Word: Textfelder verwenden

Textfelder bieten eine flexiblere Gestaltung von Text, als dies mit Positionsrahmen möglich ist. So ist es beispielsweise möglich zusammenhängenden Text über mehrere Textfelder zu verteilen. Trotz der Bezeichnung Textfeld lassen sich auch Grafiken in Textfelder einfügen, doch ist ein Textfeld für die Positionierung von Grafiken denkbar ungeeignet.

Das Einfügen eines Textfeldes vollzeiht sich wie das Einfügen von Positionsrahmen. Um bereits bestehenden Text in ein Textfeld einzufügen, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Markieren Sie den Text, den Sie in ein Textfeld setzen möchten.

2. Aktivieren Sie den Befehl Einfügen > Textfeld.

Der Text wird nun in ein Textfeld eingebettet. Textfelder, die Sie um markierten Text oder ein markiertes Objekt einfügen, werden unabhängig von der Größe und Position der Markierung am linken Seitenrand des aktuellen Absatzes eingefügt und sind sowohl 5,08 cm breit und hoch.

Wenn Sie vor Aufruf des Befehls Einfügen > Textfeld keine Markierung gesetzt haben, ändert sich der Mauszeiger in ein Pluszeichen bzw. ein Fadenkreuz.

Plazieren Sie den Mauszeiger einfach an der Stelle, an der das Textfeld im Dokument erscheinen soll. Klicken Sie auf die linke Maustaste, und ziehen Sie den Rahmen mit gedrückter linker Maustaste auf, bis er die gewünschte Größe erreicht hat. Dann geben Sie die Maustaste frei. Hierdurch wird das Textfeld eingefügt. Das leere Textfeld liegt nun über dem Text und verdeckt den Text. Um den Text um das Textfeld fließen zu lassen, müssen Sie das Textfeld anpassen:

1. Markieren Sie das Textfeld.

2. Öffnen Sie das Dialogfenster Format > Textfeld.

3. Wechseln Sie im Dialogfenster Textfeld formatieren in die Registerkarte Layout.

Damit der Text rechts und links um das Textfeld herum fließt, wählen Sie den Eintrag Rechteck im Bereich Umbruchart. Die Einträge Passend und Transparent – Sie finden diesen Umbruch in der Registerkarte Textumbruch des Dialogfensters Erweitertes Layout, das Sie über die Schaltfläche Weitere öffnen – haben auf Textfelder die gleiche Wirkung wie der Umbruch Rechteck, Sie unterscheiden sich lediglich dadurch, daß Sie unter Abstand zum Text keine Einstellungen in den Feldern Oben und Unten vornehmen können.

Unter Zeilenumbruch können Sie wählen, auf welchen Seiten des Textfeldes Text außerhalb des Textfeldes um das Textfeld umherfließen soll.

Welchen Abstand das Textfeld vom Text hat wählen Sie unter Abstand vom Text.

Tabellen passen sich beim Einfügen in ein Textfeld automatisch der Breite des Textfeldes an.

Anders als Positionsrahmen paßt sich die Größe eines Textfeldes nicht an seinen Inhalt an. Die von Ihnen gewählte Größe ist festgelegt und läßt sich nur durch Änderung des Textfeldes anpassen.

Beim Aufziehen eines leeren Textfeldes oder beim Positionieren von Textabsätzen werden automatisch Rahmen (Linienstärke: 0,75 Punkt) um das Textfeld gezogen. So ist jederzeit ersichtlich, an welcher Stelle ein Textfeld steht und welche Größe es hat. Dieser grafische Rahmen ist nicht über die Funktion Format > Rahmen und Schattierung anschprechbar, vielmehr ist er Teil des Textfeldes. Um den Rahmen zu ändern, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Markieren Sie das Textfeld.

2. Öffnen Sie das Dialogfenster Format > Textfeld.

3. Wechseln Sie in die Registerkarte Fraben und Linien.

In der Registerkarte Farben und Linien des Dialogfensters Textfeld formatieren können Sie sämtliche Einstellungen zur Farbgebung des Textfeldes und der Umrandung durch Linien vornehmen.

4. Wählen Sie im Bereich Linie die Farbe der Linie um das Textfeld. Soll keine Linie gezeichnet werden, aktivieren Sie den Eintrag Keine Linie.

Über den Eintrag Weitere Farben gelangen Sie in das Dialogfenster Farben, in dem Sie die gewünschte Farbe aus der Farbwabe auswählen können. In der Registerkarte Anpassen können Sie die gewünschte Farbe direkt aus allen verfügbaren Farben wählen. Um die Rahmenlinie durchlässig zu gestalten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Halbtransparent. Bestätigen Sie Ihre Wahl mit OK.

Linien werden zur einen Hälfte innerhalb des Textfeldes – zur anderen Hälfte aus dem Textfeld herausgezogen, so daß der Platz innerhalb des Textfeldes nur um die Hälfte der unter Stärke gewählten Größe reduziert wird.

