Wohnmobil und Wohnwagen winterfest machen

In den Wintermonaten werden Sie Ihr Wohnmobil oder Ihren Wohnwagen vermutlich nicht nutzen. Der Herbst ist daher die ideale Zeit, das Gefährt für die lange Standzeit vorzubereiten, sodass es Kälte und Schnee problemlos übersteht.

Vermeiden Sie Frostschäden

Die größte Gefahr für Ihr fahrbares Zuhause ist gefrierendes Wasser. Lassen Sie daher das Wasser aus dem Tank und achten Sie darauf, dass auch in den Leitungen keine Wasserreste verbleiben. Sie könnten im Winter gefrieren und die Leitungen zum Platzen bringen. Damit sich im Laufe des Winters keine Feuchtigkeit im Innenraum staut, ist es sinnvoll, dort einen Luftentfeuchter aufzustellen. Indem Sie alle Innentüren und Schränke offen stehen lassen, sorgen Sie dafür, dass dieses Gerät in allen Bereichen des Wohnmobils seine Wirkung entfalten kann.

Sauberkeit ist im unteren Bereich besonders wichtig

Bevor das Wohnmobil für den Winter abgestellt wird, braucht es eine gründliche Reinigung, damit durch Schmutz oder Laub keine Flecken entstehen, die sich im Frühling nur schwer wieder entfernen lassen. Besonders wichtig ist hierbei die Unterseite, denn dort bleibt häufig Erde und Schmutz haften. Die darin enthaltene Feuchtigkeit kann leicht zu Rostschäden führen.

Wählen Sie einen geschützten Platz

Wenn alle Arbeiten erledigt sind, stellen Sie Ihr Wohnmobil beziehungsweise Ihren Wohnwagen an einen geschützten Platz. Soweit Ihnen keine Garage zur Verfügung steht, ist ein überdachter Standort hierfür am besten geeignet. Achten Sie auf einen gut befestigten Untergrund, damit Sie im folgenden Frühling keine Probleme mit eingesunkenen Reifen haben. Die Abstellfläche sollte außerdem eben sein, damit Sie die Feststellbremse nicht betätigen müssen. Diese rostet bei feuchtem Wetter im Winter leicht ein. Kontrollieren Sie zum Schluss alle Fenster, Türen und sonstige Öffnungen. So kann keine Feuchtigkeit in den Innenraum eindringen und der Wagen ist vor Tieren, die im Winter ein warmes Quartier suchen, geschützt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.