Word: Suche nach logischen Mustern

Außer den normalen Zeichen stehen Ihnen beim Suchen verschiedene Operatoren und Ausdrücke zur Verfügung, mit denen Sie Suchvorgänge genau steuern können.

Nun findet sich das Fragezeichen auch in der variablen Suche, die im vorigen Schritt erläutert wurde, als Suchkriterium. Dort aber muß es noch mit einem Caret gekennzeichnet werden. Dies entfällt, wenn Sie Mit Mustervergleich aktivieren. An diesem Detail erkennen Sie schon, daß es nicht ohne weiteres möglich ist, die Variablen der normalen Suche und die Kriterien der Mustersuche miteinander zu kombinieren. Sie sollten sich also vor der Eingabe der gesuchten Zeichen entscheiden, ob Sie eine Suche mit Mustervergleich vornehmen möchten, und das Kontrollkästchen entsprechend markieren.

Um komplexe Suchkriterien nutzen zu können, muß im Register Suchen bzw. Ersetzen das Kontrollkästchen Mit Mustervergleich aktiviert sein. Dann können Sie unter Sonstiges auf eine Vielzahl von Operatoren zurückgreifen, die Ihnen die Suche nach bestimmten Zeichenketten erleichtern. Einer der wichtigsten Operatoren ist hierbei das Fragezeichen (?), das für jedes beliebige andere Zeichen stehen kann. Durch die Eingabe mehrerer Fragezeichen können Sie eine größere Zeichenzahl variabel halten, deren Anzahl allerdings genau definiert ist. Im Feld Ersetzen durch steht „?“ jedoch für ein ganz normales Fragezeichen.

Den Backslash geben Sie auf den meisten Tastaturen ein, indem Sie die Tastenkombination [AltGr][ß] bzw. [Alt][Strg][ß] betätigen. Wenn dies nicht weiterhilft geben Sie das -Zeichen per ASCII-Code ein: Halten Sie die [Alt]-Taste gedrückt und tasten Sie nacheinander auf dem numerischen Tastenblock der Tastatur die Ziffern 9 und 2. Beachten Sie, daß [Num] bei dieser Eingabe aktiv sein muß.

Wenn Sie ein normales Fragezeichen oder einen anderen Operator suchen möchten, während Mit Mustervergleich aktiv ist, bedienen Sie sich des umgekehrten Schrägstriches, des Backslashs , den Sie dem Operator voranstellen. Wenn Sie ?? eingeben, sucht Word die normalen Fragezeichen des Dokuments denen ein beliebiges Zeichen vorangestellt ist.

Die Operatoren, die einen Mustervergleich steuern, können Sie in den Dialogfeld in der Liste Sonstiges wählen oder von Hand eingeben. Folgende Operatoren stehen Ihnen zu Verfügung:

Bezeichnung – Operator – Beispiel

Beliebiges Zeichen – ? – ?ut Findet „Wut“ und „Mut“

Zeichenbereich – [ – ] – [h-l]aus findet „Haus“ und „Laus“ nicht jedoch „Maus“

Eines der Zeichen – [ ] – [sw]and findet „Sand“ und „Wand“

Wortanfang – < – <(er) findet „erben“ und „erreichen“ nicht jedoch „Politiker“

Wortende – > – (er)> Findet „Politiker“ und „Schwarzfahrer“ aber nicht „erschleichen“

Ausdruck – ( ) – (er) Findet alle Zeichenketten „er“; das so eingegrenzte Suchkriterium kann durch Operatoren spezifiziert werden (siehe Wortanfang, Wortende und Suchen nach Ausdruck n im Feld Ersetzen durch)

Nicht – [!] – [!l]aus Findet „Maus“ nicht jedoch „Laus“

Keines der Zeichen – [!x-z] – t[!j-z] Findet „tick“ und „tack“ nicht jedoch „tock“

Anzahl bestimmen – {n;m} – 10{2,4} findet „100“, „1000“ und „10000“

Exakte Anzahl – {n} – ?.{3} Findet „1.000“ und „2.000“

Mindestanzahl – {n,} – sa{1,}t „Saat“ und „Sat“

Vorkommen – 1+ @ – sat@ Findet „Sat“ und „satt“ nicht jedoch „Saat“

Zeichenfolge – * – s*n Findet „sollen“, „schmollen“ und „suchen“

Ist die Funktion Mit Mustervergleich aktiviert, so gilt gleichzeitig die Funktion Gross-/Kleinschreibung beachten.

Außer den hier genannten Operatoren stehen bei aktiviertem Kontrollkästchen Mit Mustervergleich in der Liste Sonstiges auch etliche der Suchkriterien zur Verfügung, die sich bei deaktiviertem Mustervergleich finden. Allerdings wird nicht das gesamte Spektrum der Suchschlüssel für die nicht druckbaren Zeichen abgedeckt. Daher noch einmal die Empfehlung, die Suchschlüssel von Suchen ohne Mustervergleich nicht beim Suchen > Mit Mustervergleich einzusetzen, sondern nur auf jene Suchschlüssel für nicht druckbare Zeichen zurückzugreifen, die in der Liste Sonstiges bei aktiviertem Mustervergleich verfügbar sind. Innerhalb des aktivierten Mustervergleichs können die Operatoren allerdings miteinander kombiniert werden, beispielsweise findet das Suchkriterium

<([0-9]{3})>

alle Zahlen mit 3 oder mehr Ziffern.

Suchen nach Ausdruck n

Zusätzlich zu den Operatoren für die Suche, die in obiger Tabelle aufgeführt sind, gibt es ausschließlich für das Feld Ersetzen durch den Operator n (n kann jede beliebige Ziffer sein). Mit ihm können Sie Zeichenketten vertauschen, die Sie in einer bestimmten Reihenfolge im Feld Suchen nach – durch Ausdruckklammern () unterteilt – eingetragen haben. Um beispielsweise „Anwender Network, Microsoft“ durch „Microsoft Anwender Network“ zu ersetzen, geben Sie ins Feld Suchen nach

(Anwender) (Network), (Microsoft)

ein und legen im Eingabefeld die Reihenfolge durch den Operator n fest. Das Kriterium im Feld Ersetzen durch lautet in diesem Fall:

3 1 2

Wie Sie diesem Beispiel entnehmen können, ist es durchaus auch wichtig, was Sie zwischen die Ausdruckklammern schreiben. Erstens führt nur die korrekte Eingabe der gesamten Zeichenkette zum Sucherfolg, und zweitens werden die Zeichen, die keine Aufnahme in die Klammern fanden, beim Ersetzen ignoriert, also gelöscht. Daher müssen Sie auch zwischen den einzelnen n-Operatoren Leerzeichen ins Ersetzenfeld eingeben, es sei denn, Sie beabsichtigen die Zeichenkette zusammenzuschreiben. So ließe sich denn „Word“ mit „(Word) für (Win)dows“ suchen und durch die Ersetzen-Operation „21“ in „WinWord“ wandeln.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.