Word: Die Arbeit mit Tabellen

Grundsätzlich können Sie in Tabellenzellen alles außer neuen Tabellen und Positionsrahmen einfügen. Diese Art der Verschachtelung läßt Word nicht zu.

Tabellen nehmen in Word eine zentrale Stellung ein. Sie sind ein äußerst vielseitiges Instrument, und es gibt kaum eine Aufgabe, die sich nicht mit einer oder mehreren Tabellen auf einfache Weise lösen ließe. Die Bandbreite der Einsatzgebiete reicht hierbei von Layoutaufgaben, deren Qualität die bekannte tabellarische Übersicht weit hinter sich läßt, bis zu Einsatzmöglichkeiten, die bereits in die Kategorie „Tabellenkalkulation“ hineinreichen. Die Tabellenfunktion von Word berührt alle Bereiche, in die das Programm hineinwirkt: die reine Texterstellung und Dokumentgestaltung, die Grafikeinbindung und Layouterstellung, die Serienbrieffunktion und logische und numerische Kalkulationen; all dies und noch einiges mehr läßt sich über Tabellen lösen.

Diese Marken sind stets dann auf dem Bildschirm sichtbar, wenn auch die Marken der Absatzschaltungen (¶) angezeigt werden.

Um den Anfang zu erleichtern, sollten Sie Tabellen zunächst aber als das sehen, was sie auch tatsächlich sind: eine beliebige Zahl von Zellen, die in waagerechter Folge als Zeilen und in senkrechter Folge als Spalten bezeichnet werden. Jede Zelle einer Tabelle hat eine Zellenmarke (¤, dieses Zeichen kann aber je nach Zeichensatz wechseln), die in etwa der Absatzmarke des normalen Textes entspricht. Alle Einfügungen, die Sie in einer Zelle vornehmen, befinden sich links von der Zellenmarke. Außerdem enthält jede Tabellenzeile eine Endmarke, die das gleiche Aussehen wie die Zellenmarken aufweist und das rechte Ende der Tabelle festlegt. In eine Tabellenzelle können Sie alles und soviel Sie wünschen einfügen. So einfach ist das. Doch bevor Sie etwas in die Zellen eintragen, müssen Sie zunächst einmal eine Tabelle erstellen.

Die Höhe einer Zelle richtet sich nach seinem Inhalt. Als Inhalt einer Tabellenzelle kommt eine beliebige Anzahl von Absätzen in Frage, die alle Eingaben enthalten dürfen, die in Absätze aufgenommen werden können, also z.B. auch Grafiken. Die Zellen einer Zeile richten sich in ihrer Höhe immer an der höchsten Zelle der Zeile aus.

Wenn Sie Excel installiert haben und mit der Bedienung von Excel vertraut sind, bietet es sich an, Tabellen statt mit Word mit Excel zu erfassen und als Objekt in das Dokument einzubetten. Wenn Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen möchten, so klicken Sie das Symbol „Microsoft Excel-Tabelle einfügen“ an. Die Tabelle wird in diesem Fall mit den Befehlen von

2 Comments

  1. Tipps 15. Februar 2011
  2. Holger Nickusch 15. Februar 2011

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.