Kategorien
Auto Heim & Hobby Lifestyle & Leben Versicherungen

Autokauf: Was bringt die Garantieverlängerung?

Die Garantieverlängerung über den vorgeschriebenen Zeitraum von 24 Monaten hinaus klingt gerade bei teuren Autokäufen auf den ersten Blick sinnvoll. Die Garantie verlängert sich damit innerhalb eines gewissen Rahmens und wenn der Wagen in die Werkstatt muss, können Sie mit Versicherungsleistungen rechnen und müssen die Kosten nicht vollständig alleine tragen.

Was leistet die Garantieverlängerung?

Die Gefahr bei der Garantieverlängerung besteht darin, dass sie längst nicht dasselbe ist wie die reguläre Garantie. Verschleißteile beispielsweise zählen nicht dazu; diese werden Sie selber zahlen müssen, und gerade sie verursachen in der Regel die höchsten zusätzlichen Kosten, denen Sie gerne aus dem Weg gehen, wenn Sie können. Mit einer Garantieverlängerung wird das aber in vielen Fällen nichts und Sie zahlen die Verschleißteile immer noch selbst. Es gibt darüber hinaus noch andere Schlupflöcher, durch die Versicherungen dafür sorgen, im Schadensfall nicht für den Schaden aufkommen zu müssen und sich die Kosten sparen zu können. Letztendlich sollten Sie sich mehrere Angebote für eine Garantieverlängerung einholen und sich dann für diejenige entscheiden, die am meisten verspricht und mit der Sie selbst am glücklichsten ist – denn die individuellen Bedingungen sind von Versicherung zu Versicherung vollkommen unterschiedlich.

Lohnt sich die Garantieverlängerung?

Die meisten Garantieverlängerungen zahlen sich unter dem Strich nicht aus und Sie könnten auch auf sie verzichten. Aber sie kosten selten viel, sodass es auch kein wirtschaftlicher Schaden wäre, sie einzugehen. Wirtschaftlich betrachtet bringt sie kaum Vorteile; sie schenkt höchstens die geglaubte Sicherheit, in allen Lebenslagen mit dem Fahrzeug gegen teure Schäden abgesichert zu sein, die sich schnell ergeben können. Die meisten Schäden aber zeigen sich erst nach einigen Jahren, wenn auch die Garantieverlängerung nichts mehr leistet; und dann zahlen Sie letztendlich doch selber, wenn Sie das nicht im Rahmen der Garantieverlängerung sowieso gemusst hätten.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7

Windows 7 und die Mausradtaste: Über die Taskleiste schnell neue Programm-Instanzen starten oder Fenster schließen

Mit der Taskleiste (Superbar) von Windows 7 lassen sich bei Bedarf sehr schnell neue Programm-Instanzen starten. Sie müssen nicht unbedingt mit dem „normalen“ Arbeitsschritten (z. B. „Neu | Datei“, etc.) durchgeführt werden. Klicken Sie einfach mit der Mausrad-Taste bzw. der mittleren Maustaste auf ein in der Taskleiste befindliches Programm-Icon und die neue Instanz wird sofort geöffnet. So lassen sich beispielsweise ganz schnell zusätzliche Browserfenster öffnen.

Die mittlere Mausradtaste kann noch mehr

Auf ähnliche Weise lassen sich die Programm-Instanzen auch wieder schließen. Fahren Sie mit dem Mauszeiger auf ein Programm-Symbol in der Taskleiste bis die Vorschaufenster angezeigt werden. Klicken Sie dann zum Schließen mit der Mausradtaste bzw. der mittleren Maustaste auf das entsprechende Vorschaufenster.

Kategorien
Heim & Hobby

Einrichtungstipps für jede Wohnung

Platz ist in der kleinsten Hütte – dieses Sprichwort kennt wohl jeder. Doch manchmal ist es gar nicht so einfach, einen begrenzten Raum optisch schön zu gestalten und dabei auch noch einen persönlichen Stil erkennen zu lassen. Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten, eine Wohnung oder ein Haus einzurichten, egal, wie groß oder klein die Zimmer sind. Wichtig ist, dass zuerst einmal eine Art Grundkonzept steht.

