Word: Dialogfelder und Dialogfenster

Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, daß einige Befehle in den Menüs durch drei nachfolgende Punkte gekennzeichnet sind. Diese Erweiterung verweist immer auf ein nachfolgendes Dialogfeld. Die Felder der Dialogfelder dienen der Abfrage von Einstellungen und der Modifizierung von Befehlen. Fünf Arten des Dialogfeldes sind grundsätzlich zu unterscheiden:

Schaltflächen weisen eine nahezu rechteckige Form auf und sind beschriftet. Fast immer steht Ihnen die Alternative zwischen OK und Abbrechen offen; mitunter bieten sich Ihnen weitere Befehle, z.B. Löschen.

Die Schaltfläche Optionen aktiviert ein weiteres Dialogfeld, in dem ergänzende, meist allgemeinere Angaben zur gewählten Funktion eingegeben werden können.

In einigen Dialogfeldern werden Schaltflächen dargestellt, die einen nach unten gerichteten Pfeil aufweisen. Durch Anklicken einer derartigen Schaltfläche wird ein Pulldown-Menü geöffnet, das sinnverwandte Befehle enthält.

Das Kontrollkästchen , das eine quadratische Form hat und dessen Aktivität durch ein Häkchen gekennzeichnet ist: Über das Kontrollfeld können Sie verschiedene Möglichkeiten aktivieren, z.B. Fett- und Kursivschrift. Kontrollfelder können meistens parallel geschaltet werden, das heißt, mehrere Optionen können gleichzeitig aktiviert werden. Selbstverständlich dürfen diese Optionen sich nicht behindern. Kontrollfelder aktivieren Sie mit der Maus oder mit der Buchstabenkurzwahl.

Das Optionsfeld , das kreisförmig ist: Die Schaltung einer Option – angezeigt durch einen Punkt – schließt weitere Optionen des gleichen Befehlsbereichs aus. Der Bereich ist durch einen Rahmen gekennzeichnet. Geschaltet wird durch Mausklick oder über Buchstabenkurzwahl.

Das Listenfeld , in dem mittels Maus oder Cursortasten ein Eintrag ausgewählt werden kann. In vielen Fällen bietet ein Listenfeld Zugriff auf verschiedene Einträge. Hier wird in einem rechteckiges Fenster der aktive Eintrag der Liste angezeigt. Hat das Listenfeld einen abwärtsgerichteten Pfeil an seiner rechten Seite, so heißt es Dropdown-Listenfeld. Das Öffnen der Liste erfolgt auch beim Anklicken des Pfeils. Die Auswahl wird mit dem Mauszeiger getroffen und durch ein Klicken auf die Maustaste bestätigt. Auch der direkte Eintrag über die Tastatur bietet sich bisweilen in einem Feld oberhalb der Liste an; in diesem Fall lautet der Fachterminus für das Dialogfeld „Combobox“.

Drücken Sie grundsätzlich beim Einsatz der Buchstabenkurzwahl in Dialogfeldern die A-Taste. Zwar funktioniert die Buchstabenkurzwahl auch ohne A-Taste, solange Sie sich nicht auf einem Listen- oder Textfeld befinden. Falls der Cursor aber unbeachteterweise doch in einem Eingabefeld ist, wird der Eintrag durch den Buchstabenbefehl überschrieben, wenn Sie die A-Taste nicht drücken.

Das Textfeld, bei dem es sich um ein rechteckiges Eingabefeld handelt, in das Sie Werte oder Bezeichnungen direkt eingeben. Angewählt wird dieses Feld wiederum durch einen Mausklick oder die Buchstabenkurzwahl. Textfelder, in die Werte eingegeben werden sollen, verfügen häufig über zwei Pfeilfelder an ihrer rechten Seite. Über diese beiden Pfeile lassen sich die Werte im Feld aufwärts oder abwärts regeln. Sie drehen also durch die Skala der zulässigen Werteingaben, was diesem Feld auch den Namen „Drehfeld“ einträgt. Diese Drehung kann bei aktiviertem Feld auch über die Cursortasten Y und V eingegeben werden. Allerdings erlaubt der manuelle Zahleneintrag ins Feld oft eine präzisere Angabe der Werte, da das Drehen des Wertes im Feld doch in recht großen Schritten abläuft.

Einige Dialogfelder sind zwei- oder mehrfach unterteilt. Hierbei handelt es sich um einzelne Registerkarten. Klicken Sie auf den vorstehenden Teil einer Registerkarte, um diese in den Vordergrund zu bringen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.