Mit neuen Treibern frischen Schwung in den Rechner bringen

Ohne Treiber läuft nichts. Zu jeder am PC angeschlossenen Hardware – ob Drucker, Grafikkarte, ja sogar Maus und Tastatur – gibt es einen passenden Treiber. Der Treiber ist besonderes Stück Software und bildet praktisch das Bindeglied zwischen dem Betriebssystem und der Hardware. So sorgt der Treiber der Grafikkarte beispielsweise dafür, dass überhaupt Texte, Bilder und Programmsymbole auf dem Bildschirm erscheinen.

Das Besondere an Treibern: Sie werden ständig erneuert. Alle Hardware-Hersteller feilen ständig an ihren Treibern, um die Hardware noch schneller zu machen oder weitere Funktionen zu ergänzen. Daher lohnt es sich, regelmäßig auf der Webseite des Herstellers nach neuen Treibern Ausschau zu halten. Oft bringt das frischen Wind in den PC und beschleunigt ihn erheblich. Insbesondere bei Grafikkarten lohnt sich die Installation neuer Treiber. Aber auch für Drucker und Scanner wirken neue Treiber wie eine Frischzellenkur.

Besonders wichtig bei Grafikkarten

Treiber spielen insbesondere bei 3D-Grafikkarten eine wichtige Rolle. Fast wöchentlich veröffentlichen Hersteller wie ATI und nVidia neue Versionen, die die Grafikkarte noch schneller machen oder Fehler ausmerzen.

So geht’s: Neue Treiber sind schnell installiert. Erste Anlaufstelle ist die Homepage des Herstellers. Bei Grafikkarten zum Beispiel ATI (www.ati.de) bzw. nVidia (www.nvidia.de) oder bei Druckern Hewlett Packard (www.hewlett-packard.de) bzw. Canon (www.canon.de). Auf den meisten Hersteller-Webseiten finden Sie auch gleich auf der Startseite einen Link zu aktuellen Treibern. Hier müssen Sie nur noch das richtige Modell auswählen und anschließend den Treiber herunterladen und anschließend installieren.

Neue Treiber machen Hardware oft schneller und bringen neue Funktionen.