Ein Konzept muss her

Sicher, der Landhausstil ist schön, auch die mediterrane Einrichtung hat etwas Interessantes. Accessoires mit afrikanischem Touch oder der futuristisch anmutende Tisch sind auch nicht schlecht. Doch alles, was gefällt, passt oft nicht zusammen und ergibt zusammengewürfelt lediglich ein buntes Potpourri aus Möbeln, die weder Stil noch Persönlichkeit vermuten lassen. Ein Konzept für die Einrichtung sollte also her, damit Haus oder Wohnung als Einheit zu sehen sind. Das heißt nicht, dass alles im gleichen Stile eingerichtet werden muss, möglich ist natürlich auch die verschiedene Gestaltung der einzelnen Zimmer. Dann sollte aber zum Beispiel der Flur, der die Zimmer miteinander verbindet, als Brücke gestaltet werden. Deutlicher und auf die farbliche Gestaltung bezogen: Jedes Zimmer ist in einer anderen Farbe gestaltet, da bietet es sich an, im Flur jede dieser Farben einzubringen.

Gekonnte Möblierung

Die Möbel sollten zumindest in einem Raum stilistisch zueinander passen, das heißt, sie sollten zum Beispiel alle modern oder im Landhausstil sein. Ein gekonnter Stilbruch ist möglich, allerdings sollte dann wieder zum Beispiel eine farbliche Verbindung der Möbelstücke erkennbar sein.

Wer Platz zum Sitzen braucht, aber keine Sessel oder Stühle hinstellen möchte, kann die passenden Hocker aufstellen. Diese lassen sich je nach Bedarf im Raum verschieben und sind sogar mit verschiedenen Polsterungen und Farben erhältlich. Sie passen sich somit optisch wunderbar in jeden Raum ein.

Moderne Sofas harmonieren oft nicht mit einem üblichen Couchtisch. Hier können stattdessen jedoch Beistelltische aufgestellt werden. Mehrere deshalb, weil diese Art der Tische kleiner ist, als normale Couchtische. Ein Beistelltischchen am Sofa aufgestellt, ein anderes vielleicht in der Leseecke, so dass genügend Ablagemöglichkeiten im Wohnzimmer vorhanden sind. Solche Tische sind sogar in unterschiedlichen Formen erhältlich, gebogen, sehr gerade oder klassisch oval. Damit sind sie hervorragend mit der übrigen Einrichtung zu kombinieren.

Kategorien
Handy & Telefon iPad iPhone

iPhone und iPad: Den App Store schneller machen und keine App-Informationen mehr an Apple senden

Seit der iOS-Version 6 scheint der App Store nur noch im Schneckentempo zu arbeiten. Falls Sie auch das Gefühl haben, dass der App Store früher wesentlich flotter reagierte und jetzt trotz schneller Internetverbindung regelmäßig Pausen einlegt, können Sie dem App Store wieder Beine machen. Indem Sie eine der neuen iOS-6-Funktionen wieder abschalten.

Genius ist schuld

Viele Anwender berichten, dass die AppStore-Bremse seit der Einführung der neue Genius-Funktion für Apps greift. Genius ist die künstliche Intelligenz des AppStores und versucht, anhand Ihrer bisherigen Apps und AppStore-Besuche passende Apps zu finden. Mögen Sie zum Beispiel Rennspiele, schlägt Genius ähnliche Rennspiele vor. Dafür muss Genius natürlich stets im Hintergrund aktiv sein und Ihnen praktisch über die Schulter schauen. Das kostet Zeit.

Um den AppStore wieder schneller zu machen (und falls Sie die Genius-Empfehlungen sowieso nie nutzen), können Sie Genius für Apps folgendermaßen abschalten:

1. Wechseln Sie in den Bereich „Einstellungen“, und tippen Sie auf „Datenschutz“ und „Ortungsdienste“.

2. Auf der nächsten Seite blättern Sie ganz nach unten und tippen auf „Systemdienste“.

3. Hier deaktivieren Sie die Option „Genius für Apps“.

Alternativ hierzu können Sie Genius auch über Ihre iTunes-ID deaktivieren. Das geht unter  „Einstellungen | iTunes & App Stores | Apple ID | Apple-ID anzeigen“ mit der Option „Genius für Apps deaktivieren“. Apple weist anschließend noch einmal darauf hin, dass Sie ab sofort keine App-Empfehlungen mehr erhalten und Ihr iPhone/iPad auch keine Informationen über Apps mehr an Apple sendet.

