Word: Markierung erweitern mit [F8]

Um das Markieren auch dem Tastaturbenutzer zu erleichtern, bietet sich die Funktionstaste [F8] an. [F8] schaltet in den Erweiterungsmodus für Markierungen. Daß dieser Modus aktiv ist, wird Ihnen in der Statuszeile durch die Anzeige „ER“ kenntlich gemacht. Dieser Erweiterungsmodus hat drei Effekte:

Alle Richtungstasten verhalten sich so, als sei die [Shift]-Taste gedrückt. Das heißt, die Cursortasten erweitern die Markierung zeichen- bzw. zeilenweise, [Pos1] oder [Ende] bis an den Anfang bzw. das Ende der Zeile und [Bild rauf] oder [Bild runter] um einen Bildschirminhalt nach oben bzw. nach unten. Das Drücken der [Shift]-Taste können Sie sich nun also sparen.

Die Betätigung eines Buchstabens oder einer Zahl erweitert die Markierung bis zur nächsten Stelle, an der dieses Zeichen im Text vorkommt. Diese Aktion kann beliebig oft wiederholt werden. Zulässig als Sprungziele sind hierbei neben den alphanumerischen Zeichen auch die nicht druckbaren Zeichen Absatzendemarke ¶ ([Return]), Zeilenschaltung ([Shift][Return]) und Tabulator [Tab]. Diese Zeichen werden im Erweiterungsmodus mit ihren entsprechenden Tasten angesprungen; die Zeichen brauchen nicht sichtbar zu sein.

Die [F8]-Taste erweitert die Markierung sukzessive, wenn Sie mehrmals gedrückt wird, in folgenden Schritten:

1. Der Erweiterungsmodus wird aktiviert.

2. Die Markierung wird auf ein Wort erweitert.

3. Die Markierung wird auf einen Satz erweitert.

4. Die Markierung wird auf einen Absatz erweitert.

5. Die Markierung wird auf das ganze Dokument erweitert.

Falls die [F8]-Taste gedrückt wird, während bereits ein Wort, ein Satz oder ein Absatz markiert ist, beginnt die Erweiterung direkt bei diesem Status.

Innerhalb der Erweiterungsfunktion können die verschiedenen Markierungstasten miteinander kombiniert werden und erlauben so eine schnelle Markierung. Beachten Sie hierbei aber, daß Sie die Markierung stets nur in eine Richtung ausweiten können. Einzig die mehrfache Betätigung von [F8] erweitert die Markierung in beiden Richtungen. Hierbei wird aber immer das oberste markierte Zeichen als Fixpunkt angesehen. Nachfolgende Erweiterungen der bereits markierten Passage können also nur nach unten erfolgen. Bei Bewegungen nach oben wird die Markierung reduziert und erst nach Überschreiten des obersten markierten Zeichens wieder erweitert.

Die Arbeit mit der automatischen Erweiterung wird mit der [Esc]-Taste bestätigt. Sie verlassen somit den Erweiterungsmodus. Die markierte Passage bleibt jedoch zur weiteren Bearbeitung invers angezeigt. Die nächste Texteingabe oder Bewegung der Einfügemarke setzt die Markierung allerdings wieder zurück.

Mit der Tastenkombination [Shift][F8] reduzieren Sie Markierungserweiterungen in der gleichen Schrittfolge, wie sie erstellt wurden.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.