Word: Symbolleisten anpassen

Möchten Sie einer Symbolleiste eine Schaltfläche hinzufügen oder eine bestehende Schaltfläche eintfernen, können Sie hierzu schnell das Menü Weitere Schaltflächen der Symbolleisten nutzen. Am Ende jeder verankerten Symbolleiste befindet sich eine Schaltfläche mit eine Dropdown-Pfeil. Klicken Sie auf diesen Pfeil, können Sie den Befehl Schaltflächen hinzufügen oder entfernen auswählen. Im sich nun öffnenden Menü sind alle der aktuellen Symbolleiste zugewiesenen Befehle enthalten. Welche Schaltflächen bereits in der Symbolleiste dargestellt werden erkennen Sie am vorangestellten Häkchen. Um eine Schaltfläche aus der Liste der zur Verfügung stehenden Schaltflächen der Symbolleiste hinzuzufügen, klicken Sie dieses mit der linken Maustaste an. Ebenso verfahren Sie mit Schaltflächen, die Sie aus der Symbolleiste entfernen möchten. Ein Klick auf den Eintrag entfernt die Schaltfläche. Den ursprünglichen Zustand der Symbolleiste erreichen Sie mit dem Befehl Symbolleiste zurücksetzen.

Ist eine Symbolleiste nicht verankert, erscheint der Dropwdown-Pfeil für das Hinzufügen oder Entfernen von Symbolen in der Titelleiste der als Fenster eingeblendeten Symbolleiste. In der Symbolleiste aktivierte Symbole sind in der Liste der verfügbaren Symbole mit einem vorangestellten Häkchen kenntlich gemacht.

Während der Befehl für das Hinzufügen oder Entfernen von Schaltflächen nur kontextabhängige Befehle zur Auswahl stellt stehen Ihnen über das Dialofeld Extras > Anpassen weitere Änderungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Öffnen Sie das Dialogfenster und gehen Sie wie folgt vor:

1. Um eine Symbolleiste zu ändern, muß diese dargestellt werden. In der Registerkarte Symbolleisten können Sie Symbolleisten aktivieren, um sie anzupassen.

2. Wechseln Sie in die Registerkarte Befehle und wählen Sie die Kategorie, aus der Sie einen Befehl einem Symbol, oder einem Menü hinzufügen möchten. Neben den ersten Kategorien, die den Menüs der Menüleiste von Word entsprechen, gibt es noch die thematischen Kategorien, die weiteren Symbolleisten entsprechen.

In der rechten Hälfte des Dialogfensters werden in der Liste Befehle die Befehle der markierten Kategorie mit Symbol und Befehlsnamen angezeigt.

Sollten Sie einen Befehl in den thematischen Kategorien nicht finden, so wählen Sie unter Kategorien den Eintrag Alle Befehle. In diesem Fall werden im Dialogfeld Anpassen sämtliche Befehle in alphabetischer Ordnung angezeigt, die Ihnen Word zur Einbindung zur Verfügung stellt.

Wenn Sie mit den Befehlsnamen nicht vertraut sind, können Sie über einen Klick auf die Schaltfläche Beschreibung eine Kurzbeschreibung zu dem markierten Befehl darstellen.

3. Sie ergänzen den gewünschten Befehl einer Symbolleiste mittels der Maus, mit der Sie das Symbol auf dem Bildschirm ziehen. Klicken Sie hierzu auf den neuen Befehl bzw. das zugehörige Symbol und ziehen Sie es mit gedrückter Maustaste an die gewünschte Position.

Während Sie das neue Symbol oder den den neuen Befehl mit dem Mauszeiger auf die gewünschte Position ziehen ändert sich der Mauszeiger. Kann das Symbol nicht an der aktuellen Position abgelegt werden, wird dies durch ein Kreuz dargestellt. Ist ein Hinzufügen möglich, wird der Mauzeiger durch eine Einfügemarke und ein Plus-Zeichen erweitert.

Möchten Sie einen Befehl in ein Menü hinzufügen, Positioniseren Sie den Mauszeiger zunächst auf dem Menü, das sich daraufhin öffnet. Nun können Sie den Befehl an der gewünschten Position ablegen.

Viele Befehle verfügen über ein eigenes Symbol das als Schaltfläche angezeigt wird. Ist einem Befehl kein Standardsymbol zugewiesen, wird anstelle des grafischen Symbols der Befehl als Textschaltfläche eingefügt. Aber auch diesen Befehlen können mit einem Symbol versehen.

Markieren Sie die neue Schaltfläche und wählen Sie in der Registerkarte Befehle des Dialogfensters Anpassen den Befehl Auswahl ändern.

