Word: Spaltensatz, Abschnitte in Spalten unterteilen

Abschnitte als Untereinheiten, für die Sie bestimmte Spezifika definieren können, sind besonders komfortabel für den Spaltensatz.

Um Spaltensatz schnell über das Symbol Spalten zu formatieren, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Klicken Sie auf das Symbol Spalten.

Sie können die aktuelle Spaltenzahl von Abschnitten jederzeit ändern, ohne Textverlust befürchten zu müssen. Klicken Sie hierfür einfach wieder das Symbol Spalten an und wählen Sie die gewünschte Anzahl per Markierung. Um den Text wieder einspaltig zu formatieren, markieren Sie einfach lediglich eine Spalte des grafischen Auswahlfensters. Diese Änderungen lassen sich selbstverständlich auch mit dem Menübefehl Format > Spalten im Nachhinein problemlos vornehmen.

2. In dem sich nun öffnenden kleinen grafischem Fenster markieren Sie mit der linken Maustaste die gewünschte Anzahl Spalten.

3. Lösen Sie die linke Maustaste wieder.

Die Spaltenformatierung wird direkt umgesetzt. Hierbei gilt der Wert, der in der Meldezeile des grafischen Fensters angezeigt wurde. Falls Sie die Aktion unterbrechen möchten, ziehen Sie den Mauszeiger mit weiterhin gedrückter Maustaste zurück auf das Symbol Spalten in der Symbolleiste, so daß statt der Spaltenzahl Abbrechenangezeigt wird. Lassen Sie nun die Maustaste los. Spaltenformatierungen, die Sie über das Symbol eingeben, wirken sich auf alle markierten oder teilmarkierten Abschnitte aus.

Statt mit dem Symbol können Sie Spalten auch über den Menübefehl Format > Spalten formatieren. Das Dialogfeld Spalten verfügt über ein Vorschau-Feld, in dem Sie die Wirkung der momentan aktiven Formatierung beobachten können.

Im Dialogfeld werden fünf Voreinstellungen angezeigt:

Eintrag: Wirkung

Eine: Formatiert den Text als einspaltig.

Zwei: Formatiert den Text zweispaltig, wobei die beiden Spalten die gleiche Spaltenbreite aufweisen.

Drei: Formatiert den Text dreispaltig, wobei die drei Spalten die gleiche Spaltenbreite aufweisen.

Links:Formatiert den Text zweispaltig wobei die Breite der rechte Spalte der doppelten Breite der linken Spalte plus dem Spaltenabstand entspricht.

Rechts: Formatiert den Text zweispaltig wobei die Breite der linken Spalte der doppelten Breite der rechten Spalte plus dem Spaltenabstand entspricht.

Mit Anzahl der Spalten können Sie nun die Spaltenanzahl erhöhen. Die Angabe muß ganzzahlig und positiv sein, Nachkommastellen sind nicht gestattet. Sollten Sie den Maximalwert überschreiten, wird die Zahl automatisch auf ihn zurückgesetzt. Wenn Sie unter den Voreinstellungen die Felder Links oderRechts markiert haben, wird bei der Erhöhung der Anzahl der Spalten automatisch die Berechnung der unregelmäßigen Spaltenbreite neu durchgeführt. Stets entspricht hierbei der Wert einer breiten Spalte der verdoppelten Spaltenbreite eines schmalen Spalte zuzüglich eines Abstandwertes. Die Breite und Abstände der Spalten lassen sich in der Gruppe Breite und Abstand modifizieren.

Spaltenbreite und Abstände

Solange Feld Eins, Zwei oder Drei der Voreinstellungen markiert wurden oder Spalten ins Dokument zuvor mit dem Symbol Spalten der Standard-Symbolleiste aufgenommen wurden, ist im Dialogfeld das Kontrollkästchen Gleiche Spaltenbreite markiert. In diesem Fall legen Einträge in der ersten Zeile der Spaltenliste auch die Werte für alle übrigen Spalten fest. Alle Spalten des Abschnitts werden also mit den gleichen Breiten- und Abstandswerten formatiert und füllen den Satzspiegel gleichmäßig.

Ist das Kontrollkästchen Gleiche Spaltenbreite nicht markiert, wird der Zugriff auf die sämtliche Spalten möglich, wobei nun jede Spalte separate Breiten- und Abstandsangaben erhalten kann. Dies ermöglicht Ihnen auch die Realisierung unregelmäßiger Spaltenlayouts. Sollten unter Anzahl der Spalten mehr als 3 Spalten angegeben sein, erscheint links der Spaltenliste eine Bildlaufleiste über die die Liste bewegt werden kann.

Die Breite der Spalten wird im Feld Breite definiert. Der Abstandswert unter Abstand gibt an, wie weit die Spalten voneinander entfernt sind. Wenn Sie eine Zahl eingeben, der den Maximal oder Minimalwert über oder unterschreitet, stellt WinWord den höchsten bzw. niedrigsten Wert automatisch her. Der niedrigste Wert der Spaltenbreiteist mit 1,27 cm erreicht (das sind 0,5 in, 36 pt oder 3 pi). Der Abstand zwischen den Spalten kann auf Null (0) reduziert werden, wobei kein Freiraum zwischen den einzelnen Spalten bleibt.

