Word Feldfunktionen: = (Formula)

vormals:  = (Ausdruck)

Ermittelt das Ergebnis einer Operation.

Syntax:  {= Formel [Textmarke]}

Das Feld wird beim Seriendruck und in Kopf-/Fußzeilen automatisch aktualisiert und läßt sich mit den allgemeinen Schaltern formatieren.

Mit dieser Feldart berechnen Sie mathematische Operationen. Die Operationen können numerischer und logischer Art sein. Als Elemente können Sie Zahlen, Textmarken und Tabellenzellen verwenden.

Es stehen Ihnen folgende Operatoren zur Verfügung:

Operator                     Ergebnis

+                       Addition

–                        Subtraktion

*                       Multiplikation

/                        Division

%                     Prozent

^                       Potenz oder Wurzel

=                       Gleich

<>                    Ungleich

<                       Kleiner

<=                    Kleiner oder gleich

>                       Größer

>=                                 Größer oder gleich

Die Syntax der Feldfunktion hat hierbei die Form:

Syntax:  {= Element Operator Element}

Beachten Sie, daß der Operator durch Leerzeichen von den Elementen getrennt sein muß.

Durch die Operation {= Textmarke ^ (1/4)} ermitteln Sie die vierte Wurzel zur Basis des Textmarkenwerts. Wenn der Wert der Textmarke 81 beträgt, lautet das Ergebnis 3. Wenn sich der Textmarkenbereich über mehrere Zahlen erstreckt, werden die Zahlen addiert, solange keine andere Rechenoperation zwischen den Zahlen der Textmarke festgelegt ist. Bei Berechnungen wird stets die höchste Rechenoperation zuerst ausgeführt. Wie üblich können Sie durch Klammern die Reihenfolge der Kalkulationen beeinflussen.

In der Rechenfunktion können außer Textmarken und Zahlen auch andere Felder verwendet werden, die im „Ausdruck“-Feld verschachtelt sind.

Außerdem verfügt die Feldfunktion „Ausdruck“ über Operatoren, bei denen Zahlen, Textmarken, Tabellenfelder und Feldfunktionen zulässig sind. Diese Feldfunktionen haben die Form:

Syntax:  {= Operator (Element)}

Die Angabe des Operators folgt also auf den Feldartbezeichner. Das Element wird in runde Klammern gesetzt. Bei der folgenden Liste ist hinter den Feldfunktionen angegeben, wie der Klammerausdruck aussehen muß. x und y stehen für logische, a und b für mathematische Funktionen. Bei der Angabe von drei Punkten kann der Klammerinhalt fortgesetzt werden. Folgende Funktionen stehen zur Verfügung:

Funktion                                         Ergebnis

ABS(a)                                            Absoluter Wert

AND(a;b)                                        1, wenn alle Argumente wahr; 0, wenn eines oder mehrere falsch sind

AVERAGE(a;b;…)                          Durchschnitt der gelisteten Zahlen

COUNT(a;b;…)                              Anzahl der Zahlen

DEFINED(a)                                  1, wenn kein Fehler im Argument vorliegt; 0 bei Fehler oder Division durch Null

Falsch                                            0

INT                                                  Nächste niedrige Ganzzahl (integer)

MAX(a;b;…)                                     Höchster Wert der gelisteten Zahlen

MIN(a;b;…)                                     Niedrigster Wert der gelisteten Zahlen

MOD(a;b)                                       Restwert einer Division

NOT(x)                                            1, wenn das Argument falsch; 0, wenn es wahr ist

OR(x;y)                                            1, wenn ein Argument wahr ist; 0, wenn alle Argumente falsch sind

PRODUCT(a;b;…)                        Multiplikation der gelisteten Zahlen

ROUND(a;n)                                 Rundet auf die in n angegebenen Stellen

SIGN(a)                                          1, wenn der Ausdruck positiv ist; 0, wenn er = 0 ist; -1, wenn er negativ ist

SUM(a;b,…)                                    Addition der gelisteten Zahlen

TRUE                                              1

Wenn                                              1

Beispiele:

{= ABS(einnahmen – ausgaben)}

Gibt die Differenz zweier Zahlen oder Textmarken in einer positiven Zahl an.

{Quote „Der Text hat zur Zeit {NumChar} Zeichen. Dies wären bei 40 Zeichen pro Zeile { = INT ({NumChar}/40) } Zeilen und {= MOD#00 ({NumChar};40)} Zeichen.“}

Gibt den Umfang eines Dokuments in Zeilen und Zeichen an. Hierbei handelt es sich um eine Feldfunktion, die mit zwei anderen Feldfunktionen verschachtelt wurde. Die Feldfunktion {Quote} sorgt dafür, daß der Text und die Felder in das Dokument eingefügt werden. Innerhalb des einzufügenden Textes sind zwei Feldfunktionen der Art {Formula} eingebunden.

Der Operator „INT“ sorgt dafür, daß die dezimalen Nachkommastellen des Feldergebnisses abgeschnitten werden. Die Rechenoperation der Feldfunktion besteht aus der Division der Zeichenanzahl durch 40, die wiederum als ein Feld in die Feldfunktion verschachtelt wurde.

Hierdurch wird die Zahl der Zeilen bei einer Anzahl von 40 Zeichen pro Zeile ermittelt. Die verbleibenden Zeichen werden in einem zweiten „Formula“-Feld berechnet. Der Operator „MOD“ ermittelt den Rest, der bei der Division der Zeichenzahl durch 40 verbleibt.

Die Restangabe wurde mit einem numerischen Formatschalter formatiert. Wieder wird die Zeilenanzahl – vom Divisor „40“ durch ein Semikolon getrennt – mit einem Feld eingefügt. Die Feldfunktion ist also drei Ebenen tief verschachtelt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.