Word: Drucken des Dokuments

Den Druck eines Dokuments können Sie im Erfassungsmodus oder in der Seitenansicht in der Symbolleiste durch Anklicken des Symbols Drucken einleite. Das SymbolDrucken startet direkt den Ausdruck des gesamten Dokuments. Es erfolgen hierbei keine weiteren Abfragen. Achten Sie darauf, daß der Drucker angeschaltet und „Online“ ist, wenn Sie das Symbol anklicken

Die Standardeinstellungen für den Ausdruck können Sie unter Extras > Optionen im Register Drucken modifizieren. Auf dieses Register leitet auch die Schaltfläche Optionen des DialogfeldsDatei > Drucken über.

Um den Druckvorgang zu spezifizieren – z.B. eine bestimmte Seitenfolge -, wählen Sie statt des Symbols den Menübefehl Datei > Drucken. Das Dialogfeld Drucken läßt sich auch über den Tastenschlüssel S+p öffnen. Wenn Sie den Ausdruck mit einem dieser Befehle angemeldet haben, statt das Symbol Drucken anzuklicken, bietet sich Ihnen die Möglichkeit, im Dialogfeld Drucken die Druckausgabe zu steuern.

Drucken können Sie zunächst das gesamte Dokument. Dieser Befehl entspricht dem Symbol Drucken in der Symbolleiste. Dies erschöpft aber nicht das Spektrum der druckbaren Dateiinhalte. Aktivieren Sie die Liste Drucken, um sich einen Überblick zu verschaffen. Sie sehen, daß Sie außer dem Dokument selbst auch Dokumenteigenschaften,Kommentare, Formatvorlagen, AutoText-Einträge und sogar die Tastenbelegung der aktiven Datei im Druck ausgeben können. Die Dokumenteigenschaften haben Sie bereits kennengelernt; die anderen Punkte geben Ihnen einen kleinen Ausblick auf die flexible Anpassung von Word und die Möglichkeiten der präzisen Dokumentation der individuellen Anpassungen. Markieren Sie Dokument, und schließen Sie die Liste wieder.

Sortierte Kopien drucken

Für die mehrfache Ausfertigung eines Dokuments bieten sich über das Kontrollkästchen Sortieren zwei Möglichkeiten: Zum einen werden bei aktiviertem Kontrollkästchen die Seiten des Dokuments sortiert ausgegeben, das heißt, das Dokument wird vollständig gedruckt, bevor die nächste Kopie begonnen wird. Zum anderen läßt sich durch Deaktivierung des Kontrollkästchens bewirken, daß jede Seite direkt mehrfach gedruckt wird, bevor der Ausdruck der nächsten Seite des Dokuments beginnt. Diese Druckoption beschleunigt zwar den Druckvorgang, kostet aber bei mehrseitigen Dokumenten anschließend Zeit für das manuelle Sortieren.

Zoom

Nicht immer ist es nötig Dokumente in der Originalgröße auszugeben. Wenn Sie beispielsweise zwei Dokument-Seiten auf eine Papier-Seite drucken, können Sie Papier sparen und obendrein läßt sich so oftmals ein umfangreiches Papierwerk ohne den Text kürzen zu müssen auf wenig Platz darstellen.

Exemplare

Im Bereich Exemplare geben Sie die Anzahl der Ausdrucke vor, die Sie erstellen möchten. So sparen Sie sich bei Papieren, die Besprechungen in der Runde dienen, den Gang zum Kopierer. Geben Sie einfach ein, wie viele Teilnehmer das Schriftstück in die Hand bekommen sollen, oder erhöhen Sie die Zahl über den oberen Pfeil neben dem Textfeld.

Wählen Sie zunächst, wieviele Seiten Sie auf einem Blatt Papier drucken möchten. Sie können hierbei bis zu 16 Seiten wählen. Bei der maximalen Verkleinerung schrumpft somit eine Seite auf gut 6 Prozent der Originalgröße zusammen.

Papierformat skalieren

Dokumente, die für andere Papiergrößen, als dem in unseren Breitengraden üblichen DIN A4-Format formatiert wurden, können sich beim Ausruck je nach Druckertyp recht widerspenstig gegen die Ausgabe sträuben. Selbst wenn der Drucker das im Dokument voreingestellte Papierformat annimmt, ist jedoch oftmals mit fehlerhaften Formatierungen zu rechnen. Abhilfe schafft hier die entsprechende Einstellung im Feld Papierformat skalieren. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf den Abwärtspfeil und wählen Sie das im Dokument voreingestellte Format.

