Word: Tabellen formatieren

Zeichen und Absätze in Tabellen lassen sich wie gewohnt mit den Befehlen des Menüs Format oder den Symbolen der Symbolleisten gestalten. Die Zellen, Zeilen und Spalten von Tabellen lassen sich zwar auch manuell formatieren – hierfür ist im Format-Menü der Befehl Rahmen und Schattierung zuständig, doch leichter geht es über das Menü Tabelle mit dem Befehl Tabelle > Tabelle AutoFormat .Voraussetzung ist allerdings, daß die Einfügemarke beim Aufruf in einer Tabelle steht.

Um der Beispieltabelle ein ansprechendes Layout zuzuweisen, positionieren Sie die Einfügemarke an eine bestimmte Stelle innerhalb der Tabelle und rufen den Befehl Tabelle > Tabelle AutoFormat auf. Suchen Sie sich per Maus eines der vorgegeben Format aus – z.B. Spalten 2 -, und bestätigen Sie mit OK.

Beachten Sie, daß der Aufruf des Dialogfeld Tabelle > AutoFormat bei bereits gestalteten Tabellen unerwünschte Änderungen nach sich ziehen kann. Selbst wenn Sie in der Formate-Liste den Eintrag – (ohne) wählen, ist dies nicht problemlos: Seine Bestätigung formatiert die Tabelle nämlich ohne Rahmenlinien, Schattierungen und sogar Zeichenformatierungen und anderen Gestaltungselementen. Nur Abbrechen führt aus dem Dialogfeld tatsächlich ohne Änderungen heraus. Prinzipiell sollten manuelle Änderungen an der Tabellengestaltung stets erst ausgeführt werden, nachdem Tabelle AutoFormat ausgeführt wurde.

Schattierungen lassen sich auch auf Schwarzweiß-Druckern gut einsetzen, während Farben nur auf Farbdruckern oder auf dem Bildschirm positive Wirkungen zeigen. Das Kontrollkästchen Optimale Breite dient der automatischen Anpassung der einzelnen Tabellenspalten auf ihr breitestes Element; dies verhindert Zeilenumbrüche innerhalb der einzelnen Zellen. Grenzen setzen dieser Funktion die Seitenränder des Dokuments.

Die Gruppe Formatierung anwenden auf bietet eine weitere Differenzierung der Formatierung. Die Kontrollkästchen dieser Gruppe legen fest, welche Zeilen und Spalten separat gestaltet werden sollen. Auch hier gilt, daß die Inhalte der Tabelle bei den Einstellungen maßgebliche Berücksichtigung finden müssen. So empfiehlt sich beispielsweise bei Tabellen, in deren letzter Zeile eine Summe oder ein anderes Resümee gezogen wird, die Aktivierung von Letzte Zeile; bei Tabellen, die durchgängig nur Einträge listen, macht diese Hervorhebung wie auch Erste Spalte wohl nur selten Sinn. Auch hier gilt wieder, daß das angewählte Format entscheidet, welche Gestaltungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.