Windows XP Support-Ende: Diese Browser sollte man jetzt nur noch verwenden

Windows XP wird zu Grabe getragen. Am 08. April ist seitens Microsoft Schluss mit dem Windows XP-Support. Das bedeutet: es wird keine Updates mehr für das Betriebssystem und die Microsoft-Programme geben. Neu entdeckte Sicherheitslücken werden nicht mehr gestopft. Wer trotzdem weiter mit Windows XP arbeiten möchte oder muss, sollte sich daher Gedanken über den Browser machen. Denn trotz offiziellem Support-Ende gibt es noch einige Browser-Hersteller, die Windows XP die Stange halten und auch nach dem Support-Ende noch Browserupdates zum sicheren Surfen herausbringen.

Finger weg vom Internet Explorer

Einfallstor Nummer Eins für Viren und Schädlinge ist der Browser. Fast alle Angriffe laufen über manipulierte Webseiten. Ist der Browser nicht aktuell und sicher, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich ein Schädling eingenistet hat. Daher lautet die Devise: immer einen sicheren und aktuellen Browser verwenden.

Bei Windows XP ist das aber gar nicht so einfach. Für XP gibt es den Internet Explorer von Microsoft nur noch in der veralteten Version 8. Für neuere Windows-Version ist man schon bei Version 11 und höher. Bis April wird der alte Internet Explorer 8 für XP zwar noch mit Sicherheitsupdates versorgt – danach ist aber Schluss. Neue Lücken werden nicht mehr gefixt. Eine tickende Zeitbombe.

Daher unser Rat: Nach dem Support-Ende von Windows XP sollte Sie vom Internet Explorer die Finger lassen. Er ist dann einfach zu unsicher. Steigen Sie auf andere Browser um. Die gute Nachricht: Folgende Browserhersteller halten ihre XP-Versionen der Browser auch nach dem XP-Ende aufrecht. Die jeweiligen Browser werden auch nach dem XP-Support-Ende aktualisiert und auf dem neusten technischen Stand gehalten:

  • Google Chrome versorgt XP-User mindestens bis April 2015 mit aktuellen Chrome-Versionen.
  • Firefox verspricht, bis auf weiteres den Firefox-Browser auch für XP aktuelle zu halten.
  • Opera verspricht ebenfalls, den XP-Support aufrecht zu erhalten, so lange Windows XP weiterhin populär bleibt.

Der Umstieg vom Internet Explorer zu Chrome oder Firefox wird einfach gemacht: Beim ersten Start des neuen Browsers bieten sowohl Chrome als auch Firefox an, die bisherigen Internet-Explorer-Lesezeichen zu importieren. Sie können sofort weitersurfen; jetzt allerdings mit sicheren Browsers – auch unter XP.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.