Word: Vorlagen benutzen

Jedes Dokument basiert auf einer Dokumentvorlage. Wenn Sie neu, leere Dokumente mit dem Symbol Neu der Standard-Symbolleiste generieren, basieren diese auf der Vorlage NORMAL.DOT. Mit Word werden jedoch eine Vielzahl von anderen Vorlagen mitgeliefert. Um eine dieser Vorlagen zu aktivieren, müssen Sie ein neues Dokument über das Menü Datei generieren:

1. Öffnen Sie das Menü Datei.

2. Wählen Sie den Befehl Neu.

Im Dialogfeld Neu werden in sieben verschiedenen Registerkarten alle zur Verfügung stehenden Vorlagen aufgelistet. Die Vorlage Leeres Dokument im Register Allgemein entspricht der Datei NORMAL.DOT. Die sechs anderen Register sind nach Themen sortiert:

Berichte, Briefe & Faxe, Memos, Publikationen, Sonstige Dokumente und Webseiten.

In diesen Registern sind alle mitgelieferten Vorlagen und Assistenten enthalten.

3. Aktivieren Sie das Register, das die gewünschte Vorlage enthält, und klicken Sie einmal auf die Vorlage. Im Bereich Vorschau wird nun eine verkleinerte Ansicht der Vorlage dargestellt. Entspricht die im Bereich Vorschau dargestellte Vorlage nicht Ihren Anforderungen, wählen Sie eine andere Vorlage aus.

Damit Sie über den Inhalt der Vorlage im Bilde sind, greift das Programm auf die Vorschaugrafik zurück, die in der Datei-Info (Datei > Eigenschaften > Zusammenfassung) mit der Aktivierung des Kontrollkästchens Vorschaugrafik speichern erstellt wurde. Die mitgelieferten Vorlagen sind alle mit Vorschaugrafiken ausgestattet.

4. Bestätigen Sie die ausgewählte Vorlage mit einem Doppelklick oder OK, so wird ein neues Dokument auf der Basis dieser Vorlage erstellt.

Sie können nun mit der Texteingabe beginnen. Text, der durch die Dokumentvorlage vorgegeben ist kann abgeändert werden, ohne daß die Dokumentvorlage geändert wird. Sie editieren nicht die Vorlage, sondern ein neues Dokument. Dies können Sie auch daran erkennen, daß das Dokument einen neuen Namen trägt: Dokument n – ein eindeutiges Zeichen dafür, daß es sich um ein neues, bisher noch nicht gespeichertes Dokument handelt.

Ein Kommentar

  1. tino 14. März 2012

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.