Word-Feldfunktion: PageRef

Word-Feldfunktion: PageRef

Vormals: SeitenRef

Fügt die Seitenzahl der Seite ein, auf der die Textmarke definiert ist.

Das Feld wird manuell mit ) oder automatisch beim Druck aktualisiert. Es läßt sich mit den allgemeinen Schaltern formatieren.

Dieses Feld ermöglicht Querverweise auf andere Seiten des Dokuments. Die Querverweise beziehen sich auf die Textmarken, durch die die jeweilige Verweisstelle gekennzeichnet ist.

Syntax: {SeitenRef Textmarke}

h

Gestaltet das Feld als Hyperlink der auf Mausklick reagiert und die Einfügemarke an die durch den Textmarkennamen angegebene Verweisstelle setzt.

p

Fügt den Verweis als relative Position ein, sofern das Ziel des Verweises auf der gleichen Seite liegt. In diesem Fall wird lediglich die Zeichenkette „oben“ oder „unten“ ausgegeben. Befindet sich die Textmarke, auf die das Feld verweist auf einer anderen Seite des Dokuments lautet das Ergebnis „Seite n“.

Beispiel:

Siehe auch Seite {SeitenRef Theater h p}.

Diese Eingabe verweist auf die Seite, auf der der Text steht, dem die Textmarke „Theater“ zugeordnet ist, und die sich mit einem Mausklick auf das als Hypertext gestaltete Feld direkt anspringen läßt.

f

Der Schalter „f“ schließt bei der Textmarkenreferenz Fuß-, Endnoten- und Anmerkungsnumerierung in die Übernahme ein und setzt den jeweiligen Zähler höher.

h

Der Schalter „h“ sorgt dafür, daß das {Ref}-Feld eine Hypertextfunktion erhält. So gestaltet ändert sich der Mauszeiger über dem Feldergebnis zum Symbol einer Hand und ein Mausklick springt direkt die Stelle an, auf die das {Ref}-Feld verweist.

n

Der Schalter „n“ fügt die Nummer des ersten Absatzes einer Textmarke ein, sofern dieser mit einer automatischen Absatznumerierung oder Gliederungsnummer formatiert wurde. Hierbei gibt die Feldfunktion genau die Nummer wieder, mit der der Absatz numeriert wurde.

p

Der Schalter „p“ gibt als Ergebnis eine relative Richtungsangabe aus, die darüber informiert, ob die Passage, auf die der Namen der Textmarke in der Feldfunktion Bezug nimmt, im Text oberhalb (Ergebnis: „oben“) oder unterhalb (Ergebnis: „unten“) vom {Ref}-Feld zu finden ist. Der Schalter „p“ für relative Richtungsangaben kann alleine verwendet werden, läßt sich aber auch mit den Schaltern „n“, „r“ und „w“ kombinieren

r

Der Schalter „r“ fügt die gesamte Nummer des ersten Absatzes einer Textmarke ein, sofern dieser mit einer automatischen Absatznumerierung oder Gliederungsnummer formatiert wurde. Die Nummer ändert sich hierbei relativ zu seinem Standort. Wird beispielsweise innerhalb einer automatisch numerierten Gliederung in einem Kapitel auf eine numerierte Unterüberschrift verwiesen, so entfällt die Kapitelnummer, wird aber automatisch ergänzt, wenn das Feld außerhalb des Kapitels eingefügt wird.

t

Der Schalter „t“ blendet Text, der in den automatischen Numerierungen des Verweisabsatzes, enthalten ist, aus, so daß lediglich die Zahlenstruktur in der angegebenen Form erhalten bleibt. Über die Form entscheiden die Schalter „n“, „r“ und „w“, mit denen zusammen der Textschalter „t“ eingesetzt wird. Zahlen, die statt in Ziffern in Buchstabenform (römisch, alphanumerisch, ausgeschriebenen Zahlenwerte) bei der automatischen Numerierung eingesetzt werden, bleiben durch den Textschalter „t“ unberührt und erscheinen in der für die automatische Numerierung vorgegebenen Weise.

w

Der Schalter „w“ fügt die gesamte Nummer des ersten Absatzes einer Textmarke ein, sofern dieser mit einer automatischen Absatznumerierung oder Gliederungsnummer formatiert wurde. Ist die Nummer des Absatzes beispielsweise in einer Gliederung anderen automatisch numerierten Ebenen untergeordnet, so enthält das Ergebnis der Feldfunktion auch die Nummern der übergeordneten Ebenen, spiegelt also an jeder Stelle des Dokuments die Stellung des Absatzes, auf den Bezug genommen wird, in der Gesamtstruktur des Dokuments.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.