Im Feld Name wird der Name des Befehls angezeigt, der auch als Schaltflächenbeschriftung innerhalb von Menüs verwendet wird. Ändern Sie diesen Text um eine andere Anzeige zu erhalten. Ein Kaufmannund (&) vor einem Buchstaben bestimmt das Tastenkürzel für diesen Befehl.

Um das Symbol einer bestehenden Schaltfläche zu kopieren, wählen Sie den Befehl Schaltfläche kopieren. An anderer Stelle kann dieses Symbol dann über Schaltfläche einfügen auf eine Schaltfläche gelegt werden. Dies eröffnet Ihnen die Möglichkeit, Schaltflächensymbole beispielsweise mit Paint zu kreieren und über die Zwischenablage in Words Symbolleiste aufzunehmen. Da der Symbol-Editor, der in Word integriert ist, im Vergleich zu Zeichenprogrammen recht mager ist, erweist sich Paint – das ebenfalls Pixelgrafiken erstellt – als kleiner komfortablerer Ausweg. Sollte Ihnen die Grafik in Paint zu groß geraten, stellt dies kein Problem dar: Word bringt sie beim Import aufs programmeigene Kleinformat. Mit Schaltflächensymbol zurücksetzen wird ebenso wie mit Zurücksetzen der Grundzustand der Schaltfläche wiederhergestellt. Verfügte der Befehl zuvor über kein Symbol, wird eine leere Schaltfläche dargestellt.

Über den Befehl Schaltflächensymbol ändern erhalten Sie Zugriff auf 42 zusätzliche Symbole, die Sie jedem beliebigen Befehl sofort zuweisen können. Wählen Sie ein Symbol aus und klicken Sie es mit der linken Maustaste an.

Möchten Sie das aktuelle Symbol einer Schaltfläche modifizieren, wählen Sie die Befehl Schaltfläche bearbeiten.

Das Dialogfeld Schaltflächen-Editor ist in vier Bereiche aufgeteilt: Bild, Farben, Verschieben und Ansicht. Im Bereich Ansicht sehen Sie ständig, wie das Symbol später in der Symbolleiste aussehen wird. Die Bildbearbeitung vollziehen Sie im FeldBild; hierbei zeichnen Sie einen einzelnen Bildpunkt (Pixel), indem Sie ein Kästchen anklicken. Unter Farben wählen Sie per Mausklick aus, mit welcher Farbe Sie die Pixel setzen. Farben, die schon im Bild vorhanden sind, wählen Sie aus, indem Sie im Bild mit der rechten Maustaste auf die Farbe klicken. Schließlich können Sie das Bild noch über die Schaltflächen im Bereich Verschieben innerhalb der Grenzen der 16×16 Pixel großen Schaltfläche bewegen. Auf der linken Seite steht Ihnen neben OK,Abbrechen und Hilfe noch der Befehl Löschen zur Verfügung. Hiermit wird die gesamte Schalfläche ohne Sicherheitsabfrage gelöscht und auf die Standardfarbe zurückgesetzt.

Innerhalb des Schaltflächen-Editors können Sie keine Aktionen rückgängig machen.

Einzelne farbige Bildpunkte setzen Sie per Klick mit der linken Maustaste auf die Standardfarbe, wenn der Bildpunkt der momentan aktiven Farbe entspricht. Wenn Sie die linke Maustaste gedrückt halten, zeichnen Sie pixelweise, bis Sie die Maustaste freigeben.

Nachdem Sie eine Schaltfläche Ihren Vorstellungen entsprechend gepixelt haben, bestätigen Sie die Aktion mit OK oder Ü. Ihre Symbolkreation wird daraufhin in der Symbolleiste auf die markierte Schaltfläche übernommen.

Bedenken Sie bei der Neugestaltung der Symbolleisten, daß überladene Symbolleisten eher hinderlich als hilfreich sind. Im Laufe der Arbeit werden Sie bemerken, welche Funktionen Sie häufig, welche manchmal und welche Sie nie benutzen. Letztere sollten auch in den Symbolleisten nicht weiter enthalten sein, sondern Raum schaffen für andere Funktionen oder eine gute Strukturierung durch Leerräume. Leerräume fügen Sie ein, indem Sie ein Symbol bei geöffnetem Dialogfeld Anpassen nach rechts verschieben. Alternativ hierzu markieren Sie das Symbol, das hinter einem Leerraum folgen soll und wählen unter Auswahl ändern die Option Gruppierung beginnen. Den Leerraum schließen Sie, indem Sie das Symbol wieder zurückziehen oder die Option Gruppierung beginnen deaktivieren.

Wie die Darstellung des Befehls erfolgt, wählen Sie im vierten Teil des Menüs. Standard beschränkt die Darstellung auf das Symbol in einer Symbolleiste – sofern zugewiesen – und der zusätzlichen Auflistung des Befehlnamens in einem Menü, was der Option Schaltflächensymbol und Text entspricht. Nur Text (immer) schließt das Symbol in jeder Darstellung aus, während Nur Text (in Menüs) das Symbol lediglich in einem Menü ausblendet.

