Kategorien
Handy & Telefon iPad iPad iPhone

iPhone und iPad: In-App-Käufe verhindern und deaktivieren

Kostenlos heißt nicht immer gratis. Viele Apps gibt’s im App Store zwar kostenlos, verlangen dann aber für weitere Funktionen, neue Level oder das Deaktivieren der Werbung Geld. Die InApp-Käufe können ganz schön ins Geld gehen. Damit’s nicht zu teuer wird, lassen sich die InApp-Käufe deaktivieren.

Freemium ja, aber bitte ohne InApp-Käufe

Ob innerhalb einer App weitere InApp-Käufe getätigt werden können oder nicht, lässt sich beim iPhone und iPad in den Einstellungen festlegen. Hier in den Bereich Allgemein | Einschränkungen wechseln und – falls noch nicht geschehen – die Einschränkungen aktivieren. Wird die Funktion zum ersten Mal aufgerufen, muss zunächst ein PIN-Code festgelegt werden. Nur mit diesem Code lassen sich die Einschränkungen später wieder aufheben. Im unteren Bereich entscheiden Sie dann, was erlaubt ist und was nicht. Damit zukünftig keine InApp-Käufe mehr möglich sind, hier einfach die Funktion In-App-Käufe deaktivieren.

ios-in-app-kaufe-deaktivieren-verbieten-unterbinden-iphone-ipad

Wer jetzt innerhalb einer App einen InApp-Kauf starten möchte, erhält direkt von der App eine entsprechende Fehlermeldung, etwa „In-App-Käufe müssen aktiviert sein„, oder beim Tipp auf den Kaufen-Button passiert einfach gar nichts.

ios-in-app-kaufe-deaktivieren-verbieten-unterbinden-iphone-ipad-2

Kategorien
Handy & Telefon iPad iPad iPhone

Hoher Akkuverbrauch und warmes iPhones nach iOS-Update? So lässt sich das Akkuproblem lösen

Nach dem Update auf iOS 7.0.6 berichten viele iPhone-User über einen erhöhten Batterieverbrauch und auffällig warme iPhones. Bereits nach wenigen Stunden erscheint die 20%-Batteriewarnung; danach kann man fast zusehen, wie die Prozentzahl weiter sinkt. Zum Glück gibt’s eine einfache Lösung.

Reboot tut immer gut

Im Netz häufen sich die Beschwerden über die schlecht Akku-Performance nach dem 7.0.6-Update. Wir selbst waren auch erstaunt, dass die Batterie so schnell leer ist. Besonders auffällig: bereits kurz nach der eingeblendeten 20%-Akku-Warnung sank die Prozentanzeige des Akku-Symbols auf 18%. Und das iPhone-Gehäuse war spürbar wärmer. Erstaunlich für ein kleines Security-Update, das eigentlich nur eine Sicherheitslücke schließen soll.

Das Akkuproblem lässt sich zum Glück leicht lösen: durch einen Hard-Reset. Dazu gleichzeitig den oberen Ein-Ausschaltknopf und den unteren Home-Button so lange drücken, bis das iPhone neu startet. Bei unseren iPhone-Modellen war das Batterie- und Wärme-Problem damit behoben.

iphone-reset-zuruecksetzen-resetten-apfel-logo

Auch wenn das Akku-Problem behoben ist, ist es immer eine gute Idee, unsere Stromspartipps zu beherzigen, damit das iPhone unterwegs möglichst lange durchhält. Ebenfalls hilfreich: Unsere 9 besten Tipps für mehr Akkuleistung.

