Kategorien
Beruf Lifestyle & Leben

Im Büro für mehr Produktivität sorgen

Die Aufgaben eines Büro-Angestellten sind vielfältig und reichen vom E-Mail-Verkehr über Telefonate und SMS-Nachrichten bis hin zu Konferenzen. Gleichzeitig sind sie einer ständigen Ablenkung unterworfen und laufen Gefahr, sich zu verzetteln. Wie können Sie die Produktivität im Büro steigern?

Die Aufgaben eines Büro-Angestellten sind vielfältig und reichen vom E-Mail-Verkehr über Telefonate und SMS-Nachrichten bis hin zu Konferenzen. Gleichzeitig sind sie einer ständigen Ablenkung unterworfen und laufen Gefahr, sich zu verzetteln. Wie können Sie die Produktivität im Büro steigern?

Tierfotos als Chance

Auch wenn die Idee, die Produktivität im Büro mithilfe von Tierfotos zu steigern, zunächst etwas kitschig klingen mag, ist ihr Nutzen dank Wissenschaftler Hiroshi Nittono belegt. Seiner Studie zufolge steigern Tierfotos im Büro das Wohlbefinden der Angestellten, wodurch bessere Leistungen vollbracht werden.

Echtes Haustier im Büro

Um die Produktivität im Büro zu steigern, kann es sinnvoll sein, einen echten Hund mit ins Büro zu nehmen – hierfür bitte unbedingt die Erlaubnis beim Vorgesetzten einholen. Die Anwesenheit steigert nicht nur die Kreativität der Angestellten, sondern auch deren Wohlbefinden.

Geschenke für jeden

Verhaltensökonom Sebastian Kube von der Universität Bonn ist der festen Überzeugung, dass kleine Geschenke einen noch größeren Wert haben als mehr Lohn und Prämien für besonders gute Leistungen. Grund hierfür soll der Reziprozitäts-Effekt sein. Dieser besagt, dass man sich einem Schenker gegenüber verpflichtet fühlt. Für Angestellte bedeutet dies: Erhalte ich von meinem Chef ein kleines Geschenk, werde ich seine Geste mit mehr Leistung honorieren.

Internet surfen hat Berechtigung

Nach wie vor wird es nicht gerne gesehen, wenn Büro-Angestellte während der Arbeitszeit im Internet surfen. Die Forscher Don Chen und Vivien Lim aus Singapur raten Führungspositionen nun zum Umdenken. Die Studie, die sie durchführten, brachte sie zur Erkenntnis, dass Angestellte, die zwischendurch im Internet surfen dürfen, eine kurzfristige Entspannung erleben. Diese lädt ihren Akku auf, wodurch sie anschließend wieder konzentrierter und besser arbeiten.

Fruchtbares Gespräch mit Kollegen

Kathryn Waddington von der Universität London ist sich sicher: Der kurze Tratsch mit Arbeitskollegen lässt Frust abbauen und Freude aufkommen. Kein Wunder, dass diese Angestellten sich nach dem Plausch wieder besser auf die Arbeit konzentrieren können.

Musik für zwischendurch

Dass Musik magisch wirkt, konnte der Forscher Costas Karageorghis aus London mithilfe seiner Studie belegen. Erlaubt der Chef es, im Büro Musik zu hören, dann bedanken sich die Mitarbeiter mit einer 15-prozentigen Leistungssteigerung.

Pflanzen für mehr Frische

Die Produktivität im Büro kann laut dem Forscherteam um Ruth Raanaas und ihren Kollegen auch mithilfe von Pflanzen gesteigert werden. Die Flora wirkt sich positiv auf die Aufnahmefähigkeit sowie Konzentrationsfähigkeit der Mitarbeiter aus.

Mit Selbstgesprächen kann man nichts falsch machen

Ryan Hamilton aus Kanada ist der Auffassung, dass Mitarbeiter sich hin und wieder in Selbstgesprächen verlieren sollten. Angestellte müssen nicht einmal darauf aufpassen, ob die Inhalte der Selbstgespräche negativ oder positiv sind, denn beide Varianten wirken effektiv. Sich selbst Mut machende Gespräche zeigten sich aber dennoch als am fruchtbarsten.

Kaugummi kauen

Der japanische Forscher Yoshiyuki Hirano kam durch seine Studie zum Schluss, dass Kaugummi kauen die Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit steigert. Achten Sie jedoch darauf, den Mund dabei geschlossen zu halten, um Ihre Mitmenschen nicht zu verärgern.

Chewing gum

Sport betreiben

Dass Sport gesund ist, haben die Sie mit Sicherheit bereits von verschiedenen Seiten gehört. Wie gesund und produktionsfördernd dieser aber wirklich ist, konnten die Forscherinnen um Ulrica von Thiele Schwarz mithilfe ihrer Studie erklären. Sport steigert die Effizienz und Produktivität im Büro langfristig. Sport hat sogar noch einen zweiten Effekt: Wer Sport betreibt, ist seltener im Krankenstand.

2 Antworten auf „Im Büro für mehr Produktivität sorgen“

Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Es ist schön, wenn man das alles *darf* – man darf es nur nicht pauschalieren und übertreiben und sollte immer einen Blick fürs Ganze haben.

Nunja, generell sorgt eine lockere Atmosphäre auf jeden Fall für ein besseres Arbeitsklima und damit i.d.R. für mehr bzw. bessere Leistung/en. Aber so ganz verallgemeinern kann man das mit den Mitteln Pflanzen, Tiere, Musik, Kollegengespräche nicht. Wenn es die Musik des Kollegen ist, der unbedingt meint, während der Arbeit Radio hören zu müssen, weil er das ja darf und das seine Konzentration fördere, während man selbst versucht sich zu konzentrieren und die Musik dabei als störend empfindet, ist das Murks. Ebenso stören die gut gemeinten Pflanzen, wenn man dagegen allergisch ist, gleiches gilt für die Tiere der Kollegen (oder wenn ein Kollege dabei ist, der vor z.B. Hunden Angst hat). und wenn der Kollege mit dem Hund nicht mehr richtig zum Arbeiten kommt, weil er immer halb auf seinen Hund achtet (und dann auch noch klönen will, während man seine Arbeit miterledigt), kann das auch irgendwie nicht Sinn der Sache sein. Und die Gespräche zwischen Kollegen können zwar die einen aufmuntern, aber ggf. die anderen stören oder ablenken. Es kann nämlich auch schnell passieren, dass einer dem anderen die nötige Arbeitszeit „klaut“, weil (nur) er selbst grad etwas Luft für ein Gespräch hat. Es kann auch sehr störend sein, wenn die Kollegen neben einem quatschen und man selbst unter Zeitdruck steht, etwas fertigstellen zu müssen oder versucht, jemanden am Telefon zu verstehen. Rücksichtnahme ist dabei immer wichtig und es muss alles in Maßen und gerecht verteilt bleiben. Wenn ein Kollege 10x am Tag zum Rauchen rausgeht und dann anschließend auch noch klönt, sind schnell 2 Stunden Arbeitszeit weg, die von anderen aufgefangen werden müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.