Word: Löschen, Kopieren und Einfügen in Tabellen

Die Lösch- und Kopierbefehle entsprechen den üblichen Befehlen. In die Zwischenablage löschen Sie mit [Strg][X] und kopieren mit [Strg][C]. Das Kopieren und Verschieben über die Funktionstaste [F2] bzw. [Shift][F2] und die entsprechenden Mausbefehle ist nur möglich, solange die Markierung die Grenzen einer Zelle nicht überschreitet.

Auch in Tabellen steht Ihnen die Drag-and-Drop-Funktion zur Verfügung. Sie können die markierte Passage wie gewohnt mit der Maus an eine andere Stelle des Dokuments verschieben, indem Sie sie mit der linken Maustaste ziehen, oder kopieren, indem Sie zusätzlich die [Strg]-Taste betätigen. Überdies können Sie mit der Maus auch ganze Zellen, die inklusive der Zellenbegrenzung markiert wurden, und sogar mehrere Zellen verschieben und kopieren. Wenn Sie die Markierung in andere Zellen ablegen, werden die bestehenden Zellinhalte überschrieben. Falls die Tabelle nicht genügend Raum bietet, um die markierten Zellen aufzunehmen, wird die Tabelle erweitert. Sollte sich die Markierung, die Sie per Drag and Drop verschieben oder kopieren, auf eine ganze Tabellenzeile samt Zeilenendemarke erstrecken, so wird die komplette Zeile vor der Einfügezeile in der Tabelle ergänzt. Bei komplett markierten Tabellenspalten bewirkt das Verschieben oder Kopieren mit Drag and Drop die Ergänzung der verschobenen Spalte vor der Spalte, die als Ziel gewählt wird. In diesen beiden Fällen werden die bestehenden Zellinhalte der Tabelle nicht überschrieben. Wenn Sie markierte Zellen, Zeilen oder Spalten im Text des Dokuments ablegen, wird hierdurch automatisch eine Tabelle in der Dimension der Markierung erstellt, so daß die Inhalte der Zellen ihren gewohnten Platz finden.

Wenn Sie eine Tabellenstruktur in identischer Form an eine andere Stelle des Dokuments oder in ein anderes Dokument übernehmen möchten, markieren Sie eine Zeile der Tabelle und kopieren sie in die Zwischenablage. Positionieren Sie die Einfügemarke nun an der Stelle, an die Sie die Tabellenstruktur übernehmen möchten – sie kann auch in einem anderen Dokument sein -, und fügen Sie sie mit ein. Falls Sie die Inhalte der Zellen nicht brauchen, markieren Sie die Tabellenzeile und entfernen die Inhalte mit [Entf].

Beim Ausschneiden oder Kopieren von ganzen Zellen einschließlich Zellenbegrenzer in die Zwischenablage bleibt die Struktur der Zellen in der Kopie und in der Tabelle erhalten. Allerdings werden beim Ausschneiden die Inhalte der Zellen entfernt, so daß die Tabellenzellen leer sind. Der äußere Rahmen bleibt jedoch bestehen. Anders schaut es aus, wenn eine oder mehrere ganze Zeile(n) samt Zeilenendemarke oder ganze Spalte(n) markiert sind. In diesem Fall werden beim Ausschneiden auch die Zeilen oder Spalten und nicht nur die Inhalte aus der Tabelle entfernt. Wenn Sie die Inhalte von Zellen, ganze Zeilen oder Spalten an einer beliebigen Stelle in den Text einfügen, fügen Sie hiermit gleichzeitig die Struktur der Tabellenzellen ein. Dies ist nicht der Fall, wenn die Markierung die Grenzen einer Zelle beim Kopieren oder Löschen nicht überschritten hat. In diesem Fall fügen Sie nur den Inhalt der kopierten Zelle als Text ins Dokument ein.

Um die Inhalte der Zeile(n) zu ersetzen, müssen die Zellen des Einfügebereichs mit Ausnahme der Endemarke der Tabellenzeile markiert sein. Dann lautet der Befehl wiederum Zellen einfügen.

Während sich in der Zwischenablage Tabellenzellen befinden, ändert sich der Einfügen-Befehl im Menü Bearbeiten in Zellen Einfügen. Sollten eine oder mehrere ganze Tabellenzeilen in der Zwischenablage enthalten sein, heißt der gleiche BefehlZeilen einfügen, wenn die Einfügemarke in der ersten Zelle einer Zeile steht oder eine ganze Zeile markiert ist. In diesem Fall fügt Word die Zeile(n) aus der Zwischenablage oberhalb der aktuellen Tabellenzeile ein.

Wenn die bestehenden Spalteninhalte durch die Inhalte der Zwischenablage ersetzt werden sollen, müssen zuvor die Zellen des Einfügebereichs markiert werden, um den Einfügebefehl Zellen einfügen zur Verfügung zu haben.

Spalten einfügen heißt der Befehl, wenn der Inhalt der Zwischenablage aus kompletten Tabellenspalten besteht und die Einfügemarke in der obersten Zelle einer Spalte steht bzw. eine ganze Spalte markiert ist. Word fügt die Spalte(n) aus der Zwischenablage nun links der aktuellen Spalte ein.

