Word: Tabellen rahmen

Mit der Rahmenfunktion, die über Format > Rahmen und Schattierung oder das Symbol Tabellen und Rahmen ausgerufen wird, lassen sich Tabellen grafisch gestalten. Neben verschiedenen Rahmenlinien stehen auch Möglichkeiten der Schattierung und Farbgebung von Tabellenzellen offen. Hierdurch werden nicht nur die Ausdrucke von fertigen Tabellen übersichtlicher, sondern es lassen sich auch für die Arbeit am Bildschirm oder jenseits des PCs Eingabeschablonen entwerfen, Vordrucke anfertigen und Formulare gestalten. Mit dieser Funktion eröffnet sich Ihnen die volle Palette jener Möglichkeiten, die der Befehl Tabelle > AutoFormat standardisiert für einige Tabellenmuster bietet.

Standardmäßig wird jede Zelle in einer Tabelle mit einer Linie des Maß 0,5 Punkt umgeben. Um sämtliche dieser Linien zu entfernen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Öffnen Sie das Dialogfenster Rahmen und Schattierung im Menü Format.

2. Wechseln Sie falls nötig in die Registerkarte Rahmen und wählen Sie unter Einstellung den Eintrag Ohne.

3. Bestätigen Sie Ihre Eingaben mit OK.

Sämtliche Rahmen innerhalb und um die Tabelle sind nun gelöscht. Sollten Sie nun anstelle der Tabelle eine weiße Fläche sehen, öffnen Sie das Menü Tabelle und aktivieren Sie die Anzeige der Gitternetzlinien mit Gitternetzlinien einblenden.

Anstelle des Befehls Format > Rahmen und Schattierung können Sie sämtliche Einstellungen auch mit Hilfe der Befehler der Symbolleiste Tabellen und Rahmen vornehmen. Hier müssen Sie jedoch mitunter mehrere Befehle nacheinander aufrufen, um zu dem gleichen Ergebnis zu kommen. Das Löschen sämtlicher Rahmenlinien geschieht beispielsweise folgendermaßen:

1. Markieren Sie die gesamte Tabelle

2. Öffnen Sie die Rahmenauswahl mit einem Klick auf das Dropdown-Feld Rahmenart.

3. Klicken Sie auf das Symbol Kein Rahmen.

Um mit der Bearbeitung der Tabelle fortzufahren müssen Sie die Einfügetaste wieder neu positionieren.

Gerade wenn Sie Rahmenformatierungen über die gesamte Tabelle vornehmen möchten, ist der Weg über das Dialogfenster Format > Rahmen und Schattierung der schnellere Weg. Möchten Sie sich bei der Formatierung auf einzelne Rahmenlinien oder einzelner Tabellenzellen beschränken, ist es oftmals einfacher, wenn Sie hierzu die Befehle der Symbolleiste Tabellen und Rahmen nutzen.

Wenn Sie einzelnen Linien innerhalb der Tabelle eine andere Linienart zuweisen möchten, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Öffnen Sie mit einem Klick auf das Symbol Linienart die Auswahlliste des Dropdownfeldes und klicken Sie auf die gewünschte Linienart.

2. Falls nötig, öffnen Sie die Auswahlliste des Drowdownfeldes Linienstärke und wählen Sie benötigte Liniendicke.

3. Wählen Sie gegebenenfalls aus der Auswahlliste des Drowdownfeldes Rahmenfarbe die gewünschte Farbe für die umzugestaltende Linie aus.

4. Aktivieren den Zeichenstift der Funktion Tabelle zeichnen und zeichnen Sie nun alle Linien nach, denen die neue Linienart zugeweisen werden soll. Vergessen Sie nicht, den Modus Tabelle Zeichnen wieder zu deaktivieren wenn Sie die Nacharbeitung der Tabellenlineien abschließen möchten.

Zur Hinterlegung von Tabellenzellen mit eine Schattierung sollten Sie wieder vom Dialogfenster Rahmen und Schattierung gebrauch machen, da Sie hier weitergehende Einstellungen vornehmen können als in der Symbolleiste Tabellen und Rahmen. In der Symbolleiste können Sie lediglich eine von 25 Grauwerten oder eine von 15 Farben wählen.

