Word 2000: Webtools

Neben den aus der Textverarbeitung bekannten Befehlen verfügt Word über eine eigene Symbolleiste für die Gestaltung von Webseiten. Aktivieren Sie diese zunächst, indem Sie unterAnsicht > Symbolleisten die Symbolleiste Webtools einschalten.

Der Großteil der Befehle innerhalb der Symbolleiste Webtools bezieht sich auf Active-X-Elemente, die lediglich bei aufwendigen Websites Ihre Verwendung finden und beispielsweise bei der Programmierung von Formularen verwendet werden. Innerhalb des Webtools-Symbolleiste befinden sich jedoch drei interessante Befehle.

Videos

Wenn Sie Websites für das Intranet erstellen, so spielt die Größe der Dateien meist keine Rolle. Somit können Sie auch umfangreichere Präsentationen erstellen. Hierzu können Sie neben (Stand-)Bildern auch bewegte Bilder, also Videos einbinden.

1. Klicken Sie in der Symbolleiste Webtools auf die Schaltfläche Film.

2. Wählen Sie im Dialogfenster Videoclip zunächst das Video, das Sie einfügen möchten. Klicken Sie hierzu auf die Schaltfläche Durchsuchen hinter dem Eingabefeld Video.

3. Navigieren Sie im Dialogfenster Datei öffnen in den Ordner, der die gewünschte Videodatei enthält, markieren Sie dieses und klicken Sie auf die Schaltfläche Öffnen.

4. Falls die Darstellung von Videos im Browser deaktiviert ist, können Sie für diesen Fall ein Alternativbild wählen, das anstelle des Videos dargestellt wird. Dieses wählen Sie über die Schaltfläche Durchsuchen hinter dem Eingabefeld Alternativbild.

Geben Sie im Feld Alternativtext zusätzlich einen Text ein, der während der Ladens des Videos oder der Grafik auf den Inhalt verweist.

5. Im Bereich Playbackoptionen können Sie weitere Einstellungen für den Film vornehmen.

Soll das Video nicht direkt nach dem Öffnen der Seite abgespielt werden, können Sie unter Start statt dessen Mauskontakt als Startoption wählen. Der Film wird dann erst abgespielt, wenn Sie das Videobild mit dem Mauszeiger berühren.

Wie oft der Film dargestellt wird wählen Sie unter Schleife. Standardmäßig wird der Film lediglich einmal abgespielt. Soll das Video wiederholt werden, können Sie Werte zwischen 2 und 5 mal im DropDown-Feld auswählen. Möchten Sie den Film öfter wiederholen, können Sie den gewünschten Wert manuell in das Feld eingeben. Eine permanente Wiederholung erreichen Sie mit dem Eintrag Unendlich.

Schließlich können Sie noch wählen, ob Sie die Video-Steuerelemente anzeigen möchten, damit der Film manuell gestoppt oder vor- und zurückgespult werden kann.

6. Bestätigen Sie die Einstellungen mit einem Klick auf die Schaltfläche OK.

Hintergrundmusik

Mit Musik geht alles besser… Sie können Ihre Webseiten mit einer Hintergrundmusik versehen, die beim Öffnen der Seite erklingt. Klicken Sie hierzu auf die SchaltflächeSound und wählen Sie über die Schaltfläche Durchsuchen hinter dem Eingabefeld Audio-Signal die gewünschte Musikdatei. Sie können sowohl Dateien mit der Endung .WAV, als auch MIDI-Dateien mit den Endungen .RMI oder .MID verwenden. Wie oft die Audio-Datei wiedergegeben wird wählen Sie im Feld Schleife.

Hintergrundmusik mit Hilfe von .WAV-Dateien verschlingt große Datenmengen. Nutzen Sie lieber MIDI-Dateien. Mit einigen wenigen Kbytes lassen sich mit ihrer Hilfe minutenlang Musik wiedergeben.

Lauftext

Bewegte Elemente erreichen mehr Aufmerksamkeit beim Betrachter. Anders als ein Ausdruck auf dem Blatt Papier sind Webseiten nicht statisch, Sie können beispielsweise mit Lauftexte die Aufmerksamkeit des Betrachters gezielt auf Informationen lenken.

Geben Sie im Eingabefeld den Text der Laufschrift ein und wählen Sie unter VERHALTEN, wie die Laufschrift auf der Seite erscheinen soll: UMLAUFEN scrollt den Text von einem Seitenrand zum anderen; EINSCHIEBEN scrollt den Text einmalig von einem Seitenrand zum anderen. Legen Sie weiter fest, aus welcher RICHTUNG die Bewegung beginnt. Wie oft die Bewegung ausgeführt wird, wählen Sie unter SCHLEIFE. Schließlich können Sie noch die Geschwindigkeit wählen, mit der sich der Lauftext bewegt. Verschieben Sie den Regler mit gedrückter linker Maustaste auf das gewünschte Tempo.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.