WLAN-Funknetzwerke sicherer machen: Den Netzwerknamen (SSID) ändern und verstecken

Jedes WLAN verfügt über einen internen Namen, den alle WLAN-Geräte für die Verbindung mit dem Netzwerk verwenden. Normalerweise sendet jede Funkstation den Netzwerknamen praktisch rund um die Uhr an alle erreichbaren Geräte. Wie mit einem Megafon ruft es praktisch heraus „Hier ist das Funknetz mit dem Namen WLAN“.

Für Angreifer ist das eine willkommene Arbeitserleichterung; sie brauchen nicht erst den Namen des WLANs herauszufinden, sondern bekommen es auf einem silbernen Tablett serviert. Machen Sie es potenziellen Angreifern nicht so einfach. Verbergen Sie den Namen Ihres WLANs. Im gleichen Zug sollten Sie auch gleich den vom Hersteller vergebenen Standardnamen ändern. Das geht ganz einfach über das Konfigurationsmenü des WLAN-Routers:

1. Öffnen Sie das Konfigurationsmenü des WLAN-Routers, indem Sie im Internet Browser die Adresse des Routers eingeben, etwa 192.168.0.1. Hier eine Liste der Standardadressen und Zugangsdaten der wichtigsten Routerhersteller:

Hersteller 3com:
http://192.168.1.1
Benutzername: Admin
Kennwort: admin

Hersteller D-Link:
http://192.168.0.1
Benutzername: Admin
Kennwort: (leer)

Hersteller AVM:
http://fritz.box
Benutzername:(leer)
Kennwort: (leer)

Hersteller Linksys:
http://192.168.1.1
Benutzername: Admin
Kennwort: admin

Hersteller Netgear:
http://192.168.0.1
Benutzername: Admin
Kennwort: password

2. Wechseln Sie in das Untermenü zur Konfiguration des WLAN-Netzwerks. Die genaue Menübezeichnung ist dabei von Hersteller zu Hersteller verschieden. Bei den weit verbreiteten Modellen der Firma AVM finden Sie die Einstellungen im Menü Einstellungen | WLAN | Funkeinstellungen.

3. Hier finden Sie den Namen Ihres Funknetzwerks, auch SSID (Service Set ID) genannt. Der vorinstallierte Name lautet zumeist WLAN, W-LAN, Funknetz oder Wireless.

Überschreiben Sie den vom Hersteller vorgegebenen Standardnamen mit einem eigenen individuellen Namen. Wählen Sie möglichst eine zufällige Zahlen- und Buchstabenfolge, zum Beispiel NW06MMN22.

4. Bei den meisten Routern können Sie zudem die SSID, den Netzwerknamen verstecken. Die Option hierzu lautet meist Broadcast des Netzwerknamen erlauben/unterdrücken (SSID) oder Name des Funknetze (SSID) bekannt geben/unterdrücken. Um das Funknetz sicherer zu machen, deaktivieren Sie das Aussenden des Netzwerknamens. Ihr Funknetz ist damit praktisch unsichtbar. Das WLAN kann man dann nur sehen, wenn man weiß, wie es heißt.

Aufgepasst: Einige WLAN-Netzwerkkarten bereiten Probleme, wenn der Router den Netzwerknamen nicht aussendet. Insbesondere ältere Netzwerkkarten lassen sich nur mit Routern verbinden, die auch die SSID im WLAN verteilen. Sollte Ihr WLAN-Notebook das Netzwerk nicht mehr finden, schalten Sie die Aussendung des Netzwerknamens wieder ein.

Speichern Sie die Einstellungen und schließen Sie das Konfigurationsmenü wieder. Vergessen Sie nicht, die Änderungen auch den WLAN-Clients mitzuteilen, da die Clients mitunter noch weiter nach dem WLAN mit dem alten Namen suchen.

Änderungen in den Clients übernehmen

Wenn Sie den Netzwerknamen ändern, müssen Sie den neuen Namen auch den angeschlossenen WLAN-Geräten mitteilen.

So geht’s: Bei den meisten Geräten wie WLAN-Notebooks müssen Sie hierzu die alte Verbindung entfernen und eine neue Verbindung aufbauen:

1. Öffnen Sie im WLAN-Notebook die Liste der Netzwerkverbindungen, indem Sie die Systemsteuerung öffnen (Start | Systemsteuerung) und auf Netzwerk- und Internetverbindungen sowie Netzwerkverbindungen klicken.

Falls Sie Windows umkonfiguriert haben und die klassische Ansicht der Systemsteuerung verwenden, klicken Sie in der Systemsteuerung direkt doppelt auf Netzwerkverbindungen.

2. Markieren Sie Drahtlosverbindung und klicken Sie auf Einstellungen dieser Verbindung ändern.

3. Wechseln Sie in das Register Drahtlosnetzwerke.

4. Sollte in der Liste der bevorzugten Netzwerk noch das WLAN mit dem alten Namen stehen, entfernen Sie es zunächst aus der Liste. Klicken Sie anschließend auf Hinzufügen.

5. Im folgenden Dialogfenster geben Sie zunächst den neuen Netzwerknamen ein. Achten Sie dabei auf die korrekte Schreibweise inklusive Groß- und Kleinschreibung!

6. Stellen Sie im unteren Teil des Dialogfensters die Einstellungen für die Verschlüsselung ein. Hierzu gehören die Art der Verschlüsselung sowie der zugehörige Netzwerkschlüssel.

7. Schließen Sie die Dialogfenster mit OK.

Der WLAN-Computer baut daraufhin eine neue Verbindung zum WLAN – jetzt mit neuem Namen – auf. Wiederholen Sie den Vorgang bei allen angeschlossenen WLAN-Computern.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.