Kategorien
Hardware & Software Windows 7

Windows 7: Das Eingabefeld des Startmenüs auch in die Taskleiste einbinden

Das Eingabefeld im Windows-Startmenü kennt mit Sicherheit jeder. Mit diesem Eingabefeld kann man bequem Programme finden und starten. Ebenso kann man hier direkt zu einer Webseite gelangen. Der „Nachteil“ ist aber, dass man erst mit zwei Mausklicks zu diesem Feld gelangt. Mit einem Trick lässt sich aber das Eingabefeld auch direkt in die Windows-7-Taskleiste einbinden.

eingabefeld-startmenue-taskleiste-einfuegen-anpinnen-windows-7

Und so funktioniert´s:

Klicken mit der rechten Maustaste auf eine freie Stelle der Taskleiste. Wählen Sie aus dem Kontextmenü die Optionen „Symbolleisten | Adresse“ aus.

taskleiste-adresse-symbolleisten-rechtsklick-windows-7-startmenue-suchfeld

Und schon ist das Eingabefeld über die Taskleiste von Windows 7 erreichbar und funktioniert auf die gleiche Weise wie das im Startmenü.

adresse-leiste-symbolleisten-url-suchfeld-webseite-oeffnen-wechseln

Das direkte Ansteuern von Webseiten ebenso wie das Suchen und Starten von Programmen und Tools wie „regedit“, „cmd“ und allen anderen Programmen und Ordnern.

Kategorien
Handy & Telefon iPad iPad iPhone

iPhone aufräumen und schneller machen

Am Anfang ist das iPhone noch rasend schnell und hat jede Menge freien Speicherplatz. Das ändert sich mit der Zeit. Je voller es auf dem iPhone wird, umso langsamer reagiert das Smartphone. Zwar ist das iOS-Betriebssystem recht intelligent und schaltet zum Beispiel unnötige Hintergrund-Apps ab, oft reagiert das iPhone aber nicht mehr so schnell wie am Anfang. Hier einige Tipps, die das iPhone aufräumen und wieder so schnell machen wie am ersten Tag.

Speicherplatz aufräumen; unnötigen Ballast entfernen

Je voller das iPhone ist, umso langsamer ist es. Vor allem, wenn es im Speicher richtig eng wird und nur noch wenige Megabyte frei sind. Damit es erst gar nicht so weit kommt, lässt sich mit dem Befehl „Einstellungen |  Allgemein | Benutzung“ herausfinden, wie viel Speicher noch frei und wie viel belegt ist. Die größten Speicherfresser stehen ganz oben in der Liste. Die Liste ist ein guter Start für die digitale Putzaktion.

iphone-aufraeumen-schneller-machen-optimieren

Überflüssige Apps löschen und vom iPhone entfernen

Über die Liste lässt sich rasch herausfinden welche Apps am meisten Speicherplatz belegen. Apps, die man sowieso nie benutzt, sollte man vom iPhone löschen. Das geht entweder über den Home-Screen (wie genau, steht hier) oder direkt aus der Liste heraus. Dazu tippen Sie in der Liste einfach auf den App-Namen und dann auf App löschen.

iphone-aufraeumen-schneller-machen-optimieren-2

Musik, Fotos und Videos löschen

Auf den meisten iPhones belegen Musik, Fotos und Videos den meisten Speicherplatz. Auch diese lassen sich über die Liste rasch löschen – wahlweise komplett oder nur einzelne Dateien.

Das Löschen aller Songs  funktioniert über die Liste „Benutzung“. Hier einfach auf „Musik“ und dann oben rechts auf „Bearbeiten“ tippen. Über den roten Minus-Button links neben „Alle Musikdateien“ lassen sich in einem Rutsch alle Musikdateien löschen.

iphone-aufraeumen-schneller-machen-optimieren-4

Wer nicht gleich die komplette Musiksammlung, sondern nur einzelne Songs entfernen möchte, wechselt in die Musik-App und wischt hier den jeweiligen Titel oder Album nach links und tippt dann auf „Löschen“.

iphone-aufraeumen-schneller-machen-optimieren-3

Das Löschen mehrerer oder aller Fotos funktioniert am einfachsten über die iPhoto-App. Dazu in iPhoto in den Bereich „Alben“ wechseln und das gewünschte Album auswählen. Dann oben rechts auf den Button mit den drei Punkten (…) tippen. Hier lassen sich wahlweise „Alle Fotos“ oder „Mehrere Fotos“ markieren.

iphone-aufraeumen-schneller-machen-optimieren-5

Anschließend erneut auf den Button mit den drei Punkten tippen und mit „Fotos löschen“ alle markierten Fotos in einem Rutsch vom iPhone löschen.