Abstand vor einer Schaltfläche innerhalb der Symbolleiste fügen Sie über den Befehl Gruppierung beginnen ein. Möchten Sie den vergrößerten Abstand wieder zurücknehmen, deaktivieren Sie diese Funktion durch erneutes anklicken.

Symbole können auch direkt einen Hyperlink aufrufen. Hierzu ist es nicht erforderlich, erst den Befehl Hyperlink in die Symbolleiste einzufügen. Sie können einem Symbol seine bisherige Bestimmung entziehen und ihm statt dessen einen Hyperlink zuweisen. Wählen Sie hierzu den Befehl Hyperlink zuweisen > Öffnen. Im Dialogfeld Hyperlink zuweisen:Öffnen können Sie nun Hyperlinks auf Web-Seiten, Dokumente oder auch E-Mail-Adressen einfügen. Wählen Sie hierzu das entsprechende Symbol, und geben Sie den gewünschten Hyperlink ein. Je nach gewähltem Ziel können Sie hierbei auf bereits bestehende Hyperlinks bzw. auf zuletzt genutzte Verknüpfungen zurückgreifen, oder aber bei E-Mail-Adressen auch direkt einen Betreff für die neue E-Mail vorgeben.

Sie können das Menü für Änderungen an Symbolen bei geöffnetem Dialogfenster Anpassen auch per rechtem Mausklick auf das gewünschte Symbol öffnen.

Wenn Sie die Originalbelegung einer kompletten Symbolleiste wiederherstellen möchten, wählen Sie über Extras > Anpassen in der Registerkarte Symbolleisten aus der Liste Symbolleisten die Symbolleiste aus, die Sie der Vorgabe entsprechend regenerieren wollen. Klicken Sie auf die Schaltfläche Zurücksetzen, und wählen Sie die Dokumentvorlage aus, in der die Standardvorgabe restauriert werden soll.

Neue Symbolleisten erstellen

Um eine neue Symbolleiste zu erstellen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Öffnen Sie im Menü Extras das Dialogfeld Anpassen.

2. Erstellen Sie in der Registerkarte Symbolleisten mit Neu die neue Symbolleiste.

3. Benennen die Symbolleiste im Feld Name der Symbolleiste mit maximal 255 Zeichen.

4. Wählen Sie in der Dropdown-Liste Symbolleiste verfügbar machen in, in welcher der Vorlagen die Symbolleiste gespeichert werden soll. Zur Verfügung steht neben der globalen Vorlage NORMAL.DOT die Vorlage, auf der das aktuelle Dokument basiert. Nach der Bestätigung dieser Angaben mit OK bleibt das Dialogfeld Anpassen geöffnet, so daß Sie sofort Symbole in die Symbolleiste einfügen können.

Sie können in der Registerkarte Befehle das Dialogfensters Anpassen auch neue Menüs in der Menüleiste einrichten:

1. Wählen Sie aus der Liste Kategorie den Eintrag Neues Menüs.

Sie können neue Menüs nicht nur in der Menüleiste erstellen, auch in Symbolleisten lassen sich Menüs als Aufziehmenüs wie das Zeichnen-Menü erstellen.

2. Ziehen Sie aus der rechten Liste den Eintrag Neues Menü an die gewünschte Position.

3. Bennen Sie das Menü mit Auswahl ändern > Name um.

Wenn Sie nicht extra das Dialogfenster Anpassen öffnen möchten, können Selbstverständlich auch das Kontextmenü Weitere Schaltflächen verwenden.

Um ein Symbol aus einer Symbolleiste oder ein Menü aus der Menüleiste zu entfernen, markieren Sie den Eintrag und ziehen ihn mit gedrückter linken Maustaste in den Textbereich.

Einzelne Menübefehle entfernen Sie, indem Sie erst das Menü öffnen und dann den überflüssigen Befehl in den Textbereich ziehen.

Bei der Nachbearbeitung von Menüeinträgen sind zwei Aspekte wichtig: Bei aller Kürze sollte der Befehl noch immer aussagestark sein, so daß seine Wirkung auf einen Blick erfaßt werden kann. Das &-Zeichen sollte vor einem Buchstaben stehen, der bislang noch nicht auf diese Weise im Menü gekennzeichnet ist. Doppelbelegungen bei Kurzwahltasten, die das kaufmännische Und (&) festlegt, sind zwar zulässig, behindern aber die Arbeit. Im Zweifelsfall können Sie auf die Angabe einer Kurzwahltaste verzichten, indem Sie das &-Zeichen löschen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.