Word: Effekte im Dialogfenster Schriftart/Zeichen

Im Bereich Effekte können Sie weitere Stilmerkmale wählen, die Sie über die Symbolleiste Format nicht zuweisen können.

Mit Word läßt sich Text auch durchgestrichen formatieren. Dies macht Änderungen, die Sie in Texten vornehmen, deutlich und nachvollziehbar. Im Gegensatz zu Löschungen lassen sich durchgestrichene Zeichen jederzeit wieder normal in den Text integrieren.

Mit der Funktion Bearbeiten > Suchen können Sie auch nach der Formatierung von Zeichen suchen. Wenn Sie in dem Dialogfeld Suchen den Befehl Format > Schriftart anwählen, so wird das Dialogfeld Zeichen suchen aktiviert. Hier markieren Sie das Kontrollfeld Durchgestrichen mit einem und bestätigen mit OK oder [Return]. Wenn Sie im Dialogfeld Suchen keine Zeichen im Feld Suchen nach eintragen, springt die Suchen-Funktion mit Weitersuchen die durchgestrichenen Stellen des Dokuments an.

Falls Sie etwas durchstreichen möchten, so wählen Sie im unter Format > Schriftart das Kontrollkästchen Durchgestrichen an. Um die Streichung zurückzunehmen, brauchen Sie die Stelle nur wieder zu markieren und im Dialogfeld das Kontrollfeld Durchgestrichen zu deaktivieren. Möchten Sie Streichungen noch deutlicher betonen, so ist dies auch zweifach möglich: Doppelt durchgestrichen.

Im Dialogfeld Schriftart können Sie in der Registerkarte Abstand auch eine andere Abweichung angeben, die zwischen 0 pt und 1638 pt liegen darf.

Wenn Sie Zeichen im Verhältnis zur Textzeile höher oder tiefer setzen möchten, bietet Word Ihnen auch hierfür eine Möglichkeit. In der Gruppe Effekte des Dialogfelds Schriftart befinden sich die Kontrollkästchen, mit denen Sie die Stellung der Zeichen festlegen. Hochgestellt und Tiefgestellt positionieren Zeichen höher oder tiefer als die Grundlinie.

Die Abweichung von der Grundlinie wird in Punkt angegeben und ist auf drei Punkt voreingestellt. Auf dieses Maß greift Word zurück, wenn Sie keinen anderen Meßwert eintragen.

Wenn Sie Ihre Werte lieber im vertrauten metrischen Maß eingeben, beachten Sie, daß Word Millimeter (mm) als Maßeinheit nicht versteht. Sie müssen Ihre Messungen als Zentimeter (cm) ins Eingabefeld übertragen und auch mit „cm“ kennzeichnen.

Das Punktmaß von Word orientiert sich, wie schon erwähnt, am amerikanischen Point, der die Größe von 0,351 mm hat. Im Eingabefeld können Sie Ihre Meßwerte auch in einer Maßeinheit eingeben, die Ihnen vertrauter ist als der amerikanische Punkt. Hierfür nennen Sie einfach den gewünschten Wert und hängen die Maßeinheit direkt an den Wert an. Zentimeter werden gekennzeichnet durch die Benennung: cm; auch Pica (Maßangabe: pi) und Zoll (Maßangabe: „) lassen sich definieren. Bei der Maßeinheit Punkt reicht der numerische Wert. Sie können für die Veränderung des Wertes auch die beiden Pfeile neben dem Drehfeld anklicken. Der obere Pfeil erhöht und der untere Pfeil vermindert den Wert.

Besonders ausgefallene Effekte bietet die nächste Spalte: Schattiert fügt den Zeichen einen einfachen Schatten hinzu. Umriß hingegen entspricht einer sogenannten „Outline“-Darstellung, wobei die Zeichen lediglich als dünner Umriß gezeichnet werden und die ansonsten ausgefüllten Flächen weiß dargestellt werden. Relief erweckt den Eindruck die Zeichen würden aus dem Papier herausstechen, während mit Gravur formatierte Zeichen anscheinend in die entgegengesetze Richtung, in das Papier hineingepreßt erscheinen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.