Zum Löschen einzelner Fotos ist die Foto-App am besten geeignet. Hier im Bereich „Aufnahmen“ oben links auf „Auswählen“ tippen und per Fingertipp die zu löschenden Bilder auswählen. Dann unten rechts auf das Papierkorb-Icon tippen und die Sicherheitsabfrage mit „x Fotos löschen“ beantworten.

iphone-aufraeumen-schneller-machen-optimieren-6

Alte Chats und Fotos aus iMessage und WhatsApp löschen

Ein wahrere Speicherfresser sind die gespeicherten Chats in iMessage und WhatsApp; vor allem, wenn Bilder oder Videos mitgeschickt wurden. Um komplette Chats inklusive angehängten Bildern zu löschen, muss man in der iMessage-App oder WhatsaApp den Chat nur nach links wischen und auf „Löschen“ tippen.

iphone-aufraeumen-schneller-machen-optimieren-7

Wer den Chat-Text behalten und nur die angehängten Bilder und Fotos löschen möchte, geht folgendermaßen vor: den Chat öffnen und im Chatverlauf den Finger auf dem Foto gedrückt halten. Anschließend bei WhatsApp auf „Löschen“ tippen bzw. bei iMessage den Anhang markieren und auf das Papierkorb-Icon tippen.

iphone-aufraeumen-schneller-machen-optimieren-8

Browser-Cache löschen

Zum schnelleren Surfen legen Browser wie Safari oder Chrome einmal geladene Webseitenelemente im Cache-Zwischenspeichern ab. Das macht das Surfen schneller, verbraucht aber mit der Zeit jede Menge Speicher. Um den Zwischenspeicher zu löschen, wechselt man in den Bereich „Einstellungen | Safari“ und tippt auf „Verlauf löschen“ sowie „Cookies und Daten löschen“.

iphone-aufraeumen-schneller-machen-optimieren-9

Anschließend ganz unten auf „Erweitert“ sowie „Website-Daten“ tippen. Hier sind weitere gespeicherte Daten aufgeführt, die mit dem Befehl „Alle Website-Daten entfernen“ vom iPhone verschwinden. Nachteil der Lösch-Aktion: alle gespeicherten Login-Informationen gehen verloren; beim nächsten Mal müssen Sie sich also erneut mit Benutzernamen und Login bei den jeweiligen Onlinediensten anmelden.

iphone-aufraeumen-schneller-machen-optimieren-10

Parallax-Effekt abschalten

Mit der Einführung von iOS 7 hat sich Apple einen optischen Gag einfallen lassen. Wird das iPhone bewegt, bewegt sich auch das Hintergrundbild. Das sieht schön aus, frisst aber nur unnötig Akkustrom. Um die Bewegungen und den sogenannten Parallax-Effekt abzuschalten und Strom zu sparen, wechseln Sie in den Bereich „Einstellungen | Allgemein | Bedienungshilfen | Bewegungen reduzieren“ und aktivieren die Option „Bewegung reduzieren“.

iphone-aufraeumen-schneller-machen-optimieren-11

Hintergrundprozesse abschalten

Auch wenn das iPhone nicht aktiv genutzt wird, ist es im Hintergrund weiter aktiv. Die sogenannte Hintergrundaktualisierung sorgt dafür, dass bestimmte Apps ständig im Hintergrund aktiv sind und reagieren, etwa bei neuen Twitter- oder WhatsApp-Nachrichten. Das ist praktisch, kostet aber Strom. Um Akkustrom zu sparen, sollte man im Bereich „Einstellungen | Allgemein | Hintergrundaktualisierung“ genau prüfen, ob und welche Apps im Hintergrund aktiv sein dürfen. Hier gilt: je weniger App hier aktiviert sind, umso weniger Strom frisst das Handy unterwegs. Weitere Stromspartipps finden Sie im Tipp „iPhone Akkulaufzeit verlängern„.

iphone-aufraeumen-schneller-machen-optimieren-12

Kategorien
Hardware & Software

Office 2010: Alte Befehle früherer Versionen im interaktiven Handbuch wiederfinden

Beim Umstieg von früheren Outlook-Versionen auf Outlook 2010 ist erstmal alles anders. Statt der gewohnten Menübefehle gibt es Menübänder und Ribbon-Symbolleisten. Wer „alte“ Befehle sucht, kann mit dem interaktiven Handbuch von Microsoft die neuen Positionen der Menübefehle und Schaltfläche herausfinden.