Die Möglichkeiten im Dialogfenster Format > Rahmen und Schattierung sind weitaus größer. Hier haben Sie die Möglichkeit Verschiedene Füllmuster einzusetzen und die mit einer Schattierung zu verbinden.

Neben der Rahmung lassen sich Absätze auch mit Rastern oder Farben hinterlegen. Diese Möglichkeit dient der Hervorhebung von wichtigen Zellen.

Um eine gerasterte oder farbige Hinterlegung eines Absatzes zu formatieren, wählen Sie im Dialogfeld Rahmen und Schattierung das Register Schattierung. Im Dialogfeld wird die Schattierung mittels dreier Listen gestaltet. Die Wirkung der Formatierung kann direkt im Feld Vorschau überprüft werden.

Abb. 26.6: In der Registerkarte Schattierung lassen sich Sie im Gegensatz zur Symbolleiste Tabellen und Rahmen auch Farbmischungen in den Schattierungen definieren.

Beide Farben – also auch die zum Ausfüllen verwendte Farbe – werden im Dokument hinter die Zeichen oder die Grafik gelegt, die Sie hiermit formatieren.

Mittels der Felder Ausfüllen und Farbe bestimmen Sie die Farben, die Sie anschließend im Feld Linieart miteinander mischen können. Zur Verfügung steht in den Listen die Palette mit 16 verschiedenen Farbtöne und der Eintrag „Automatisch“.

Beachten Sie, daß Farbraster in der Fläche anders wirken als im kleinen Symbol. Einen besseren Eindruck von der Wirkung erhalten Sie, wenn Sie die fraglichen Kombinationen im Feld Vorschau betrachten. hier wird eine Formatierung angezeigt, sobald Sie sie markieren.

Im Bereich Muster stehen Ihnen zwei Listen zur Verfügung, über die Sie die Linienart und die Farbe des Musters festlegen. Wählen Sie unter Linienart den Eintrag Transparent, wir lediglich die unter Hinterlegen festgelegte Farbe angewandt und die unter Farbe gewählte Farbe ignoriert, während der Eintrag Einfarbig (100%) für eine Füllung mit der unter Farbe ausgewählten Farbe sorgt – hier wird die unter Hinterlegen gewählte Farbe ignoriert.

Mit 23 prozentualen Mischverhältnissen können Sie die Unter Farbe und Ausfüllen gewählten Farben mischen. Der Prozentsatz bezieht sich hierbei stets auf den Eintrag unter Farbe. Dank der optischen Umsetzung in kleinen Ausschnitten, kann bereits in der Liste ein Eindruck von den Mischverhältnissen gewonnen werden. Zudem Linienart bietet die Liste 12 verschiedene Schraffuren und Raster an, die ebenfalls symbolisch angezeigt werden. Bei diesen Anzeigen findet bereits die gewählteFarbe Verwendung

Falls Sie einmal Teile eines Dokuments weiß auf schwarz aus der Hand geben möchten, so formatieren Sie eine einfarbigen schwarze Schattierung für die Absätze. Anschließend schreiben Sie mit der Schriftfarbe weiß, die Sie im Dialogfeld Zeichen in der Liste Farbe formatiert haben. Bedenken Sie hierbei aber, daß der Toner- oder Tintenverbrauch für diesen Effekt sehr hoch liegt. Außerdem ermüden solche Gestaltungen schnell das Auge und lenken leicht vom Inhalt des Textes ab.

Um alle Schattierungseinstellungen zurückzusetzen wählen Sie unter Ausfüllen das Optionsfeld Ohne sowie die Linienart Transparent. Wenn nur die momentanen Änderungen nicht aktiviert werden sollen, schließen Sie das Fenster mit Abbrechenstatt mit OK, was wie immer die gewählten Form aktiviert. Beachten Sie bitte, daß der Wechsel von einer Registerkarte in die andere die vorgenommenen Änderungen bestätigt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.