Word: WordArt-Effekte

Mit Hilfe von WordArt lassen sich in Texten interessante Spezialeffekte gestalten. Im Gegensatz zu Zeichen-Effekten die Sie über Format > Zeichen zuweisen werden jedoch mit WordArt eigene Objekte erstellt, die dann im Text plaziert werden können.

Um die gesamte Palette aller WordArt-Möglichkeiten ausschöpfen zu können, aktivieren Sie zunächst die Symbolleiste WordArt.

Sie können auch Text aus einem Dokument übernehmen. Markieren Sie hierzu den gewünschten Text in Ihrem Dokument vor dem Aufruf von WordArt.

Beginnen Sie mit der Erstellung eines WordArt-Objektes, indem Sie mit einem Klick auf das Symbol WordArt einfügen das Dialogfenster WordArt-Katalog öffnen. Wählen Sie aus dem WordArt-Katalog ein WordArt-Format und bestätigen Sie Ihre Wahl mit OK. Im Dialogfenster WordArt-Text bearbeiten geben Sie nun den gewünschten Text ein Hierbei sind auch mehrzeilige Eingaben möglich. Eine neue Zeile wird durch [Return] oder [Shift][Return] aktiviert. Die im Feld Schriftart gewählte Schrift bezieht sich ebenso wie Schriftgrad und Zeichenattribute Fett und Kursiv auf den gesamten Text im Dialogfenster.

Nachdem Sie das Fenster WordArt-Text bearbeiten mit OK geschlossen haben wird der von Ihnen eingegebene Text als WordArt-Objekt dargestellt. Über die Anfasser können Sie das WordArt-Objekt wie auch jedes andere Objekt skalieren. Um es im Dokument zu verschieben, klicken Sie mit dem linken Mauszeiger in das Objekt und verschieben es mit gedrückter Maustaste.

Sie können das WordArt-Objekt nun mit Hilfe der Befehle in der Symbolleiste WordArt weiterbearbeiten:

Möchten Sie den eingegebenen Text ändern, eine andere Schriftart oder – größe wählen, öffnen Sie das Dialogfenster WordArt-Text bearbeiten. Wählen Sie die Schrift im Feld Schriftart und die Größe unter Schriftgrösse.Die Einstellungen gelten wie auch die Schriftschnitte Fett und Kursiv für den gesamten Text.

Um ein anderes WordArt-Format zu wählen, markieren Sie das Objekt und klicken Sie auf die Symbol WordArt-Katalog. Wie auch schon beim Erstellen eines neuen WordArt-Objekts stehen Ihnen hier 30 verschiedene WordArt-Grundformen zur Auswahl.

Im Dialogfenster WordArt formatieren können Sie in der Regiserkarte Farben und Linien die Farbgestaltung des WordArt-Objekts ändern. Die Hintergrundfarbe des Objekts wählen Sie im Bereich Ausfüllen. Zur Liniengestaltung der Umrandung stehen Ihnen die Felder im Bereich Linie zur Verfügung.

Im Feld WordArt-Form geben Sie dem Text eine charakteristische Note. Hierbei haben Sie die Wahl zwischen 40 verschiedenen Formen:

  • Nur Text
  • Anhalten
  • Dreieck nach oben
  • Dreieck nach unten
  • Eingebuchteter Richtungspfeil nach oben
  • Eingebuchteter Richtungspfeil nach unten
  • Kreis innen
  • Kreis außen
  • Bogen nach oben
  • Bogen nach unten
  • Kreis (Kontur)
  • Schaltfläche (Kontur)
  • Bogen nach oben (gefüllt)
  • Bogen nach unten (gefüllt)
  • Kreis (gefüllt)
  • Schaltfläche (gefüllt)
  • Gekrümmt nach oben
  • Gekrümmt nach unten
  • Zylinder nach oben
  • Zylinder nach unten
  • Welle 1
  • Welle 2
  • Doppelte Welle 1
  • Doppelte Welle 2
  • Vergrößern
  • Verkleinern
  • Nach unten vergrößern
  • Nach unten verkleinern
  • Nach oben vergrößern
  • Nach oben verkleinern
  • Verkleinern-Vergrößern
  • Verkleinern-Vergrößern-Verkleinern
  • Abnehmend nach rechts
  • Abnehmend nach links
  • Abnehmend nach oben
  • Abnehmend nach unten
  • Schräg nach oben
  • Schräg nach unten
  • Überlappend nach oben
  • Überlappend nach unten

Solange Sie keine spezielle Ausrichtung des Textes wählen, wird dieser im Rahmen zentriert. Statt dessen lassen sich Zeilen links oder rechts am Rand des Rahmens ausrichten oder der Buchstabenabstand bzw. die Buchstabenbreite ändern, damit sich die Zeichen der Zeile automatisch gleichmäßig zwischen dem linken und rechten Rahmen verteilen. Zeichen ausrichten ändert den Abstand zwischen den Buchstaben, so daß die einzelnen Zeilen genau in den Rahmen passen, während Streckung ausrichten die einzelnen Buchstaben auf die gesamte Breite des Rahmens verbreitert.

Die Laufweite der einzlnen Zeichen innerhalb eines WordArt-Objekts ändern Sie über das Symbol WordArt-Zeichenabstand. Sie können zwischen den fünf vorgegebenen Laufweiten Sehr eng bis Sehr weit wählen oder aber im Feld Anpassen einen individuellen Prozentwert eingeben. Werte unter 100% verringern hierbei den Abstand zwischen den Zeichen, so daß Sie dichter beieinander stehen, während Werte über 100% den Abstand erweitern. Die Funktion Zeichenpaare unterschneiden bewirkt eine automatische Anpassung des Abstands bei bestimmten Buchstabenkombinationen. So wird beispielsweise bei aktivierter Funktion der Abstand zwischen einem großen „W“ und einem kleinen „i“ größer gestaltet, als zwischen einem großen „W“ und einem kleinen „u“.

Klicken Sie auf das Symbol Freies Drehen um das gesamte WordArt-Objekt zu drehen.Mit Drehen-Mauszeiger klicken Sie nun auf ein der Eckpunkte des Objekts und halten die Maustaste gedrückt, während Sie die Drehung einleiten. Nachdem Sie das Objekt gedreht haben, müssen Sie den Dreh-Modus mit einem weiteren Klick auf das Symbol Freies Drehen ausschalten.

Damit sowohl Groß- als auch Kleinbuchstaben die gleiche Höhe einnehmen, aktivieren Sie das Symbol WordArt-Buchstaben mit gleicher Höhe.

Mit Hilfe der Funktion WordArt als vertikaler Text wird der Text von oben nach unten angeordnet, sozusagen übereinandergestapelt.

Weiterhin können Sie auf sämtliche Schatten- und 3D-Funktionen zurückgreifen, die auch für AutoFormen gelten. Somit ist das Spektrum der möglichen WordArt-Objekte nahezu unbegrenzt.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.