WLANs/Funknetzwerke: Funkprobleme und Verbindungsprobleme lösen

Auch wenn die Funktechnologie heute ausgereift ist, lauern beim Aufbau eines eigenen Drahtlosnetzwerks hier und da noch einige Stolperfallen. Wenn es in Ihrem Netzwerk nicht funkt und partout keine Verbindung zwischen WLAN-Notebook und Router zustande kommen will, hilft nur die gezielte Fehlersuche. Die meisten Probleme entstehen durch das falsche Anschließen oder fehlerhafte Einstellparameter.

Keine Verbindung zum Router

Häufig beginnen die Probleme bereits beim Aufstellen des WLAN-Routers. Wenn der Zugriff auf den Router nicht möglich ist und statt des Log-in-Menüs nur ein Fehlermeldung erscheint, kann das verschiedene Ursachen haben. Die häufigsten sind:

Stromversorgung
Hört sich verrückt an, ist aber Ursache Nummer eins: Überprüfen Sie zunächst die Stromversorgung des Routers. Oft gibt es am Router einen Schalter, mit dem Sie das Gerät zuerst einschalten müssen. Eine Kontrollleuchte am Gerät verrät, ob der Router eingeschaltet und einsatzbereit ist.

Verbindung zum Internet
Prüfen Sie, ob die Verbindung zum DSL-Anschluss steht. Meist gibt es dafür ein Kontrolllämpchen „DSL“ am Router. Wenn es nicht leuchtet, hilft es manchmal, den Router kurz aus- und wieder einzuschalten: Der Router sucht beim Starten noch einmal aktiv nach der DSL-Verbindung.

Rettungsanker Reset

WLAN-Router sind im Grunde kleine Computer, die auch mal abstürzen können. Drücken Sie am Router die Reset-Taste, um das Gerät neu zu starten. Falls am Gerät kein Reset-Schalter vorhanden ist, ziehen Sie den Netzstecker, warten einige Sekunden und schließen ihn wieder an.

Anschlüsse korrekt?
Eine beliebte Fehlerquelle ist das Vertauschen der Anschlüsse auf der Rückseite des Geräts. Überprüfen Sie, ob nicht versehentlich die Kabel für LAN- und DSL-/WAN-Anschluss vertauscht sind – beide Buchsen haben das gleiche Format. An den DSL-/WAN-Anschluss kommt das DSL-Kabel zum Splitter. An den LAN-Anschluss kommt das Netzwerkkabel zum PC.

Stecker eingerastet?
Netzwerkstecker haben am oberen Rand eine kleine „Nase“, die beim Einstecken in den Router hörbar einrasten muss. Ziehen Sie testweise leicht an den Netzwerkkabeln am Router. Lassen sich die Kabel ohne Widerstand herausziehen, sind sie nicht korrekt eingerastet. Drücken Sie die Kabel so fest in die Anschlussbuchse, bis die „Nase“ eingerastet ist.

Notebooks finden kein Funknetz

Der Router funktioniert, doch das WLAN-Notebook oder ein anderes WLAN-Gerät will partout keine Funkverbindung aufbauen? Das hat meist zwei Ursachen: Zuviel installierte Software oder Tippfehler beim Verschlüsselungskennwort:

Zugangssoftware der Kartenhersteller
Viele Hersteller von WLAN-Netzwerkkarten oder USB-Sticks installieren auf dem PC auch gleich eine eigene Zugangssoftware. Die verträgt sich aber oft nicht mit der Windows-eigenen WLAN-Software. Die Lösung: De-installieren Sie die WLAN-Software des Herstellers und verwenden Sie statt dessen ausschließlich die Software von Windows.

Tippfehler im Netzwerkschlüssel
Jedes WLAN sollte mittels WEP oder WPA verschlüsselt werden. Wenn nach der Aktivierung der Verschlüsselung erst einmal Funkstille herrscht, überprüfen Sie noch einmal die Einstellungen.

Bei der WEP-Verschlüsselung müssen Sie insbesondere auf die Schlüsselnummer achten. Üblicherweise können Sie zwischen vier verschiedenen Schlüsseln auswählen. Im WLAN-Endgerät verwenden Sie normalerweise den ersten Schlüssel. Bei einigen Routern ist die Zählweise jedoch verschieden – einige Modelle beginnen bei 0, andere bei 1.

Ganz wichtig ist die korrekte Schreibweise der Kennwörter. Oft schleichen sich Tippfehler ein, die eine Verbindung unmöglich machen, insbesondere, da die Eingabe oft nicht im Klartext erfolgt, sondern mit Sternchen verborgen wird.

Prüfen Sie zudem, ob Sie sowohl im Router als auch im Notebook die gleiche Schlüssellänge (64 Bit oder 128 Bit) und denselben Schlüsseltyp verwenden. Viele Router bieten hexadezimale oder alphanumerische ASCII-Schlüssel an. Bei der alphanumerischen Variante ist die Groß- und Kleinschreibung besonders wichtig.

Ihr WLAN-Router ist eingerichtet, die Verbindung steht. Dann kann es ja losgehen. Doch halt: Auch wenn die Einrichtung eines WLANs nur wenige Minuten dauert, sollten Sie noch ein wenig Zeit für die Sicherheit investieren. Zwar haben Sie mit der Verschlüsselung bereits die wichtigste Sicherheitseinstellung vorgenommen. Für ein richtig sicheres Netz ist aber weit mehr notwendig.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.