Kategorien
Gesundheit Lifestyle & Leben

Müdigkeit am PC – Was dagegen hilft

Wer kennt das nicht? Sie sitzen stundenlang vorm Bildschirm und werden mit der Zeit müde. Trotzdem müssen Sie aber „funktionieren“ und Ihre Arbeit machen. Ob dies nun in Ihrer Firma oder bei Ihnen privat zuhause der Fall ist, sei dahin gestellt. Wie also können Sie sich schnell selbst behelfen und sich wieder fit machen, damit Sie auch wieder Leistung bringen und Spaß an dem haben, was Sie gerade tun müssen.

Ein paar einfache und effektive Tipps sind hier für Sie aufgeführt. Probieren Sie es einfach einmal aus.

Tipp 1 – Power Napping

Unter „Power Napping“ versteht man kurze Schlafphasen, die ca. 20 Minuten andauern sollten. Dies ist eine in Deutschland noch hoffnungslos unterschätzte und verkannte Möglichkeit, die Leistungsfähigkeit eines Menschen wieder auf Top-Niveau zu bringen. In Amerika ist dies schon anerkannt, doch hierzulande -möchte man meinen – werden Sie nur dumm angeschaut, wenn Sie mal ein Nickerchen machen. Das ist sehr schade, denn Ihr Reaktionsvermögen und Ihre Leistung sind erwiesenermaßen nach einem kurzen Schlaf um ein Vielfaches höher als zuvor. Durchleuchten Sie im Vorwege die Möglichkeiten an Ihrem Arbeitsplatz genau, um dieses wirkungsvolle Mittel gegen Tagesmüdigkeit auch ohne Probleme nutzen zu können.

Die Schlafphase selbst darf nur maximal 20-30 Minuten dauern. Selbst eine kürzere Einheit von ca. 10 Minuten kann schon Wunder wirken. Wichtig ist hier, den Tiefschlaf zu vermeiden. Legen Sie sich dabei also nicht so hin, als wenn Sie richtig lange schlafen wollen. Das Bett oder eine Liege sind also völlig ungeeignet dafür. Nehmen Sie einen Bürostuhl und legen optional Ihre Beine etwas hoch. Stellen Sie sich einen Wecker, damit Sie auf jeden Fall nicht länger als 20-30 Minuten schlafen. Sie wollen nur in den Traumschlaf – die REM-Phase – fallen. Während dieser Schlafperiode regeneriert Ihr Kopf. Im Tiefschlaf wird Ihr Körper und der ganze Organismus wieder „auf Vordermann“ gebracht. Wenn Sie aus dem Tiefschlaf gerissen, dann sind Sie danach noch müder als vorher. Das kennen Sie bestimmt. Um den Sprung aus der REM-Phase in den Tiefschlaf zu vermeiden, nehmen Sie einfach ein Schlüsselbund in die Hand. Sollten Sie – trotz der kurzen Dauer – in den Tiefschlaf fallen, lockert sich der Griff Ihrer Hand automatisch und der Schlüssel fällt herunter. Natürlich sollte auf dem Boden etwas liegen, was beim Aufprall ein lautes Geräusch verursacht. Dadurch werden Sie geweckt und der Tiefschlaf wurde vermieden.

Tipp 2 – Wasser, Licht und Entspannung

Trinken Sie viel Wasser. Möglichst kalt und still sollte es sein. Das muntert Ihren Organismus wieder auf. Lassen Sie viel Tageslicht an Ihren Arbeitsplatz. Die Sonnenstrahlen sorgen ebenfalls für eine Aufmunterung – selbst wenn die Sonne sich hinter Wolken versteckt. Machen Sie regelmäßig Pausen und schauen Sie alle 45 Minuten für eine kurze Zeit – soweit möglich – in die Ferne. Das entspannt Ihre Augen. Ganz wichtig sind auch kurze Spaziergänge, die Sie im Tagesablauf einschieben können. Sollte es regnen, gehen Sie einfach im Bürogebäude umher. Nehmen Sie in Ihrer Mittagspause ein Fahrrad und fahren Sie 5-10 Minuten gemütlich durch die Gegend. All dies kann Ihren Körper und Ihren Geist anregen und Sie wieder aufmuntern.

