Word: Die Bildlaufleisten

Weiterhin finden Sie die Bildlaufleisten , mit denen Sie schnell durch das Dokument steuern können, sowie das vertikale Lineal. Die Inhalte der Dokumentfenster lassen sich bei Word mit den Bildlaufleisten steuern. Auch dies ist ein Komfort, den Sie bei Windows regelmäßig nutzen. Die Bedienung der Bildlaufleisten erfolgt ausschließlich mit der Maus.

Word verfügt pro Dokumentfenster über zwei Bildlaufleisten, so daß Sie senkrecht und waagerecht durch Ihre Dokumente blättern können.

Unter Extras > Optionen können Sie im Register Ansicht die Horizontale Bildlaufleiste und Vertikale Bildlaufleiste ein- oder ausblenden. Die vertikale Bildlaufleiste ist hierbei nicht auf den rechten Fensterrand beschränkt. Den Wechsel zum linken Fensterrand vollziehen Sie durch anklicken des Kontrollkästchens Bildlaufleiste links.

Das Ausblenden der Bildlaufleisten empfiehlt sich, wenn Sie ohne Maus arbeiten oder trotz Maus keinen Gebrauch von den Bildlaufleisten machen; außerdem dient der so vergrößerte Bildschirm mitunter der besseren Übersicht.

Eine Bildlaufleiste besteht in ihrer Grundversion aus drei Elementen: den beiden Bildlaufpfeilen an den Enden des Balkens, dem Bildlauffeld , die die aktuelle Einfügeposition in Relation zum Umfang des Dokuments wiedergibt, und die Schiene, auf der Sie das Bildlauffeld bewegen.

Folgende Möglichkeiten der Bedienung eröffnen die Bildlaufleisten:

Bildlaufpfeil anklicken: Bildschirmanzeige eine Zeile nach oben rollen

Bildlaufpfeil anklicken: Bildschirmanzeige eine Zeile nach unten rollen

Oberhalb Bildlauffeld klicken: Bildschirmanzeige um einen Fensterinhalt nach oben rollen

Unterhalb Bildlauffeld klicken: Bildschirmanzeige um einen Fensterinhalt nach unten rollen

Bildlauffeld vertikal ziehen: Bildschirmanzeige relativ zur Länge des Gesamtdokuments verschieben (links neben der Bildlaufleiste wird die Seitenzahl der Seite angezeigt, die beim Lösen der Maustaste dargestellt wird)

Doppelpfeil anklicken: Voriges Objekt anzeigen (vorherige Seite)

Kreis anklicken: Objekt auswählen, das über die Doppelpfeile angezeigt werden soll. Neben dem Zugriff auf die Registerkarten Gehe zu und Suchen besteht auch die Wahl anderer Objekte als Zieladressen: Felder, Fuß- und Endnoten, Kommentare, Abschnitte, Bearbeitungen, Überschriften, Grafiken, Tabellen und Seiten.

Doppelpfeil anklicken: Nächstes Objekt anzeigen (nächste Seite)

Bildlaufpfeil anklicken: Bildschirmanzeige nach links rollen

Bildlaufpfeil anklicken: Bildschirmanzeige nach rechts rollen

Rechts neben Bildlauffeld klicken: Bildschirmanzeige um einen Fensterinhalt nach links rollen

Links neben Bildlauffeld klicken: Bildschirmanzeige um einen Fensterinhalt nach rechts rollen

Bildlauffeld horizontal ziehen: Bildschirmanzeige relativ zur Breite des Gesamtdokuments verschieben

Beachten Sie, daß sich die Einfügemarke nach einer Rollbewegung noch an der alten Stelle befindet. Sie können dies leicht überprüfen, indem Sie die Anzeige in der Statusleiste beobachten, die Ihnen Auskunft über die Position der Einfügemarke gibt. Wenn Sie direkt eine Eingabe vornehmen, erfolgt diese am alten Platz, zu dem automatisch zurückgerollt wird. Dieses Prinzip erweist sich als ausgesprochen nützlich, wenn Sie an anderer Stelle des Dokumentes lediglich etwas nachschlagen möchten, die Eingabe aber direkt weitergehen soll; dann nämlich können Sie sich das Zurückrollen sparen. Um die Einfügemarke an die neue Position zu setzen, bedienen Sie sich der Maus oder der Cursortasten.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.