Die Spalten und Abstände eines Abschnitts ergänzen sich stets zur vollen Seitenbreite.

Wenn Gleiche Spaltenbreite aktiv ist, führt die Verringerung oder Erhöhung des Abstands automatisch zur gleichmäßigen Anpassung des Breitenwertes aller Spalten. Umgekehrt wirkt sich die Veränderung der Spaltenbreite auf alle Abstände im gleichen Maß aus.

Grundsätzlich liegen bei der Berechnung der Spalten- und Abstandsbreite die Werte zugrunde, die im Dialogfeld Seite einrichten festgelegt wurden. Ausgehend von der Breite des Blattes wird der Freiraum ermittelt, der nach Abzug des linken und rechten Seitenrandes, des Bundstegs und der vorgegebenen Abstände zwischen den einzelnen Spalten bleibt. Er bestimmt schließlich die Breite der einzelnen Spalten und die maximale Anzahl der Spalten.

Anders sieht es aus, wenn Sie Gleiche Spaltenbreite deaktivieren. Nun wirken sich Änderungen der Spaltenbreite auf alle nachfolgenden Spalten im gleichen Verhältnis aus. Haben die nachfolgenden Spalten unterschiedliche Breiten, so wird dieses Verhältnis bei der Erhöhung bzw. Verminderung ihres Wertes automatisch berücksichtigt. Änderungen des Wertes der letzten Spaltenbreite der Liste, wirken sich in der gleichen Relation auf die Abstandswerte aller Spalten aus. Stets wahrt die Berechnung bei Änderungen also das Verhältnis, das die Spalten, die unter dem geänderten Feld stehen, zueinander haben.

Linien zwischen Spalten

Wenn Sie als Stilelement oder zur besseren Übersicht senkrechte Linien zwischen die Textspalten setzen möchten, aktivieren Sie im DialogfeldSpalten die Option Zwischenlinie. Sollten alle Spalten gleichmäßig lang sein, da der Abschnitt durch einen fortlaufenden Abschnittswechsel beendet wird, aber nicht die ganze Seite füllen, so ist die Zwischenlinie auch nur so lang, wie die gefüllten Spalten. Keine Auswirkung hat das Kontrollkästchen Zwischenlinie bei einspaltiger Formatierung. In der Bildschirmanzeige wird die Zwischenlinie nur im Seiten-Layoutmodus und der Seitenansicht dargestellt. Der Spaltensatz wird in diesen Anzeigemodi im Nebeneinander der Spalten gezeigt, während im Normalmodus zwar die Breite der Spalten optisch umgesetzt wird, ihre tatsächliche Plazierung auf dem Blatt aber nicht zu erkennen ist. Im Online-Layoutmodus wird gänzlich auf eine Spaltenformatierung verzichtet.

Neue Spalte beginnen

Falls Sie den Text oberhalb der Einfügemarke nicht in die neue Spaltenformatierung einbeziehen möchten, markieren Sie das Kontrollfeld Neue Spalte beginnen. Hierdurch wird an der Position der Einfügemarke ein Abschnittswechsel für eine neue Spalte eingefügt. Dies funktioniert allerdings nicht, solange unter Anwenden auf das gesamte Dokument, der aktuelle Abschnitt oder markierte Abschnitte als Bezug gewählt wurden.

Der Eintrag, den Sie im Listenfeld Anwenden auf markieren, ist entscheidend für die Auswirkung der Spaltenformatierung. Der Umfang der Liste wechselt, abhängig davon, ob eine Markierung im Dokument gesetzt wurde und ob Abschnittswechsel im Dokument vorliegen.

Ist keine Passage markiert, finden sich folgende drei Einträge:

Listeneintrag: Wirkung

Aktueller Abschnitt: Die Formatierung gilt für den Abschnitt, in dem die Einfügemarke steht. (Der Eintrag wird nur gelistet, wenn im Dokument bereits Abschnittswechsel vorliegen.)

Dokument ab hier: An der Position der Einfügemarke wird ein Abschnittswechsel eingefügt. Die Formatierung gilt für den Rest des Dokuments. Wenn das Kontrollfeld Neue Spalte beginnen aktiv ist, erfolgt ein Abschnittswechsel mit Spaltenwechsel, ansonsten ein fortlaufender Abschnittswechsel.

Gesamtes Dokument: Die Formatierung gilt für das gesamte Dokument.

Ist eine Markierung im Dokument vorhanden, sieht die Liste so aus:

Listeneintrag: Wirkung

Markierte Abschnitte: Die Formatierung gilt für die markierten oder teilmarkierten Abschnitte. (Der Eintrag wird nur gelistet, wenn im Dokument bereits Abschnittswechsel vorliegen.)

Markierten Text: Vor und nach der Markierung wird ein Abschnittswechsel eingefügt. Die Formatierung gilt für die markierte Passage. Wenn das Kontrollfeld Neue Spalte beginnenaktiv ist, erfolgt ein Abschnittswechsel mit Spaltenwechsel, ansonsten ein fortlaufender Abschnittswechsel.

Gesamtes Dokument:Die Formatierung gilt für das gesamte Dokument.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.