Kategorien
Hardware & Software

FormatFactory: Konvertieren von Audio-, Video- und Grafikdateien in einem Rutsch

Es gibt für alles das passende Werkzeug. Für das Umwandeln Ihrer Fotos, Musikstücke und Videoclips gibt es sogar einen eigenen Werkzeugkasten – und der ist auch noch kostenlos. Die passenden Profile für Smartphones oder iPad sind in der Freeware „FormatFactory“ schon integriert.

Die Freeware „FormatFactory“ arbeitet mit den verschiedensten Dateiformaten und Codecs: MP4, 3GP, MPG, AVI, WMV, FLV, SWF, MP3, WMA, MMF, AMR, OGG, M4A, WAV, JPG, BMP, PNG, TIF und ICO. Die nötigen Formate für das iPhone oder iPad, für Blackberry oder die Spielekonsolen Xbox und PSP sind ebenso leicht zu konvertieren. Darüber hinaus bietet FormatFactory aber noch mehr kleine Spielereien: Mit dem kostenlosen Tool überspielen Sie Audio-CDs auf Ihre Festplatte. Die Titel holt sich das Programm automatisch aus der Datenbank „FreeDB“ im Internet. Sie können die Titel auch beschneiden oder in den Zieleinstellungen die nötige Samplingrate oder Lautstärke festlegen. Ähnlich komfortabel ist die Bearbeitung der Videos, die Sie konvertieren möchten.

Die Installation hat (k)einen Haken

Achtung: Bei der Installation versucht das kostenlose Tool für die Konvertierung von Media-Dateien, die Toolbar der Suchmaschine Ask in Ihrem Browser einzurichten. Um dies zu verhindern, deaktivieren Sie das entsprechende Häkchen.

So funktioniert das Konvertieren

Zum Umwandeln öffnen Sie das Konvertierungstool und wählen  in der Navigationsleiste auf der linken Seite aus, welches Endformat Sie erhalten möchten. In einem neuen Fenster sehen Sie die Einstellungen für das Zielformat, welche Sie bequem durch Drop-Down-Felder verändern können.

Nach einem Klick auf „OK“ wählen Sie die Dateien aus, die Sie verändern möchten und legen das Zielverzeichnis fest. Markieren Sie eine Datei und klicken Sie auf den Button „Medien Datei Info“, um mehr Informationen zu erhalten. Anschließend bestätigen Sie die gewünschte Konvertierung mit „OK“ – das Fenster schließt sich und im Hauptfenster sehen Sie die Liste der zu bearbeitenden Dateien. Wählen Sie mit der Maus „Click to start“ und das Programm wandelt Ihre Dateien um.

Kategorien
Lifestyle & Leben

Halloween Dekoration – Mehr Spaß an Halloween mit kreativer Deko

An Halloween ist es wieder so weit: Die Hexen fliegen tief, die Werwölfe schleichen durch den Vorgarten und sämtliche Kinder der Nachbarschaft rennen von Grusel geschüttelt schreiend und lachend durch das Viertel. Für Fans der Kostümierung und des Horrors ist Halloween die Nacht der Nächte, und überall finden Partys statt. Ganz klar, dass da auch eine richtig gruselige Halloween Deko her muss, denn nur so kommt auch die richtige Stimmung auf. Was aber bedeutet das Fest überhaupt und welche Dekorationsartikel bringen den meisten Spaß?

Wofür steht Halloween eigentlich?

In Europa nehmen wir das Fest der Gruselgestalten oft als amerikanischen Brauch wahr, die ursprünglichen Wurzeln der Gruselnacht liegen aber in der europäischen Tradition. Das Wort leitet sich nämlich ab von „all hallows evening“ und bezeichnet die Nacht vor dem Allerheiligen-Tag am 1. November.

