Word: Grafikdatei einfügen

Um eine bestehende Grafikdatei einzubinden, gehen Sie wie folgt vor:

1. Aktivieren Sie im Menü Einfügen das Menü Grafik.

2. Wählen Sie den Befehl Aus Datei.

3. Wechseln Sie im Dialogfeld Bild einfügen in den Ordner, in dem die Grafikdatei gespeichert ist, die Sie in Ihr Dokument importieren möchten.

Im Dialogfeld Bild einfügen haben Sie wie im Datei öffnen-Dialogfeld die Möglichkeit, den Vorschaumodus zu aktivieren. Klicken Sie hierzu auf das gleichnamige Symbol.

Noch nicht installierte Grafikfilter werden bei der ersten Anwendung automatisch installiert.

In der Liste Dateityp ist standardmäßig der Eintrag Alle Grafiken aktiviert. Möchten Sie lediglich die Dateien eines bestimmten Typs darstellen, klicken Sie auf den Dropdown-Pfeil und wählen den gewünschten Filter aus.

4. Wählen Sie die Grafik aus, und fügen Sie diese mit Einfügen in Ihr Dokument ein.

Wenn Sie eine Verbindung der Grafik mit ihrer Quelldatei wünschen – beispielsweise, da noch Änderungen an der Grafik erwartet werden, die direkt in der Quelle vorgenommen werden -, können Sie statt der eigentlichen Grafikdatei eine Verknüpfung zu der Grafik einfügen. Klicken Sie hierzu auf den Dropdown-Pfeil neben der Schaltfläche Einfügen und wählen Sie den Befehl Verknüpfung zu Datei.. Hierdurch wird die Grafik mittels des Felds {EinfügenGrafik} in das Dokument aufgenommen.

Grafiken, die aus einer externen Grafikdatei eingelesen werden – dies ist ja die Voraussetzung beim Dialogfeld Grafik einfügen – sind nach dem Import mindestens zweimal auf dem Datenträger vorhanden: einmal als Grafikdatei und einmal als Bitmap-Grafik im Word-Dokument.

Über verknüpfung zu Datei können Sie die Grafik zwar mit einem Dokument verknüpfen, so daß sich Änderungen der Grafikdatei direkt in das Dokument übernehmen lassen. Prinzipiell ändert dies aber nichts daran, daß im Word-Dokument eine Bitmap-Kopie der eingelesenen Grafik gesichert wird, was Dokumente nach dem Import mehrerer Grafiken zu ungeahnter Größe anschwellen läßt.

Da die externen Grafiken, wenn sie extra verknüpft wurden, in der Regel auf dem Datenträger erhalten bleiben, belastet dies Ihre Festplatte unnötigerweise doppelt, denn die Bitmap-Kopie im Word-Dokument erübrigt sich, solange weiterhin ungehinderter Zugriff auf das Original der Grafik besteht. In diesem Fall wird die Grafik nicht im Dokument gespeichert, sondern neu eingelesen, wenn Sie das Word-Dokument öffnen und das erste Mal die Seite mit der Grafik anwählen, während die Anzeige von Grafiken aktiv ist. Allerdings geht die Preisgabe der Kopie zu Lasten der Bearbeitungsgeschwindigkeit, denn je nach Größe und Format der Grafikdateien kann das wiederholte Einlesen Zeit kosten, in der Ihre Arbeit am Dokument blockiert ist. Schneller geht es, wenn eine Bitmap-Kopie der Grafik im Dokument gespeichert wurde. Die erreichen Sie durch den Befehl Einfügen und Verknüpfen.

Wenn Sie das Word-Dokument weitergeben oder die Grafik-Datei von der Festplatte löschen wollen, so müssen Sie die Grafik mit dem Dokument weitergeben. Hierfür können bietet es sich an die Feldfunktion mit der Verknüpfung zur Grafik aufzulösen. Hierdruch wird die Grafik in der aktuellen Version im Dokument gespeichert.

Noch schneller können Sie Grafiken über die Symbolleiste Grafik einfügen. Zunächst müssen Sie die Symbolleiste jedoch aktivieren. Öffnen Sie hierzu das Menü Ansicht > Symboleisten und wählen Sie dort die Symbolleiste Grafik.

In der Symbolleiste Grafik sind eine vielzahl von Befehlen zusammengefaßt, mit den Sie Grafiken bearbeiten und formatieren können. Um eine Grafikdatei einzufügen, wählen Sie den Befehl Grafik einfügen. Im sich nun öffnenden Dialogfenster Bild einfügen verfahren Sie wie bereits weiter oben beschrieben.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.