Word: Inhaltsverzeichnisse anlegen

Zu jedem Buch und jeder Haus- oder Diplomarbeit gehört ein Inhaltsverzeichnis. Erfreulicherweise müssen Sie das Inhaltsverzeichnis nicht von Hand erstellen, sondern können die Arbeit Word überlassen. Die Textverarbeitung legt automatisch ein komplettes Inhaltsverzeichnis an und fügt es an einer beliebigen Position innerhalb des Dokuments ein. Das Inhaltsverzeichnis wird sogar automatisch aktualisiert; kommen im Dokument neue Abschnitte hinzu, bringt Word das Inhaltsverzeichnis per Knopfdruck auf den neuesten Stand.

Damit Word das Inhaltsverzeichnis automatisch anlegen kann, muss eine wichtige Grundvoraussetzung erfüllt sein: Sie müssen beim Gliedern Ihres Dokuments alle Überschriften für Kapitel und Unterkapitel mit den Formatvorlagen Überschrift 1, Überschrift 2 usw. formatieren.

Das Inhaltsverzeichnis einfügen

Sofern Sie Ihr Dokument mithilfe der Überschrift-Formatvorlagen gegliedert haben, können Sie daraus automatisch ein Inhaltsverzeichnis generieren.

1. Platzieren Sie die Einfügemarke an die Position, an der das Inhaltsverzeichnis erscheinen soll.

2. Klicken in der Multifunktionsleiste auf Verweise.

3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Inhaltsverzeichnis.

4. Im folgenden Fenster wählen Sie per Mausklick aus den Beispiel-Inhaltsverzeichnissen das gewünschte Verzeichnisformat aus.

5. Sagt Ihnen keiner der Vorschläge zu, wählen Sie den Befehl Inhaltsverzeichnis einfügen am Ende des Menüs.

6. Im Dialogfenster stehen Ihnen weitere Verzeichnisformate zur Verfügung. Im Listenfeld Formate stehen beispielsweise die interessanten Formate Elegant oder Ausgefallen zur Auswahl. Mit dem Eintrag Von Vorlage verwenden Sie stets das Verzeichnisformat, das der verwendeten Dokumentvorlage zugrunde liegt.

7. Im Feld Ebenen anzeigen legen Sie den Umfang des Inhaltsverzeichnisses fest. Bestimmen Sie hier, wie viele Überschriftsebenen beim Generieren des Inhaltsverzeichnisses berücksichtigt werden sollen. Zumeist umfasst ein Inhaltsverzeichnis drei Überschriftebenen.

8. Bestimmen Sie im Bereich Seitenansicht, ob und in welcher Form die Seitenzahlen angezeigt werden sollen. Im Feld Füllzeichen stehen verschiedene Zeichen zur Auswahl, die als Füllzeichen zwischen der Überschrift und der Seitenzahl zum Einsatz kommen.

9. Sobald das Inhaltsverzeichnis Ihren Vorstellungen entspricht, schließen Sie das Dialogfenster mit OK. Word erzeugt daraufhin anhand der Überschriften in Ihrem Dokument das komplette Inhaltsverzeichnis inklusive Seitenangaben.

Word aktualisiert das Inhaltsverzeichnis nicht automatisch. Wenn Sie neue Abschnitte oder Kapitel einfügen, müssen Sie das Verzeichnis manuell aktualisieren. Hierzu klicken Sie mit der rechten (!) Maustaste auf einen beliebigen Bereich innerhalb des Inhaltsverzeichnisses und rufen aus dem Kontextmenü den Befehl Felder aktualisieren auf. Wählen Sie im folgenden Fenster den Befehl Gesamtes Verzeichnis aktualisieren.

Feldfunktion für Inhaltsverzeichnis ausschalten

Im Inhaltsverzeichnis können Sie jederzeit manuelle Änderungen einfügen. Allerdings gehen die Änderungen mitunter wieder verloren, wenn Sie die Funktion Verzeichnis aktualisieren aufrufen. Sie können die Aktualisierungsfunktion des Inhaltsverzeichnisses aber auch ausschalten, indem Sie die Feldfunktion hierfür deaktivieren. Hierzu platzieren Sie die Einfügemarke zunächst vor (!) das Inhaltsverzeichnis und drücken die Taste (F11). Das komplette Inhaltsverzeichnis ist jetzt markiert. Drücken Sie anschließend die Tastenkombination (Strg)+(Shift/Umschalten)+(F9), um die Feldfunktion und damit die Möglichkeit zur automatischen Aktualisierung auszuschalten.

Das komplette Inhaltsverzeichnis entsteht auf Knopfdruck ganz automatisch. 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.