Auch schon im vorchristlichen Glauben gingen die Menschen davon aus, dass in dieser Nacht noch einmal die Toten auf der Erde wandeln dürfen, um ihre Verwandten zu besuchen oder unerledigte Geschichten zu ende zu bringen. Zum Schutz vor diesen Geistern maskierten sich die Menschen mit gruseligen Kostümen und zogen laut rufend und klappernd durch die Gegend, um die Geister in die Flucht zu schlagen. Auf einer Halloweenparty kann es also gar nicht wild und gruselig genug zugehen, und natürlich darf auch laut gelacht werden!

Der Kürbis als Halloween Deko

Der Hingucker jeder Halloweenparty sind natürlich ausgehöhlte Kürbisse mit einer gruselig flackernden Kerze und einem verzerrten Fratzengesicht. Diese Tradition geht auf die Geschichte von Jack O’Lantern zurück. Jack war ein alter Trunkenbold, den der Teufel in die Hölle holen wollte. Jack aber trickste den Teufel so lange aus, bis dieser ihm den Zutritt zur Hölle verweigerte und ihm sogar noch eine glühende Kohle hinterher warf. Da Jack im Himmel ebenso wenig erwünscht war, irrt er seitdem mit der glühenden Kohle, die er in einen Kürbis steckte, zwischen den Welten hin und her.

Die Dekorationsartikel für eine Halloweenparty sollten sich daher immer aus Kürbissen und möglichst schön gruseligen Accessoires zusammen setzen. Dicke Spinnen aus Pfeifenputzern, gebastelte Hexenbesen, Vampirzähne und Werwolfmasken gehören als Halloween Deko genauso zum Gruselspaß wie Süßigkeiten und Geistergeschichten! Ausgefallene Dekoartikel finden Halloween-Fans zum Beispiel bei Galeria Kaufhof oder auch bei anderen bekannten Anbietern.

Kategorien
Hardware & Software

Photoshop: Tattoos oder Narben entfernen mit dem Ausbesserungswerkzeug

Nutzer von Photoshop kennen das: Die Haut des Menschen hat eine ganz eigene Struktur und lässt sich auf einem Foto nicht einfach übermalen, um störende Narben oder Tattoos zu verdecken. Welcher Farbton auch gewählt wird, stets erkennt der Betrachter, dass einfach übermalt wurde. Das Ausbesserungswerkzeug von Photoshop hilft hier weiter. Es ist eine Kombination des Stempelwerkzeugs mit dem Auswahlwerkzeug und übernimmt nicht nur die Farbe, sondern überträgt auch die Struktur und Helligkeit der betreffenden Hautregion.

Quelle oder Ziel

Öffnen Sie in Photoshop das zu bearbeitende Bild und erstellen Sie eine Kopie des Fotos in der Palette „Ebenen“ mit [Strg][J]. Dadurch behalten Sie stets das Ausgangsbild und können im Notfall darauf zurückgreifen. Auf der Ebenenkopie wählen Sie in der Werkzeug-Palette das Ausbessernwerkzeug.

Klicken Sie in den Einstellungen in der oberen Optionsleiste auf die Checkbox „Quelle.“ Lassen Sie sich durch die Bezeichnungen „Ziel“ und „Quelle“ nicht irritieren: Unter „Quelle“ versteht Photoshop den zu reparierenden Bereich des Bildes.

Kreisen Sie mit dem Werkzeug das Tattoo ein. Vergrößern Sie vorher den Bildausschnitt mit dem Zoomwerkzeug, damit das Bearbeiten leichter fällt. Klicken Sie mit der Maus auf den ausgewählten Bereich und halten Sie die Maustaste gedrückt, während Sie den Patch auf eine freie Hautstelle ziehen. Sie können die Wirkung jeweils aktuell in dem ursprünglich ausgewählten Bereich erkennen. Photoshop berechnet die umgebenden Pixel und passt sie an die Lichtverhältnisse und Struktur an. Gefällt Ihnen das Ergebnis, lassen Sie die Maustaste los. Wiederholen Sie gegebenenfalls diesen Vorgang mehrmals – stets mit anderen freien Hautstellen.

Nach diesen wenigen Schritten sind die Narbe oder das Tattoo komplett retuschiert und nicht mehr zu sehen. Die Haut hat jetzt an der ursprünglichen Stelle die richtige Farbe und eine realistische Struktur.