Das Kontext-Menü der rechten Maustaste beinhaltet die Befehle Ausschneiden, Kopieren und … einfügen. An letzterem Befehl können Sie ablesen, welcher Art die nächste Einfügung sein wird: Solange er nicht Zellen einfügen heißt, wird die Tabelle stets durch eine komplette Zeile oder Spalte erweitert, die die bestehenden Werte nicht überschreibt.

So können Sie sich im Kontext-Menü und im Menü Bearbeiten über den Befehl Einfügen immer in Kenntnis setzen, welcher Art der Inhalt der Zwischenablage ist und wie die momentane Markierung bzw. Position der Einfügemarke ist.

Wenn in der Zwischenablage sowohl Zellen und Zellinhalte als auch Text gespeichert wurde, ist nicht der Befehl Zellen einfügen, sondern das normale Einfügen aktiv. Solche gemischten Inhalte lassen sich nicht in Tabellen einfügen.

Das Einfügen von Inhalten der Zwischenablage in Tabellen erfolgt nach folgenden Prinzipien:

Inhalt der Zwischenablage

Markierung der Tabelle

Wirkung

• Wenn nur Inhalt und keine Zellstruktur enthalten ist

und keine Markierung gesetzt wird, sondern nur die Einfügemarke positioniert ist,

fügt Word den Inhalt der Zwischenablage an der Position der Einfügemarke ein.

• Wenn nur Inhalt und keine Zellstruktur enthalten ist

und eine Markierung innerhalb einer Zelle gesetzt ist,

überschreibt der Inhalt der Zwischenablage die markierte Passage.

• Wenn nur Inhalt und keine Zellstruktur enthalten ist

und eine Markierung über mehrere Zellen einer Zeile gesetzt ist,

überschreibt der Inhalt der Zwischenablage den Inhalt der ersten markierten Zelle und löscht die Inhalte der folgenden Zellen.

• Wenn Inhalt und Zellstruktur einer Zelle enthalten sind

und keine Markierung gesetzt wird, sondern nur die Einfügemarke positioniert ist,

überschreibt der Inhalt der Zwischenablage den gesamten Zellinhalt.

• Wenn Inhalt und Zellstruktur einer Zelle enthalten sind

und eine Markierung innerhalb einer Zelle gesetzt ist,

überschreibt der Inhalt der Zwischenablage den gesamten Zellinhalt.

• Wenn Inhalt und Zellstruktur einer Zelle enthalten sind

und eine Markierung über mehrere Zellen gesetzt ist,

erscheint die Meldung, daß Kopier- und Einfügebereiche unterschiedlich sind.

• Wenn Inhalt und Zellstruktur mehrerer Zellen enthalten sind

und keine Markierung gesetzt wird, sondern nur die Einfügemarke positioniert ist,

überschreibt der Inhalt der Zwischenablage entsprechend der gespeicherten Zellenanzahl die Zelle der Einfügemarke und die folgenden Zellen. Sollten nicht genügend Zellen in der aktuellen Zeile vorhanden sein, werden sie durch die Einfügung ergänzt.

• Wenn Inhalt und Zellstruktur mehrerer Zellen enthalten ist

und eine Markierung über die entsprechende Anzahl Zellen gesetzt ist,

überschreibt der Inhalt der Zwischenablage die Zellinhalte.

• Wenn Inhalt und Zellstruktur mehrerer Zellen enthalten ist

und eine Markierung über eine nicht entsprechende Anzahl Zellen gesetzt ist,

erscheint die Meldung, daß Kopier- und Einfügebereiche unterschiedlich sind.

• Wenn ganze Zeilen oder Spalten enthalten sind

und die Einfügemarke am Beginn einer Zeile oder Spalte steht, deren Struktur dem Inhalt der Zwischenablage entspricht,

werden die Zeilen oder Spalten der Zwischenablage vor der aktuellen Zeile bzw. Spalte in die Tabelle eingefügt, ohne bestehende Inhalte zu ersetzen.

• Wenn ganze Zeilen oder Spalten enthalten sind

und eine Markierung sich auf ganze Zeilen oder Spalten erstreckt, deren Struktur dem Inhalt der Zwischenablage entspricht,

werden die Zeilen oder Spalten der Zwischenablage vor den markierten Zeilen bzw. Spalten in die Tabelle eingefügt, ohne bestehende Inhalte zu ersetzen.

Keinen Einfluß auf diese Einfügeprozesse hat es, ob über den Befehl Extras > Optionen > Bearbeiten das Kontrollkästchen Eingabe ersetzt Markierung aktiviert ist. Allerdings wird, wenn diese Funktion aktiv ist, eine Markierung beim Einfügen auf jeden Fall gelöscht, auch bei der Eingabe von Zeichen über die Tastatur. Sollten mehrere Zellen markiert sein, wird bei der Eingabe nur der Inhalt der ersten Zelle überschrieben; die folgenden Zellen bleiben unverändert.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.