Windows XP WLAN Hotspots: Das HotSpot-Stottern abschalten

Internet auch unterwegs: Die so genannten HotSpots – zum Beispiel von T-Online – ermöglichen bequemes Surfen auch unterwegs. Ein WLAN-fähiges Notebook genügt, und schon können Sie drahtlos in Ihrem Lieblings-Cafe oder im Hotel im Internet surfen.

Viele Hotspots verderben allerdings den Brei: Wenn sich in einer Gegend mehrere Hotspots befinden – zum Beispiel in Größstädten – , könnte die WLAN-Verbindung zu "stottern" beginnen. Windows bricht die aktuelle Verbindung ab, um ohne Vorwarnung zur anderen zu wechseln. Nach ein paar Minuten geht es eventuell wieder zu einem anderen Hotspot. Der Grund: Wenn Windows einen stärkeren Hotspot findet, wechselt es zu diesem. Wird das neue Signal wieder zu schwach, geht es zum nächsten Hotspot. Das Problem: Bei jedem Wechsel bricht die Internet-Verbindung ab.

Das Stottern können Sie verhindern. Wenn Sie in einem Gebiet mit mehreren Hotspots sind und sich nicht fortbewegen, teilen Sie Windows mit, beim einmal gewählten Hotspot zu bleiben:

1. Rufen Sie den Befehl Start | Ausführen auf.

2. Geben Sie den Befehl cmd ein, und bestätigen Sie mit OK.

4. Geben Sie den Befehl

net stop wzcsvc

ein, und bestätigen Sie mit der Return-Taste.

5. Windows stoppt daraufhin den Dienst für die konfigurationsfreie drahtlose Verbindung; den Übeltäter für das Stottern. Keine Sorge: Durch das Beenden des Dienstes bleibt die bestehende Verbindung weiterhin aktiv. Der automatische Wechsel zu einem anderen Hotspot ist allerdings nicht mehr möglich.

6. Möchten Sie den Dienst später wieder starten, geben Sie in der Eingabeaufforderung den Befehl

net start wzcsvc

ein, und bestätigen Sie mit der Return-Taste. Alternativ hierzu können Sie auch bis zum nächsten Windows-Start warten – beim Starten des Computer wird der Dienst automatisch wieder ins Leben gerufen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.