WordPress: Mit einem Plugin Google Webfonts schnell und einfach einbinden

Viele Seiten im Internet nutzen stets die gleichen Schriften. Etwas mehr Abwechslung bringen neue Schriftarten, im Englischen Fonts genannt: Bisher musste ein Seitenbesucher alle Schriftarten, die auf einer Internetseite vorkommen, auch auf seinem Computer installiert haben. Mit dem kostenlosen Angebot von Google Fonts und einem kleinen Plugin hat der Blogbetreiber jetzt alle künstlerischen Freiheiten für jeden Geschmack. Und das sogar, wenn keine Kenntnisse in HTML vorhanden sind.

Alle Schriften auf Google Fonts sind Open Source. Dies bedeutet, dass Sie frei erhältlich und verwendbar sind für private wie auch gewerbliche Webseiten und sogar Druckerzeugnisse. Den schnellsten Zugang zu den über 600 Schriften auf Google Fonts bietet das Plugin „WP Google Fonts.“ Geben Sie den Namen in Ihrem WordPress unter „Plugins | Installieren“ in das Suchfeld ein, laden Sie es herunter und klicken Sie anschließend auf Aktivierung.

Eine Übersicht der vorhandenen Schriftarten finden Sie auf www.google.com/webfonts. Dort können Sie sich eine Vorschau des Fonts als Wort, in einem Satz, in einem ganzen Absatz oder in sehr großer Poster-Schrift anzeigen lassen. Eine Suche nach Serifen oder Handschriften ist ebenso möglich wie die Auswahl nach Breite der einzelnen Buchstaben oder nach Kursivschriften. Notieren Sie sich die Namen Ihrer Favoriten unter den Schriftarten, denn eine Vorschau ist in dem Plugin noch nicht vorhanden. In einem der nächsten Updates soll sie nach Berichten der Entwickler integriert werden.

Unter „Einstellungen | Google Fonts“ können Sie jetzt die Schriftarten für die verschiedenen Formatierungen festlegen: Überschriften H1 bis H6, Blockquotes und andere. Zusätzlich bietet eine CSS-Box die Möglichkeit, etwas stärker in die Formatierung einzugreifen.

Ein Tipp: Verwenden Sie nicht zu viele unterschiedliche Fonts. Mehr als drei verschiedenen Schriftarten sollten nicht dargestellt werden, damit die Seite nicht zu unruhig wird.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.