[Update] ** Mittlerweile funktioniert der Umtausch leider nicht mehr.  Der Artikel ist daher nur noch ein Archiv-Artikel **

Gekauft wie gesehen. So lautet eigentlich das Motto in Apples iTunes AppStore. Eine einmal gekaufte App lässt sich nicht mehr umtauschen. Oder doch? Mit folgendem Trick können Sie für jede gekaufte iPhone-/iPod-Touch- oder iPad-App einen Umtausch und eine Gutschrift beantragen.

Apple hat die Umtauschfunktion für gekaufte Apps gut versteckt. Kein Wunder. Schließlich möchte Apple nicht, dass man nach Lust und Laune Apps kauft, um sie danach sofort wieder zurückzugeben. Liegt aber tatsächlich ein Fehler vor oder haben Sie sich verkauft (etwa eine iPhone- statt der iPad-Version), können Sie den Fehlkauf innerhalb von 90 Tagen nach dem Kauf folgendermaßen eine Erstattung beantragen und den App-Kauf rückgängig machen:

1. Starten Sie iTunes auf dem Rechner.

2. Klicken Sie oben rechts in der schwarzen Zeile auf Ihre iTunes-E-Mail-Adresse, und loggen Sie sich mit Ihren iTunes-Benutzerdaten an.

3. Es erscheint die Seite „Apple Account-Daten“. Klicken Sie hier auf „Einkaufsstatistik“.

4. Es erscheint eine Liste aller Apps, die Sie gekauft haben. Ganz oben stehen die Apps, die Sie innerhalb der letzten Tage gekauft haben und die umtauschberechtigt sind. Um eine der zuletzt gekauften Apps umzutauschen und eine Gutschrift zu beantragen, klicken Sie die Schaltfläche „Ein Problem melden“.

Liegen die Käufe schön länger zurück, klicken Sie in der unteren Liste auf den kleinen Pfeil vor der App, die Sie umtauschen möchten.

5. Jetzt erscheint rechts neben den Käufen (vor den Preisen) jeweils „Ein Problem melden“-Link. Klicken Sie in der Zeile der App, die Sie umtauschen möchten, auf den Link „Ein Problem melden“.

6. Im nächsten Fenster wählen Sie den Grund für die Reklamation/den Umtausch aus, etwa „Dieses Programm funktioniert nicht wie erwartet“. Ins Feld darunter können Sie weitere Informationen ergänzen.

Klicken Sie auf „Senden“, um den Gutschrift-Antrag bei Apple einzureichen. Nach erfolgreicher Prüfung erhalten Sie Ihr Geld zurück.


18 Kommentare

Bluesman · 28. Januar 2013 um 16:19

Sorry, dass ich mich im letzten Jahr nicht mehr gemeldet hatte, ich war nach 3 Tagen Suche mit den Nerven am Ende. Ich hatte es dann zwar irgendwann herausgefunden, es war aber ein entsetzliches Geklicke durch den Apple-Supportbereich und ich hätte den Weg nicht ein zweites Mal gefunden und deshalb nicht beschreiben können. :-)
Wenn ich mich nicht täusche, müsste es aber jetzt wie oben beschrieben klappen. Hattet Ihr im letzten halben Jahr die Beschreibung upgedated?

Janis · 27. Januar 2013 um 21:37

Kann man das auch am Ipad tätigen?

Tipps · 13. Juli 2012 um 21:30

@Bluesmann: Sondern wie? Lass uns nicht dumm sterben, wenn du’s besser weißt. ;)

Bluesman · 13. Juli 2012 um 15:25

Merkwürdigerweise scheint dies die einzige Anleitung zur Problemmeldung mit einer App im Web zu sein. Und leider ist diese Anleitung falsch. Das in dieser Anleitung bechriebene Formular werdet ihr so niemals finden …

Chris · 27. Mai 2012 um 11:39

Funktioniert wie beschrieben und ist damit aktuell. Ich kann die anderen Kommentare nicht nachvollziehen. Man muss allerdings sehr genau hinschauen, da sich der Text in iTunes sehr geringfügig ändert und man nicht sofort erkennt, wie es weitergeht.
Habe versehentlich eine alte Version einer App gekauft, obwohl ich die aktuellere wollte – deshalb habe ich den dafür vorgesehenen Eintrag „…versehentlich..“ ausgwählt. Unmittelbar nach dem versehtnlichem Kauf.

