Word: Fußnoten numerieren

In Word gibt es zwei verschiedene Arten von Fußnoten: Endnoten und Fußnoten. Während die eigentlichen Fußnoten an das Ende der Seite, auf die sie sich beziehen, bzw. an das Ende des Textes der Seite gesetzt werden, sind Endnoten am Ende des Dokumenttextes bzw. am Abschnittsende zu finden. Grundsätzlich sind jedoch beides Fußnoten, die sich nur in ihrer Position unterscheiden.

Um eine Fußnote einzufügen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Positionieren Sie die Einfügemarke an der Stelle, an der das Fußnotenzeichen im Text erscheinen soll.

2. Öffnen Sie das Menü Einfügen, und wählen Sie den Befehl Fußnote.

3. Wählen Sie Fußnote (voreingestellt), wenn der Text am Seitenende oder Endnote, wenn der Text am Ende des Dokuments erscheinen soll.

4. Wählen Sie die Art der Numerierung:

Die Option AutoWert sorgt dafür, daß die Fußnotenzeichen von Word verwaltet und automatisch durchnumeriert werden. Wenn Sie eigene Fußnotenzeichen vergeben möchten, wählen SieBenutzerdefiniert und fügen in das Eingabefeld das gewünschte Fußnotenzeichen ein.

Der Vorteil des Optionsfeldes Numerierung > AutoWert besteht darin, daß Word die fortlaufende Numerierung der Fußnoten stets auf dem neusten Stand hält. Das heißt, Sie können in Ihrem Dokument nach Belieben Fußnoten löschen oder ergänzen; Word paßt die Numerierung der folgenden Fußnoten dem aktuellen Zustand an. Hierdurch werden Lücken in der Zählung oder doppelte Zahlen vermieden. Die Fußnotenziffern werden im Text an der Stelle der Einfügemarke plaziert.

Wenn Sie eine Fußnote in einen Text einfügen möchten, die bei der automatischen Numerierung nicht mitgezählt werden soll. So können Sie in die normale Abfolge weitere Fußnoten einschieben, die Sie z.B. durch kleine Buchstaben kennzeichnen und die jeweils auf einen bestimmten Aspekt verweisen oder eine besondere Erklärung ergänzen.

Die separate Kennzeichnung von Fußnoten bietet sich beispielsweise für Begriffsdefinitionen an, die dann schon während des Lesens klar vom Quellenverweis unterschieden sind. Der Leser kann also gezielt auf den Inhalt einer Fußnote zugreifen. Für den Autor bietet sich der Vorteil, daß er bei Verständnisproblemen, auf die ihn der Lektor aufmerksam macht, einfach eine erklärende Fußnote außer der Reihe einfügt, die den Ablauf der anderen Fußnoten nicht stört. Vor allem in der Endphase vor der Drucklegung eines Manuskripts bietet diese Funktion die Chance des unkomplizierten letzten Eingriffs, der gerade bei wissenschaftlichen Publikationen, die sich ja auf dem neuesten Stand befinden sollen, Freunde finden wird.

Bei kurzen Texten oder sehr wenigen Fußnoten bietet es sich manchmal an, eigene Zeichen in den Text einzugeben; hierfür ist das Sternchen (*) allgemein gebräuchlich. Eine Fußnotenkennung, dieBenutzerdefiniert ist, geben Sie in das dafür vorgesehene Feld ein. Maximal kann die Kennung einer Fußnote zehn Zeichen lang sein. Die vorgegebenen Zeichen werden dann in den Text übernommen und auch dem Fußnotentext vorangestellt.

5. Bestätigen Sie ihre Wahl mit OK.

6. In der Layoutansicht springt die Einfügemarke an die Stelle des Dokuments, an der später Ihr Fußnotentext ausgegeben wird. Befinden Sie sich nicht in einer Layoutansicht, teilt Word das Dokumentfenster in zwei Ausschnitte: Der obere Teil beinhaltet den Textkörper, in den unteren Ausschnitt – den Fuß-/Endnotenausschnitt – geben Sie den Fußnotentext ein. Das Fußnotenzeichen ist in beiden Fällen bereits eingetragen, und Sie können direkt mit der Erfassung des Fußnotentextes beginnen. Bei der Eingabe des Fußnotentextes verfahren Sie so wie bei der normalen Texterfassung.

Um den Fuß-/Endnotenausschnitt zu schließen, klicken Sie entweder das Feld Schliessen an oder doppelklicken in der senkrechten Bildlaufleiste auf die Stelle der Ausschnittstrennung zwischen den beiden Bildlaufleisten; der Mauszeiger symbolisiert an dieser Stelle einen durchbrochenen senkrechten Doppelpfeil. Sie können den Begrenzungsrahmen des Fuß-/Endnotenausschnitts aber auch mit gedrückter Maustaste auf den oberen oder unteren Rand des Dokumentfensters ziehen und dort die Maustaste loslassen.

Wenn Sie die gestrichelte Begrenzungslinie des Ausschnitts nicht bis auf den Fensterrand ziehen, sondern vorher die Maustaste loslassen, vergrößern oder verkleinern Sie den Ausschnitt auf die angesteuerte Position, anstatt ihn zu schließen.

7. Nachdem Sie die Eingabe abgeschlossen haben, können Sie das Fenster wieder schließen oder aber geöffnet halten und mit der Maus wieder in den Textkörper klicken. Dies bietet sich vor allem dann an, wenn Sie weiter Fußnoten eingeben möchten.

Eine neue Fußnote nehmen Sie wieder über den Befehl Einfügen > Fußnote in Ihren Text auf. Word öffnet den Fuß-/Endnotenausschnitt oder wechselt einfach hinüber, wenn der Fuß-/Endnotenausschnitt bereits geöffnet ist. Das neue Fußnotenzeichen wird der Reihe der anderen Fußnoten beigefügt. Sollten bereits unterhalb der neuen Fußnotenposition im Dokument Fußnoten bestehen, setzt Word das neue Zeichen und die Einfügemarke zwischen diese Fußnoten.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.