Drucker wählen

Im Dialogfeld Drucken können Sie über Eigenschaften die Druckereinrichtung aktivieren, in der sich die gerätespezifische Register aufrufen lassen. Dieser direkte Zugriff auf die Einstellungen des Druckers erweist sich als nützlich, wenn für den Ausdruck noch Änderungen vorgenommen werden müssen, wie beispielsweise die Änderung der Auflösung oder die Installation von Schriften.

Ausgabe in Datei umlenken

Wenn Sie im Dialogfeld Drucken die Kontrolle Ausgabe in Datei umleiten aktivieren, wird unabhängig vom vorgegebenen Anschluß des Druckers die Druckausgabe abgefangen und in eine Datei umgeleitet. Welchen Namen die Datei hat und in welchem Ordner sie gespeichert wird, bestimmen Sie im DialogfeldDruackausgabe in Datei umleiten, das aktiviert wird, nachdem Sie den Ausdruck mit OK oder [Return] gestartet haben.

Wenn Sie mittels der Option Ausdruck in Datei umleiten eine Druckdatei erstellt haben, können Sie diese auf dem eigenen oder einem fremden Drucker ausdrucken. Es ist nicht nötig, daß auf dem PC, der zur Druckausgabe eingesetzt wird, Word oder gar Windows 95 ebenfalls installiert ist. Die Datei können Sie auf einer Diskette oder mit Datenfernübertragung (DFÜ) zu anderen PCs transferieren, auf denen sie mit dem verfügbaren Druckbefehl (z.B. dem DOS-Befehl print) ausgedruckt werden kann.

Wenn Ihr Drucker über mehrere Papierschächte verfügt, können Sie unter Standardschacht den Schacht auswählen, aus dem Ihr Drucker das Papier einziehen soll. In der Standardeinstellung benutzt Word die Einstellungen aus der Systemsteuerung. Schließlich können Sie im Register Drucken noch vorgeben, welche zusätzlichen Informationen Ihrer Dokumentdatei in den Ausdruck einbezogen werden sollen. Zur Verfügung stehen hierbei: Dokumenteigenschaften, Feldfunktionen, Kommentare, Ausgeblendeten Text undZeichnungselemente. Die genannten Punkte gehören zwar zum Umfang der Datei, werden aber mit Ausnahme der Zeichnungselemente normalerweise nicht mit dem Dokument zusammen ausgegeben. Weiterhin besteht noch die Möglichkeit, in Formularen nur die Daten zu drucken, die eingegeben worden sind. So können Sie die elektronisch erfaßten Daten auf vorgedruckte Formularen ausgeben. Wenn Sie das Kontrollkästchen In Formularen nur Daten drucken aktivieren, gilt dies nur für das aktuelle Dokument.

Wenn Sie während des Druckens eines Dokuments weiterarbeiten möchten, so wählen Sie Drucken im Hintergrund . Hierdurch können Sie Winword direkt weiterbenutzen, nachdem der Druckvorgang initiiert ist. Ist die Option Drucken im Hintergrund eingeschaltet, erscheinen während des Druckvorgangs in der Statusleiste ein Druckersymbol und die Seite, die gerade gedruckt wird.

Druck abbrechen

Wenn Sie dieses Druckersymbol in der Statusleiste, das optisch animiert seine Druckseiten ausgibt, doppelt anklicken, wird der aktuelle Ausdruck abgebrochen. Das Drucken-Symbol in der Standard-Symbolleiste leitet ohne weitere Abfrage einen Ausdruck ein.

Direkter Druck

Schließlich bietet Word noch die Möglichkeit ein Dokument sozusagen ungesehen zu drucken. Im Dialogfenster Öffnen markieren Sie hierzu die zu druckende Datei wählen über die Schhaltfläche Extras den Befehl Drucken. Ohne das das Dokument oder das Dialogfenster Datei > Drucken geöffnet wird, wird das Dokument nun auf dem unter Word eingestellten Drucker ausgegeben.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.