Word 2000 Oberfläche

Der erste Eindruck bestimmt oft das Verhältnis zu Menschen und auch Dingen. So gesehen versteht sich, daß Word für Windows auf den ersten Blick Erfolg hatte, seit es 1990 eingeführt wurde. Dem guten Eindruck, den diese grafische Textverarbeitung auf ihre Benutzer machte, wurde sie in den folgenden Jahren in Leistung und Kapazität immer wieder gerecht und erwies sich als sehr felxibel. Dies zeigte sich auch an der Umstellung auf Windows 95, bei der sich das Erscheinungsbild von Word für Windows noch effizienter dem Betriebssystem anpaßte und seine Ressourcen in vielen Details zu nutzen begann. So entspricht beispielsweise die Steuerung und die Funktion der Dialogfenster, mit denen Sie auf Dokumentdateien zugreifen, weitgehend der Kapazität, die Windows 98 zur Verfügung stellt. Die neuen Erweiterungen orientieren sich nun am Internet und vereinigen auch den direkten Zugriff auf das WWW.

Das sich bei der die Textverarbeitung neben der Tastatur die Maus etablierte, liegt daran, daß viele Menschen die Bedienung per Mausklick dem simplen Tastendruck vorziehen. Die grafische Oberfläche von Word für Windows bietet Information und Komfort, Kriterien, die Winword von Anfang an zum Spitzenreiter der Windows-Textverarbeitungen machten.

An den Erfolg knüpft Word 2000 für Windows jetzt an und nutzt die Möglichkeiten des Betriebssystems besser als je zuvor, um Ihnen die Arbeit mit der Textverarbeitung so leicht wie möglich zu machen. Beispielhaft hierfür sind die animierten Assistenten, die Ihre Arbeit stets begleiten und Tips und Tricks zum Besten geben.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.