Worauf Sie bei einer Finanzierung beim Hauskauf achten sollten

Das eigene Haus ist der Traum vieler Menschen und zudem eine gute Möglichkeit, das Ersparte sicher anzulegen. Wegen der recht niedrigen Zinsen lässt sich dieser Wunsch zur Zeit relativ leicht erfüllen, einige Punkte sollten Sie jedoch bei der Finanzierung beachten.

Das Eigenkapital

Wenn Sie bereits viel Eigenkapital angespart haben, ist nicht nur die Summe, die Sie zu finanzieren haben, niedriger. Auch auf die Höhe des Zinssatzes hat es einen Einfluss, wie hoch der Anteil ist, den Sie bar aufbringen können. Vielleicht haben Sie noch einige Möglichkeiten, zusätzliches Bargeld zu beschaffen, um sich diesen Vorteil zu sichern. Planen Sie bei Ihrer Kalkulation aber auch die Nebenkosten mit ein, die bei einem Hauskauf anfallen und die sich schnell zu einem stattlichen Betrag summieren. Hierzu gehören beispielsweise Gebühren für den Makler und den Notar sowie die Grunderwerbssteuer.

Die Vertragsklauseln

Ihre Lebensumstände können sich schnell ändern. Möglicherweise bekommen Sie eine Gehaltserhöhung oder machen eine Erbschaft und verfügen damit über Geld, das Sie am liebsten in Ihr Haus investieren würden. Achten Sie daher beim Abschluss einer Finanzierung darauf, ob Sie Sondertilgungen leisten können und ob diese gebührenfrei sind. Das Gleiche gilt für Veränderungen mit negativen Auswirkungen. In einem flexiblen Vertrag können Sie die Tilgungsrate absenken, sollten Sie beispielsweise Ihre Arbeitsstelle verlieren. Vergleichen Sie die Konditionen verschiedener Anbieter, um das für Sie günstigste Darlehen zu finden. Ein Darlehen bekommen Sie nicht nur bei den Banken, sondern auch bei vielen Versicherungsgesellschaften.

Zuschüsse vom Staat

Die Eigenheimzulage wird seit 2006 nicht mehr gezahlt. Staatliche Fördermittel gibt es aber weiterhin für besonders energieeffiziente Häuser. Hierbei kann es sich sowohl um einen Neubau wie auch die Sanierung eines Altbaus handeln. Wenn Sie sich einen Zuschuss oder einen besonders zinsgünstigen Kredit sichern möchten, sollten Sie sich daher vor dem Hauskauf die Förderprogramme der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ansehen. Bei einem Neubau sind Sie allerdings ohnhin verpflichtet, die Regelungen der Energieeinsparverordnung einzuhalten.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.