Kategorien
Facebook Internet & Medien

Facebook Abonnements: Personen folgen, ohne mit ihnen befreundet zu sein

Facebook muss was tun, um mit Google+ mithalten zu können. Eine der Maßnahmen: Facebook führt das Folgen ein, wie man es bereits von Twitter und Google+ kennt. Das bedeutet: Sie müssen jetzt nicht mehr mit jemandem befreundet sein, um dessen Posts zu folgen. Wie bei Twitter und Google+ können Sie anderen Personen auch ohne Freundschaftsanfrage „zuhören“. Allerdings nur, wenn diese die Abonnement- und Folgen-Funktion aktiviert haben.

Facebook muss was tun, um mit Google+ mithalten zu können. Eine der Maßnahmen: Facebook führt das Folgen ein, wie man es bereits von Twitter und Google+ kennt. Das bedeutet: Sie müssen jetzt nicht mehr mit jemandem befreundet sein, um dessen Posts zu folgen. Wie bei Twitter und Google+ können Sie anderen Personen auch ohne Freundschaftsanfrage „zuhören“. Allerdings nur, wenn diese die Abonnement- und Folgen-Funktion aktiviert haben.

Die neue „Abonnieren“-Schaltfläche

Mit Einführung der „Abonnieren“-Schaltfläche können Sie auch Personen zuhören, mit denen Sie nicht befreundet sind. Damit’s funktioniert (und andere Ihren Feed abonnieren können), müssen Sie die Abonnement- und Folgen-Funktion zuerst freischalten. Das geht so:

1. Rufen Sie die Webseite www.facebook.com/settings?tab=followers auf.

2. Hier entscheiden Sie, ob und wer Ihre Timeline abonnieren darf und wer Benachrichtigungen über die neuen Abonnenten erhalten soll. Zur Auswahl stehen „Alle“ und „Freunde“.

Mit der Einstellung „Alle“ können auch Fremde Ihren Stream abonnieren, indem sie auf Ihrer Facebook-Seite auf die neue Schaltfläche „Abonnieren“ klicken. Wer es selbst ausprobieren möchte, kann hier zum Beispiel die öffentlichen Postings von Facebook-Gründer Marc Zuckerberg abonnieren: www.facebook.com/zuck?sk=wall.

Danach können Sie per Klick auf die Schaltfläche „Abonniert“ festlegen, wie viele und welche Arten von Aktualisierungen angezeigt werden sollen. Auch das Deaktivieren des Abos ist über die „Abonniert“-Schaltfläche möglich.

Wichtig, wenn Sie selbst Abonnements zulassen: Die Abonnenten sehen nur Dinge, die Sie öffentlich teilen. Also nur Postings, bei denen Sie die Einstellung „Öffentlich“ gewählt haben. Postings an „Freunde“ bekommen die Abonnenten nicht zu Gesicht.

Abonnement- und Folgen-Funktion wieder ausschalten

Wenn Ihnen die Abonnement- und Folgen-Funktion von Facebook nicht mehr gefällt, können Sie die Abonnements auch wieder ausschalten. Hierzu klicken Sie bei Ihrem öffentlichen Facebook-Profil in der linken Spalte auf „Abonnenten“ und dann oben rechts auf „Einstellungen bearbeiten“. Dann stellen Sie die Funktion „Abonnenten“ auf „Aus“ und klicken auf OK.

Eine Antwort auf „Facebook Abonnements: Personen folgen, ohne mit ihnen befreundet zu sein“

Danke für die ausführliche Anleitung, sehr nützlich. Ich wußte es noch nicht lange das man jemandem bei Facebook jetzt auch ohne Freundschaftsanfrage folgen kann. Immer wieder neu.
Wobei ich nicht sicher bin ob diese Methode (Folgen) nicht genauso anfällig für Datenspionage ist wie der Gefällt mir Button? Erst kürzlich wurde etwas darüber berichtet. Hab es auf meinem Blog ebenfalls dokumentiert. Wer auf den Gefällt mir Button klickt gibt angeblich seine gesamten Daten preis. Das nur mal so am Rande. Im Moment bin ich Vorsichtiger geworden was diese beiden Button angeht.
lg. Susann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.