Word: Rechtschreibung während der Eingabe prüfen

Die automatische Rechtschreibprüfung ist standardmäßig aktiviert und markiert direkt während der Eingabe eventuell falsch geschriebene Wörter.

Während der Textarbeit kommt leicht einmal ein Tippfehler vor, der durch konzentriertes Gegenlesen aufgefunden werden muß. Word ist in der Lage, Ihnen beim Korrekturlesen zu helfen, und Sie auf Wörter, deren Schreibweise zumindest in Zweifel steht, aufmerksam zu machen. Word verfährt bei seiner Rechtschreibprüfung nach dem Prinzip, daß ein unbekanntes Wort falsch geschrieben sein könnte. Als unbekannt gelten alle Wörter, die Word nicht in einem seiner Wörterbücher findet.

Mit der automatischen Rechtschreib¬prüfung findet nicht automatisch auch eine Prüfung der Grammatik statt. Um die Grammatikprüfung während der Eingabe zu einzuschalten, aktivieren Sie unter Extras > Optionen in der Registerkarte Rechtschreibung und Grammatik das Kontrollkästchen Grammatik zusammen mit Rechtschreibung prüfen. Bei eingeschalteter Grammatikprüfung im Hintergrund kann die Arbeitsgeschwindigkeit von Word je nach Ausstattung Ihres Computer verringert werden. Auch ohne automatische Grammatikprüfung haben Sie im separaten Korrekturlauf nach dem Erfassen des Textes im Dialogfenster Rechtschreibung und Grammatik noch immer die Chance neben der Orthographie auch Grammatik und Stil einer eingehenden Prüfung zu unterziehen.

Bereits während der Texteingabe überprüft die automatische Rechtschreibprüfung den Text auf Fehler und unbekannte Wörter. Ein solches Wort wird mit einer roten Zickzacklinie unterstrichen. Eine grüne Zickzacklinie weist hingegen auf Mängel hin, die die Grammatikprüfung während der Eingabe entdeckt zu haben meint.

Die Rechtschreibung während der Eingabe prüfen

Wenn die automatische Rechtschreib- oder Grammatikprüfung aktiv ist, erscheint in der Statusleiste das Wörterbuchsymbol Status der Rechtschreib- und Grammatikprüfung.

Das Symbol Status der Rechtschreib- und Grammatikprüfung zeigt einen Stift, während die Kontrolle läuft und ein Häkchen, wenn die Kontrolle abgeschlossen ist. Da die Überprüfung während der Texterfassung abläuft, wechselt das Symbol ständig sein Aussehen.

Über das Symbol Status der Rechtschreib- und Grammatikprüfung können Sie direkt auf die Optionen der aktiven Rechtschreibprüfung und – sofern ebenfalls eingeschaltet – der Grammatikprüfung zugreifen. Mit einem Klick der rechten Maustaste auf das Symbol öffnen Sie das Shortcut-Menü, in dem Sie die Rechtschreibkennzeichnung ausblenden und wieder einschalten können; das gilt auch für die Markierung von angeblichen Grammatikmängel. Die Einstellung bezieht sich allerdings nur auf die Anzeige der vermeintlichen Fehler, nicht aber auf die Kontrolle im Hintergrund. Um die Überprüfung auszuschalten, öffnen Sie im Shortcut-Menü mit dem Befehl Optionen die Registerkarte Rechtschreibung und Grammatik des Dialogfensters Optionen. Das Dialogfenster Optionen können Sie selbstverständlich auch vom Text aus über das Menü Extras öffnen.

Um die Rechtschreibkontrolle im Hintergrund auszuschalten, deaktivieren Sie in der Registerkarte Rechtschreibung und Grammatik des Dialogfensters Optionen das Kontrollkästchen Rechtschreibung während der Eingabe prüfen. Das Kontrollkästchen Rechtschreibkennzeichnung ausblenden läßt sich nur bedienen, wenn die Rechtschreibprüfung aktiv ist. Es hat den gleichen Effekt wie der gleichnamige Befehl des Shortcut-Menüs des Wörterbuchsymbols in der Statusleiste und schaltet nur die roten Fehlerlinien, nicht aber das Prüfprogramm aus. Bestätigen Sie Ihre Eingaben wie gewohnt mit OK.

Um das nächste Wort anzuspringen, dessen Orthographie rot bemängelt wird, klicken Sie einfach doppelt auf das Wörterbuchsymbol in der Statusleiste; das Shortcut-Menü wird bei jedem markierten Wort automatisch geöffnet. Innerhalb des Text können Sie ein mit einem roten Unterstrich bemängeltes Wort manuell korrigieren oder es mit der rechten Maustaste anklicken, um das zugehörige Shortcut-Menü aufrufen.

Word zeigt im oberen Teil des Menüs eventuell vorhandene Ersetzungsvorschläge an. Mit einem Klick auf einen Vorschlag korrigieren Sie das Wort. Mit Hinzufügen nehmen Sie ein Wort in das Benutzerwörterbuch auf. Klicken Sie auf Alle Ignorieren, wenn Sie das Wort nicht in das Wörterbuch aufnehmen möchten, jedoch die Zickzack-Linie das Wort nicht als falsch markieren soll. Mit Rechtschreibung rufen Sie die Rechtschreibprüfung in einem eigenen Dialogfenster auf, mit dem Sie die Rechtschreibung im gesamten Dokument sukzessive korrigieren können. Wenn Sie den dargestellten Fehler des öfteren eingeben, so können Sie für den Fehler einen AutoKorrektur-Eintrag erstellen. Klicken Sie zunächst auf den Befehl AutoKorrektur und wählen Sie in dem sich dann öffnenden Menü den Eintrag mit der richtigen Schreibweise. Sobald Sie den Eintrag anklicken, wird der zugehörige AutoKorrektur-Eintrag aufgenommen.

Um die Rechtschreibprüfung kurzzeitig für eine manuelle Textbearbeitung zu unterbrechen, genügt es, mit der Maus außerhalb des Dialogfelds Rechtschreibung und Grammatik in das Dokument zu klicken und so zwischenPrüffenster und Dokument zu wechseln. Das Dialogfeld Rechtschreibung und Grammatik bleibt hierbei geöffnet. Falls es Ihnen den Blick auf den Text versperrt, können Sie es – solange es aktiv ist – wie ein Programmfenster mit der Maus zur Seite rücken. Ist das Dialogfeld Rechtschreibung und Grammatik erst einmal deaktiviert, können Sie das Dokument auf die gewohnte Weise bearbeiten. Der Fortgang der Rechtschreibprüfung wird entweder über das Symbol Rechtschreibung und Grammatik oder den Menübefehl Extras > Rechtschreibung und Grammatik gestartet. Hierdurch starten Sie an der Stelle des Dokuments, an der die Einfügemarke steht, die Überprüfung des Textes neu.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.