Google Chrome: Geheime Infos zur Speicherverwaltung anzeigen

Google Chrome – ein toller neuer Browser. Er bietet ja fast nichts; dies ist die weit verbreitete Meinung. Natürlich besitzt Google Chrome nicht so viele verschiedene Konfigurationen wie der Firefox, aber dafür kann er mit einigen Geheimseiten auftrumpfen. Diese sind zwar tief im Chrome-Verzeichnis versteckt, aber Sie können diese Geheimseiten trotzdem ganz leicht aufrufen. Eine dieser Seiten befasst sich mit der Speicherverwaltung. Nun kommt natürlich die Frage auf, was die Speicherverwaltung überhaupt ist.

Die Speicherverwaltung meint in diesen Kontext den Speicher, den die verschiedenen geöffneten Tabs benötigen. Man kann also genau einsehen, welche Seite gerade besonders an den Ressourcen des Computers nagt und welche beinahe diesbezüglich unbedeutend sind. Dies ist vor allem für Leute interessant, die gerne viele Seiten zeitgleich geöffnet haben, aber auch jeder andere hat sicherlich gerne einmal einen Überblick darüber.

Sie können damit auch die verschiedenen Browser wie den Internet Explorer, den Firefox oder Opera mit Chrome vergleichen und herausfinden, welcher Browser wie viel Speicher benötigt. Jetzt aber zur Erklärung. Die geheime Seite aufzurufen ist ganz einfach:

Man muss dazu nur „About:memory“ ohne die Anführungszeichen oben in die Adressleiste von Google Chrome eingeben und landet umgehend auf einer Seite mit der Auflistung, wobei ganz oben links die verschiedenen Browser stehen, die auf dem Computer laufen und direkt rechts davon der von ihnen benötigte Speicher, untergliedert in den normalen Speicher und den virtuellen Speicher. Darunter sind schließlich noch die einzelnen Tabs angeordnet, wobei rechts wieder jeweils der benötigte Speicher zu finden ist. Mit dieser geheimen Website könne Sie also ganz einfach vergleichen, welcher Browser für ihre persönlichen Bedürfnisse am besten geeignet ist.