Das interaktive Handbuch für Outlook 2010 gibt es auf der folgenden Internetseite:

Für das dynamische Handbuch klicken Sie auf „Interaktives Handbuch für die Befehlssuche verwenden“. Anschließend klicken Sie auf die entsprechende Office-Anwendung, etwa „Word-Handbuch öffnen“.

Es erscheint ein neues Fenster mit der Menüstruktur des „alten“ Word 2003. Klicken Sie hier auf den alten Befehl, etwa „Datei | Seite einrichten“. Das interaktive Handbuch zeigt Ihnen anschließend, wo Sie den passenden Befehl bei Office 2007 bzw. Office 2010 finden.

Alle Office-2010-Befehle und Schaltfläche als druckbare Liste

Wenn Sie lieber alles auf einen Blick haben möchten, können Sie alternativ eine komplette Liste aller Befehle und Schaltflächen für Office 2010 herunterladen. Hierzu klicken Sie oben auf der Webseite auf „eine druckbare liste mit Office-2010-Befehlen und -Schaltflächen herunterladen“ und dann auf „Referenzhandbücher mit Informationen zu Position von befehlen in Office 2010 herunterladen“.

Im nächsten Fenster klicken Sie auf die entsprechende Anwendung, etwa auf „Referenzarbeitsmappe Excel 2010“ und dann oben rechts auf „Download“. Mit einem weiteren Klick auf „Herunterladen“ startet der Download der Referenzübersicht.

Kategorien
Excel Hardware & Software Office Word

Standardspeicherordner bei Word und Excel ändern

Bei Word und Excel ist der Standard-Speicherordner „Eigene Dokumente“ festgelegt. Da aber die wenigsten Nutzer hier alle Dokumente unsortiert ablegen, sondern thematische Unterordner anlegen, ist diese Funktion nicht so optimal. Wer häufig Dokumente gleicher Kategorie anlegt, bei dem lohnt sich auch die Änderung des Standard-Speicherpfades. Mit wenigen Mausklicks ist dieser schnell geändert. Die Änderung des Standard-Speicherordners ist aber erst seit der Office-Version 2007 möglich.

Standard-Speicherort einfach und schnell ändern

Starten Sie dazu Ihr Word-Programm und klicken Sie in der Menüleiste auf „Datei | Optionen“. Im Dialogfenster der „Word-Optionen“ rufen Sie die Kategorie „Speichern“ auf. Ändern Sie bei der Option „Lokaler Standardspeicherort für Datei“ den Speicherpfad. Dazu können Sie den Button „Durchsuchen“ nutzen, der den Windows-Explorer öffnet. Haben Sie den gewünschten Ordner festgelegt, klicken Sie zu Bestätigung auf „OK“.

word-excel-standard-ordner-speichern-aendern-festlegen-2010

Fehlende Schaltfläche bei Excel

Bei Excel sind die Arbeitsschritte nahezu identisch. Hier fehlt nur der Button „Durchsuchen“ und der Speicherort muss eingetippt werden. Einfacher ist es jedoch, den neuen Speicherpfad komplett zu kopieren und einzufügen.

Neuen Ordner als Pfad in die Zwischenablage kopieren

Dafür rufen Sie den Windows-Explorer auf und navigieren zum zukünftigen „Standard-Speicherordner“. Drücken und halten Sie die Taste [Umschalt] und öffnen Sie mit einem Rechtsklick das Kontextmenü. Die Option „Als Pfad kopieren“ kopiert den kompletten Speicherpfad in die Zwischenablage.

excel-button-durchsuchen-fehlt-als-pfad-kopieren-standard-speicherordner

Dann wechseln Sie wieder in das Dialogfenster der „Excel-Optionen“ und hier fügen Sie mit einem Rechtsklick den Speicherpfad in die Option „Lokaler Standardspeicherort für Datei“ ein.

excel-speichern-ordner-beliebig-einfuegen-pfad-fehlt-schaltflaeche-manuell-eintippen

Mit „OK“ wird die Änderung in Excel gespeichert und der Standard-Speicherordner ist geändert.

