Google Maps Floorplans: Mit Goolge Maps auch in Gebäuden wie Flughäfen oder bei IKEA navigieren

Bislang konnte man mit Google Maps „nur“ durch die Straßen der Welt schlendern. Jetzt geht’s auch in die Gebäude. Mit der neuen Google-Maps-Version 6 startet Google die „Indoor Floorplans“, die Navigation innerhalb von Gebäuden. Damit können Sie sich zum Beispiel durch Flughäfen, Firmengebäude oder durch IKEA und anderen Einkaufszentren navigieren lassen.

Wo ist was bei IKEA?

Zwar befindet sich die Indoor-Navigation noch in der Testphase, die bislang verfügbaren Beispiel zeigen aber deutlich, was mit der neuen Technik möglich ist. Sie suchen zum Beispiel die Toiletten bei IKEA, den Meetingraum in einem Firmengebäude oder am Flughafen den Lufthansa-Schalter? Mit Google Maps kein Problem. Sofern der Anbieter (sprich Firmen- oder Gebäudeinhaber) einen Raumplan (Floorplan) hinterlegt hat, können Sie mit Google Maps auch durch das Gebäude navigieren.

In der Google-Maps-Karte sehen Sie dann genau, wo sie welcher Raum, welches Geschäft oder welche Abteilung befindet. Sie müssen nur weit genug in die Karte hineinzoomen – etwa beim Flughafen San Francisco oder der Mall of America. Sofern eine Floorplan-Karte hinterlegt ist, erscheint der Gebäudeplan. Eine Liste aller Gebäude und Geschäfte, die bereits mitmachen, finden Sie hier: www.google.com/support/gmm/bin/answer.py?hl=en&answer=1685827&topic=1685871. Mit dabei sind zum Beispiel folgende Gebäude in den USA und Japan:

USA

  • Akron-Canton Airport (CAK)
  • Atlanta Hartsfield-Jackson International Airport (ATL)
  • Boise International Airport (BOI)
  • Charlotte Douglas International Airport (CLT)
  • Chicago Midway International Airport (MDW)
  • Chicago O’Hare International Airport (ORD)
  • Fort Lauderdale-Hollywood International Airport (FLL)
  • George Bush Houston International Airport (IAH)
  • Indianapolis International Airport (IND)
  • Kansas City International Airport (MCI)
  • Lambert-St. Louis International Airport (STL)
  • Las Vegas McCarran International Airport (LAS)
  • Minneapolis-St. Paul International Airport (MSP)
  • Norman Y. Mineta San Jose International Airport (SJC)
  • Portland International Airport (PDX)
  • San Francisco International Airport (SFO)
  • Seattle-Tacoma International Airport (SEA)
  • William P. Hobby Airport (HOU)
  • DDR Corp. shopping centers
  • Vallco Shopping mall in Cupertino, CA
  • Brixmor Property Group including Eagle Rock Plaza in Los Angeles, CA
  • Mall of America
  • Macy’s
  • Bloomingdale’s
  • Home Depot
  • Ikea

Japan

  • Narita International Airport
  • Haneda Airport, International Terminal
  • Haneda Airport, Domestic Terminal
  • JR East in Tokyo and Chiba (main stations)
  • Tokyu Corporation (main stations)
  • Tokyo Midtown
  • Daimaru
  • Matsuzakaya
  • Tokyu
  • Mitsukoshi
  • Takashimaya
  • Odakyu
  • Isetan
  • Keio
  • Matsuya
  • Seibu
  • Tobu
  • Printems Ginza
  • Marui
  • Marunouchi Building
  • Shin-Marunouchi Building
  • Marunouchi OAZO
  • Marunouchi BRICK SQUARE
  • TOKIA Tokyo Building
  • Shibuya 109
  • 109 MEN’S
  • Miraikan
  • Roppongi Hills
  • Venus Fort
  • Tokyu Hands Ikebukuro
  • DECKS TOKYO BEACH
  • remy gotanda
  • LaLa port TOYOSU
  • The National Museum of Emerging Science and Innovation (Miraikan)

Wie das Navigieren in Gebäuden in der Praxis aussieht, zeigt folgende Videos:

Bislang nur für die Android-App

Eine tolle Idee, die es bislang aber nur für die aktuelle Android-App von Google Maps gibt. Die anderen Google-Maps-Varianten (für den Desktop-Rechner oder iPhones) sollen bald folgen. Wer kein Android-Gerät besitzt, kann sich auf der Floorplan-Demoseite anschauen, was mit der Indoor-Navigation alles möglich ist.

Eigene Raumpläne hochladen

Die Navigation innerhalb von Gebäuden lebt vom Mitmachen. Das bedeutet: Raumpläne gibt es nur, wenn der jeweilige Firmenbesitzer den Plan hochgeladen hat. Wer selbst mitmachen möchte, kann eigene Gebäudepläne hochladen. Wie das geht, steht auf der Seite maps.google.com/help/maps/floorplans.