Egal – hat bei funktioniert! Super und vielen Dank!

Tipps · 24. Februar 2012 um 07:55

Stimmt. Wir haben einen entsprechenden Hinweis ergänzt.

Tom · 23. Februar 2012 um 23:11

Der Artikel ist veraltet, wie die Kommentar hier auch alle sagen. Bitte endlich aktualisieren oder löschen.

Oliver · 31. Januar 2012 um 20:54

Wenn man wie oben beschrieben die Problemkategorie „funktioniert nicht wie erwartet“ angibt, darf man zwar einen Kommentar eingeben, dieser wird aber nur lapidar mit der Bemerkung „Haben wir zur Kenntnis genommen, können aber keinen Support für die App anbieten, bitte wenden Sie sich an den Hersteller der App“ quittiert.

Keine weitere Reaktion durch Apple. Und auch keine zweite Chance, für die gleiche App ein weiteres Problem zu melden.

Heiko · 16. Januar 2012 um 09:47

Alles Schwachsinn!!!!!
Ich bin extremst verärgert über den Möchtegernsupport von Apple.
Bin wie hier beschrieben vorgegangen, bekam zwar kurze Zeit darauf eine Support Mail. Wie vorgegeben rief ich schließlich dort an. Zuerst wartete ich geschlagene 6 Minuten in der Schleife (allerdings nachdem man mich in Empfang nahm), dann kostet es nämlich, damit der Herr mir auf mein geschildertes Problem („Bei mir stürzt die App. ständig ab, auch nach Wiederherstellung der Firmware sowie Neuladen der App.“) sagen konnte „Ich solle die App. dann eben immer wieder neu laden.
Geld gibt es nicht zurück!

Tschüss Applescheiss! Herzlich Willkommen Windows Phone!

Tipps · 10. Oktober 2011 um 11:53

@Viktor: Schade. Mal schauen, ob das nur ein temporäres „Problem“ bei iTunes ist (die „Problem melden“-Funktion gibt’s ja weiterhin) oder ob Apple die Umtausch-Möglichkeit komplett abgeschafft hat. Hoffentlich nicht.

Viktor · 10. Oktober 2011 um 11:41

funktioniert nicht mehr – grad ausprobiert

Tipps · 19. Juli 2011 um 16:47

Ja, das funktioniert noch. Zumindest der Antrag. Ob Apple den Umtausch dann bewilligt (muss schon ein plausibler Grund sein; einfach so mal umtauschen geht nicht), steht auf einem anderen Blatt.

Yuki_Keylin · 19. Juli 2011 um 16:33

Klappt das immernoch? Bzw. hat das schon jemand erfolgreich ausprobiert?

Tipps · 23. November 2010 um 13:21

Man muss schon einen plausiblen Grund angeben. Einfach so umtauschen geht nicht. Aber wenn die App nicht funktioniert oder man sich verkauft hat, klappt’s. Hat man zum Beispiel versehentlich eine iPhone-Version gekauft, wollte aber die iPad-Version, kann man die iPhone-Version problemlos umtauschen, indem man im Notizfeld die Kauf-ID der iPad-Variante angibt.

Rosanne · 23. November 2010 um 12:13

Leider habe ich auf meine Rückerstattungswünsche nur eine negative Mail bekommen mit dem Hinweis, das es generell keinen Anspruch auf Rückerstattung gebe…

Das war wohl eine Fehlinformation von Euch, oder haben andere User mehr Glück gehabt???

Sarah-Maria · 20. November 2010 um 15:42

Genial!! DANKE für den Tipp! Hab mich schon oft über diverse Apps geärgert, die echt Fehlkäufe waren.

Dan · 8. November 2010 um 22:50

Apple verdient auch prächtig mit am Verkauf der Apps. Also kein Wunder, dass es so versteckt ist.

Beste iPad Games ? - eure Meinung ! - Seite 2 · 27. Juli 2011 um 18:46

[…] […]

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.