrammen zeigt die exakte Dauer des Bootvorgangs an.

7. Die wichtigste Funktion von BootVis ist die vollautomatische Optimierung des Bootvorgangs. Hierzu rufen Sie den Befehl Trace | Optimize System auf. Windows nimmt daraufhin die notwendigen Verbesserungen vor und startet Ihren PC neu.

8. Wie erfolgreich die Optimierung war, erfahren Sie nach dem nächsten Startvorgang. Üblicherweise sparen Sie durch die Optimierung beim Starten von Windows zwischen 5% und 20% Zeit.

Das kostenlose Tool BootVis von Microsoft analysiert den Startvorgang und entfernt Geschwindigkeitsbremsen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.