Kategorien
Handy & Telefon iPad iPad iPhone

iPhone Home-Button defekt? Wichtige Funktionen wie Screenshot oder Siri auch mit defektem Home-Button erreichen

Beim iPhone oder iPad geht fast nichts ohne den Home-Button. Zurück zum Home-Bildschirm, Siri starten, Multitasking-Leiste einblenden, Screenshots anfertigen – all das und einiges mehr geht nur über den Home-Button. Aber was tun, wenn der Home-Button defekt ist und nicht mehr reagiert? Auch dafür gibt es eine Lösung. Mit „Assistive Touch“ lässt sich der Home-Button simulieren und virtuell über das Display drücken.

Mit Assistive Touch den Home-Button emulieren

Ein defekter Home-Button bedeutet noch nicht das Aus fürs iPhone oder iPad. Selbst wenn der Home-Button nicht mehr reagiert, lassen sich sämtliche Funktionen und Befehl des Buttons übers Display ausführen. Der Umweg führt über die Funktion „Assistive Touch“:

1. Zuerst muss die Funktion „AssistiveTouch“ aktiviert werden. Dazu in den Bereich „Einstellungen | Allgemein | Bedienungshilfen | AssistiveTouch“ wechseln und die Option „AssistiveTouch“ aktivieren.

iphone-home-button-defekt-kaputt-simulieren

2. Jetzt erscheint oben links ein halbdurchsichtiger virtueller Home-Button, über den sich alle Home-Button-Funktionen und noch viel mehr erreichen lässt.

Einmal auf den halbdurchsichtigen Button getippt erscheint ein Auswahlmenü, über das man direkt und ohne Home-Button die Home-Button-Funktionen erreicht:

  • Siri
  • Favoriten
  • Gerät
  • Home

iphone-home-button-defekt-kaputt-simulieren-2

Mit einem Tipp auf „Gerät“ geht’s zu weiteren Home-Button-Befehlen:

  • Bildschirm sperren
  • Bildschirm drehen
  • Lauter und leiser
  • Ton aus (Mute/Stummschalten)
  • Gesten
  • Schütteln
  • Bildschirmfoto anfertigen (Screenshot)
  • Multitasking-Leiste einblenden

iphone-home-button-defekt-kaputt-simulieren-3

Kategorien
Hardware & Software Windows 8 Windows 8.1

Windows 8.1: Bing-Suche deaktivieren und nur noch Dateien, Apps und Programme finden

Microsoft versucht mit aller Gewalt, die eigene Suchmaschine Bing zu pushen. Bei Windows 8.1 ist Bing fest ins System eingebaut. Die Suchfunktion von Windows 8.1 findet nicht nur Apps und Dateien, sondern listet in der Trefferliste auch die ersten Bing-Suchergebnisse. Es geht auch anders. Wer Bing nicht mag, kann die Suchmaschine in Windows 8.1 deaktivieren und abschalten.

Windwows 8: Bing deaktivieren

Damit beim Durchsuchen des Rechners – etwa mit dem Shortcut [Windows-Taste][Q] – keine Bing-Suchergebnisse mehr sehen möchte, geht folgendermaßen vor:

1. Starten Sie die über den Windows-8-Startbildschirm durch Eingabe eines beliebigen Suchbegriffs oder alternativ mit [Windows-Taste][Q].

2. Geben Sie den Suchbegriff „Suche“ ein, und klicken Sie auf „Sucheinstellungen“.

windows-8-suche-sucheinstellungen-bing-deaktivieren-abschalten

3. Im nächsten Fenster deaktivieren Sie im Abschnitt „Bing für die Internetsuche verwenden“ die Option „Suchvorschläge und Webergebnisse von Bing abrufen“ aus. Danach ist Bing aus der Trefferliste verschwunden. Gefunden werden jetzt nur noch persönliche Dateien, Apps, Programme, Ordner, Windows-Einstellungen und Seiten aus dem Browserverlauf.

windows-8-suche-sucheinstellungen-bing-deaktivieren-abschalten-2