Im Dropdown-Feld Art wählen Sie die Gestaltungsart der Linie. Die ersten neun Einträge stehen hierbei für die Stärke der Linie und korrespondieren mit dem Feld Stärke, in dem Sie Linienstärke zwischen 0 und 1584 pt eingeben.

Möchten Sie die Linie Gestrichelt gestalten, wählen Sie aus dem gleichnamigen Dropdown-Feld das gewünschte Format.

Verschiedene Fülleffekte lassen sich nicht miteinander kombinieren.

Die Hintergrundfarbe des Textfeldes wählen Sie im Bereich Ausfüllen. Hier steht Ihnen über den Eintrag Weitere Farben wieder die Farbwabe zur Auswahl. Wenn Sie sich für einen einfarbigen Hintergrund entschieden haben, können Sie das Kontrollkästchen Halbtransparent aktivieren, wodurch das Textfeld durchscheinend gefüllt wird und so den Blick auf Text oder Objekte hinter dem Textfeld freigibt. Über den Eintrag Fülleffekte gelangen Sie in das gleichnamige Dialogfenster.

Im Dialogfenster Fülleffekte hinterlegen Sie das Textfeld mit verschiedenen Farbverläufen, Strukturen und Mustern oder einer Grafik.

In der Registerkarte Fließend können Sie zunächst aus drei verschiedenen Farboptionen wählen. Die Option Einfarbig steht für einen Verlauf vom hellsten zum dunkelsten Farbton der gewählten Farbe. Welche Intensität der dunkelste Farbton erreichen soll, bestimmen Sie im Schieberegister unter dem Feld Farbe 1. Wählen Sie die Option Zweifarbig wird der Farbverlauf von Farbe 1 zu Farbe 2gestaltet. Mit Voreinstellung können Sie auf fertige Farbmischungen zurückgreifen. Im Dropdown-Feld Voreingestellte Farben stehen Ihnen 24 fertige Farbverläufe zur Verfügung.

Im Bereich Schattierungsarten wählen Sie aus sechs Schattierungsgestaltungen die gewünschte Schattierung aus. Im Bereich Varianten werden je nach Schattierungsart zwei bis vier verschiedene Varianten der Schattierung angegeben. Welche Einstellungen gerade aktiv sind, erkennen Sie unter Beispiel.

Prinzipiell können Sie jede Grafik als Struktur verwenden. Strukturen zeichnen sich dadurch aus, daß sie horizontal wie vertikal wiederholt werden, wodurch je nach Grafik der Eindruck einer fließenden Struktur erweckt wird.

In der Registerkarte Struktur können Sie eine von 24 fertigen Strukturmuster auswählen. Welche Struktur bei der Übernahme mit OK im Textfeld aktiviert wird, erkennen Sie wieder im FeldBeispiel. Sie können jedoch auch eigene Strukturmuster zur Anwendung bringen: Öffnen Sie mit einem Klick auf die Schatlfläche Weitere Strukturen das Dialogfenster Struktur markieren und wählen Sie eine eigene Datei.

Im Bereich Muster der gleichnamigen Registerkarte stehen Ihnen 48 verschiedene Füllmuster zur Auswahl. In der Feldern Vordergrund und Hintergrund wählen Sie die Farben, in denen das Muster erstellt werden soll. Welches Muster angewandt wird können Sie wieder im Feld Beispiel ablesen.

Auch ohne grafischen Rahmen oder Ausfüllfarbe kommt ein Textfeld zur Anzeige. Voraussetzung ist jedoch, daß Sie über Extras > Optionen > Ansicht das Kontrollfeld Textbegrenzungen aktivieren. Nun werden Textfelder von einer gepunkteten Linie umgeben. Sobald Sie die Einfügemarke in ein Textfeld setzen oder es durch Anklicken markieren, wird das Textfeld zusätzlich mit einer breiten Schraffur dargestellt.

In Textfelder lassen sich keine Fuß-/Endnoten, Indexeinträge, Indizes oder Kommentare eingeben. Indexeinträge, die Sie manuell einfügen werden bei der Erstellung des Index ignoriert.

Um in einer der Layoutansichten Eingaben in einem Textfeld vorzunehmen, setzen Sie die Einfügemarke in den Rahmen. Klicken Sie hierfür mit dem Mauszeiger in das Texfeld, woraufhin das Textfeld mit einer Schraffur markiert wird. Innerhalb eines Textfeldes kann im Gegensatz zum Positionsrahmen nicht jede Eingabe vorgenommen werden, so lassen sich keine End- oder Fußnoten, Indizes, Indexeinträge oder Kommentare eingeben. Text, Tabellen, Grafiken und Objekte können hingegen auf die gewohnte Weise eingegeben werden.

In den anderen Textansichten werden Textfelder und ihr Inhalt nicht dargestellt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.