Mac OS X: Das Time Machine Backup-Volume verschlüsseln

Dank der Time-Machine-Funktion von Mac OX S braucht man sich um Backups nicht mehr zu kümmern. Der komplette Rechner wird auf Wunsch automatisch auf dem Time-Machine-Volume gesichert. Wie bei einer Zeitmaschine lassen sich Dateien „zurückspulen“ und frühere Zustände wiederherstellen. Auch die Komplettwiederherstellung des Mac ist möglich. Was vielen ein Dorn im Auge ist: das Backup wird nicht verschlüsselt. Das bedeutet in der Praxis: jeder, der die Time-Machine-Festplatte in die Hand bekommt, kann die Daten daraus wiederherstellen und lesen. Bislang war das so. Seit dem „Lion“-Update (Mac OS X 10.7.2) lässt sich die Time Machine verschlüsseln.

Time-Machine mit Verschlüsselungskennwort sichern

Um die Verschlüsselung einzuschalten und alle Time-Machine-Daten nur noch in verschlüsselter Form auf dem Time-Machine-Volume zu speichern, sind folgende Schritte notwendig:

1. Klicken Sie oben links aufs Apfelsymbol und dann auf „Systemeinstellungen“.

2. Danach klicken Sie auf „Time Machine“.

3. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Volume auswählen“.

4. Markieren Sie Ihr Time-Machine-Volume, und kreuzen Sie das Kontrollkästchen „Backup-Volume verschlüsseln“ an.

5. Bestätigen Sie die Änderung per Klick auf „Backup-Festplatte verwenden“.

6. Danach geben Sie zwei Mal das Verschlüsselungskennwort sowie eine Merkhilfe ein und klicken auf die Schaltfläche „Laufwerk verschlüsseln“.

Ab sofort werden alle Time-Machine-Backups mit dem Verschlüsselungskennwort verschlüsselt. Eine Wiederherstellung ist nur mit dem richtigen Schlüssel möglich.